1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Screenshots zeigen neue…
  6. Them…

Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: MarcusK 16.06.21 - 10:26

    dododo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und wie sucht man etwas dessen Namen man nicht kennt?
    > > Irgendwo sollte schon eine Liste alle Anwendungen vorhanden sein. z.b
    > > Installieren einige Programm eine Lizenzmananger der hat leider nicht
    > den
    > > Namen der Anwendung.
    >
    > Das Problem sind hier wohl die Startmenüeinträge von Windows. Unter den
    > meisten Linux Desktops enthalten diese nämlich neben dem Programmnamen auch
    > Übersetzungen, Beschreibungen, Kategorien, Keywords und Generische Namen
    > (etwa "Dateimanager" für Nautilus) diese werden auch in der Suche
    > berücksichtigt. Daher sind da die Ergebnisse der Startmenüsuche in der
    > Regel viel brauchbarer, die Suche nach "Datei" liefert unter Windows etwa
    > irgendein Einstellungsmenü, unter Gnome den Dateimanager Nautilus. So
    > findet man dann auch ohne genauen Namen die Programme die man sucht. Würde
    > Microsoft hier nachbessern wäre das Startmenü tatsächlich weniger
    > notwendig.

    wie soll MS nachbessern, wenn es Programm von dritt Anbietern sind?

  2. Wenn die Suche nur funktionieren würde

    Autor: HierIstMarco 16.06.21 - 10:45

    Weiß nicht, ob ich einfach nur Pech habe. Aber bei meinen Windowssystemen zerschießt es irgendwann immer irgendwas, dass ich einerseits installierte Programme nicht mehr finde, andererseits Namen ganz tippen muss und dann auch noch lauter Quatsch finde bevor das Programm dran ist. Ein bisschen weniger Intelligenz täte der Suche wohl gut und ein bisschen mehr simples Pattern-Matching mit Prio auf Programmen.

    Ansonsten ist mein Workflow tatsächlich: Suche+Enter => Programm. Ich benutze weder Desktop-Icons, noch Startmenü, noch Taskleiste, normalerweise weiß ich, was ich brauche. Selbst am Handy habe ich keinen Launcher mit Icons, sondern tippe zwei Buchstaben und starte die App.

    Vergessene Programme finde ich in Linux am besten über Metabegriffe (Desktop Publishing falls ich mal nicht mehr weiß, dass die Software Scribus heißt).

    Ansonsten nervt mich nur manchmal, wenn zu viel Blink-Blink in dem Menü ist, wie es die Windows-Kacheln gemacht haben.

  3. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: redmord 16.06.21 - 10:47

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Startmenü ist doch das zentrale Navigationsinstrument in der Windows
    > Shell. Genau das, an was sich die meisten Nutzer gewöhnt haben

    ... und was seit Win7 am wenigsten benutzt wird.

  4. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: dododo 16.06.21 - 10:53

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie soll MS nachbessern, wenn es Programm von dritt Anbietern sind?

    Naja sie müssten zunächst einmal den Anbietern die Option bieten die Informationen zu hinterlegen und durchsuchbar zu machen.

  5. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: flasherle 16.06.21 - 11:06

    also 40 Tools die man so im Alltag braucht pinnt man also alle an die Taskleiste an, statt einfach nen Startmenü zu haben wo die sauber an geordnet und strukturiert sind? Da braucht man sich nicht wundern wenn in Deutschland nichts mehr voran geht...

  6. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Kein Kostverächter 16.06.21 - 11:09

    Das "3rd Party Tool" heißt "regedit.exe".

    https://twitter.com/WithinRafael/status/1404909886446600196

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  7. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Jesterfox 16.06.21 - 11:44

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du den Namen nicht kennst, was nützt er dir dann, wenn er im Startmenü
    > geschrieben steht?

    Das ist das schöne an den Kacheln: ich finde das Programm dadurch das ich es nach der Installation in eine passende Gruppe geschoben hab.

  8. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Jesterfox 16.06.21 - 11:44

    TeK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Man pinnt sich die notwendigen Apps an die Taskleiste, und gut ist.

    Also ich hab momentan 51 Kacheln an gepinnt... wie würde das wohl in der Taskleiste aussehen? Und kann ich die dort auch so schön gruppieren?

  9. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 16.06.21 - 12:10

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie sucht man etwas dessen Namen man nicht kennt?
    > Irgendwo sollte schon eine Liste alle Anwendungen vorhanden sein. z.b
    > Installieren einige Programm eine Lizenzmananger der hat leider nicht den
    > Namen der Anwendung.
    >
    > Oder man ist an einem fremden PC und brauch ein Programm um eine Aufgabe zu
    > erfüllen. Dafür gibt es sehr viele Programme, das will ich nicht alles
    > mögliche suchen, dann brauche ich eine Liste alle Programme und dann suche
    > ich mir das passende raus.
    >


    Das kann man als Windows User tatsächlich nicht wissen aber, du wirst es kaum glauben, bei anderen Betriebssystemen funktioniert die Suche.

    Ob ich in gnome nun "files", "Dateien" oder "nautilus"(der Name des Dateimanagers) schreibe, es wird immer gefunden was man will.

    Dazu gehört auch, dass eventuell vorhandene Zusatztools oder sonstwas unter den gleichen Oberbegriffen wie die zugehörige App zu finden sind.

  10. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Trollversteher 16.06.21 - 12:13

    >Ja, aber die UX ändert sich erheblich. Und genau das kritisier ich doch. Optional gern, aber wenn es wie bei Win8 läuft, gibts keine Option dafür sondern jeder hat die neue UX zu nutzen.

    Naja, gerade bei Betriebssystemen, die eine deutlich längere Produktlebenszyklus haben als "normale Anwendungen", ist es nun mal kaum anders möglich, als in größeren Zeitabständen auch drastischere Änderungen einzuführen, statt in einem "rolling release" Prozess den Nutzer in kleinen, verdaubaren Schritten an Änderungen heranzuführen. Die Welt drumherum bewegt sich nun mal weiter, UI Philosophien und Nutzergewohnheiten ändern sich, und da kann man imho nach 9 Jahren auch mal ein paar größere Änderungen an der UI durchführen, ohne das OS völlig durch das "mitschleifen" alter Features/Bedienphilosophien unnötig aufzublähen und zu "verwässern". Ist ja nun wirklich nicht so, dass Microsoft alle zwei Jahre das UI Konzept komplett in die Tonne kloppen und durch irgendetwas völlig neues ersetzen würde.

    >Warum mich das stört? Der Selling-Point von Windows ist Stabilität. APIs und eigentlich auch UX. Wenn ich mich (bzw. andere Benutzer) bei Windows Updates jedes Mal schulen muss, kann ich auch bei der Gelegenheit auf Linux oder OSX wechseln. Der Witz bei Windows war ja eigentlich, dass man sagen konnte, "die Nutzer müssen sich nicht umgewöhnen". Wenn sie das doch müssen, fällt ein riesen Verkaufsargument weg.

    Das ist wohl maßlos übertrieben - ein etwas abgewandeltes neues Start-Menü ist etwas anderes als ein komplett neues Betriebssystem, mit gewachsener völlig eigener Bedienphilosophie. Wenn Microsoft bei jeder neuen OS Version quasi die alte Version als optionale Alternative mitschleppen würden, hätte man heute einen völlig aufgeblähten chaotischen Wildwuchs der tonnenweise Altlasten von Win 3.11 bis Windows 7 und 8 als Ballast mit sich herumschleppen würde - da sollen sie imho lieber die Arbeit in die neuen Features stecken, statt darein, neue OS Versionen für "konservative" und unflexible Nutzer so anzupassen, dass sie sich möglichst exakt wie die Vorgänger verhalten. Mit der Philosophie würden wir vermutlich heute noch das Auto mit einer Kurbel starten, statt mit elektronischem Anlasser. Manchmal muss man alte Zöpfe halt einfach mal konsequent abschneiden - und im Gegensatz zu zB Apple ist Microsoft in dieser Hinsicht ja noch ziemnlich konservativ.

    Und zum Thema "ständig neu schulen": Sorry, aber wer sich ausgerechnet beim extrem schnellebigen Thema IT darüber beschwert, dass er sich alle 10 Jahre in einzelnen Punkten ein klein wenig umgewöhnen muss, der ist imho fehl am Platz und sollte sich vielleicht besser einen Beruf suchen, in dem man mit dem einmal Gelernten länger ohne Wissensauffrischung auskommt als bei einem Computer basierten Arbeitsplatz. Wie bereits gesagt, es ist ja nun *wirklich* nicht so, dass Microsoft alle 2-3 Jahre alles komplett über den Haufen wirft und radikal neu entwirft.

  11. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Trollversteher 16.06.21 - 12:19

    >also 40 Tools die man so im Alltag braucht pinnt man also alle an die Taskleiste an, statt einfach nen Startmenü zu haben wo die sauber an geordnet und strukturiert sind?

    Und wo ist das Problem mit dem neuen Start-Menü, bei dem *exakt das* ebenfalls möglich istm, nur eben auf etwas anderem Wege als zuvor?

    >Da braucht man sich nicht wundern wenn in Deutschland nichts mehr voran geht...

    Au weia, der dumme, selbtserniedrige Wutbürger-Klischee-Spruch a la "Wir Deutschen sind unfähig und können nix mehr"? Ernsthaft? Diese Art Polemik kann man in dem Fall auch locker umdrehen: Mit einer solchen erzkonservativen, veränderungsfeindlichen "Alles soll gefälligst immer so bleiben wie es war"-Haltung, bei man sich strikt weigert, sich mal alle 10 Jahre ein paar cm aus der Komfortzone zu bewegen und etwas neues dazu zu lernen, und das *ausgerechnet* beim extrem schnellebigen Thema IT, "braucht man sich nicht wundern, wenn in Deutschland nichts mehr voran geht".

  12. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Trollversteher 16.06.21 - 12:20

    >Also ich hab momentan 51 Kacheln an gepinnt... wie würde das wohl in der Taskleiste aussehen? Und kann ich die dort auch so schön gruppieren?

    Und exakt das geht auch weiterhin mit dem "neuen" Startmenu - wo ist also genau das Problem?

  13. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: mibbio 16.06.21 - 12:23

    So wie es auch unter Linux bei Anwendungen von Drittherstellern gemacht wird - ein einheitliches Format für entpsrechende Metadaten (unter Linux meines Wissens ".desktop" Dateien), die der Anwendung beiliegen.
    Sollte für Microsoft ja auch nicht so schwer sein, die Spezifikationen von Appx-Paketen oder Windows Installer (.msi) um entsprechende (optionale) Datenfelder zu erweitern.

  14. Re: Wenn die Suche nur funktionieren würde

    Autor: Truster 16.06.21 - 12:47

    Hatte neulich den Namen eines Emulators vergessen, weil vor Monaten heruntergeladen, jedoch bis Dato nicht genutzt. Eine Suche in der Gnome Shell nach Emu brachte sofort Genymotion neben FS-UAE und Dosbox zum Vorschein. Das macht einfach Sinn.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  15. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Jesterfox 16.06.21 - 13:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >also 40 Tools die man so im Alltag braucht pinnt man also alle an die
    > Taskleiste an, statt einfach nen Startmenü zu haben wo die sauber an
    > geordnet und strukturiert sind?
    >
    > Und wo ist das Problem mit dem neuen Start-Menü, bei dem *exakt das*
    > ebenfalls möglich istm, nur eben auf etwas anderem Wege als zuvor?

    So wie es aussieht kann man die angepinnten Programme nicht mehr gruppieren wie es bei den kacheln möglich ist. Bei vielen angepinnten Programmen erhöht das extrem die Übersichtlichkeit und ist für mich DAS Killer-Feature an den Kacheln. Da hält einfach keine andere Startmenü-Lösung mit die ich bisher gesehen hab (und ich kenn auch einige Linux-Desktops)

  16. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: Jesterfox 16.06.21 - 13:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also ich hab momentan 51 Kacheln an gepinnt... wie würde das wohl in der
    > Taskleiste aussehen? Und kann ich die dort auch so schön gruppieren?
    >
    > Und exakt das geht auch weiterhin mit dem "neuen" Startmenu - wo ist also
    > genau das Problem?

    Ich hab bisher nirgends gesehen das man die angepinnten Programme gruppieren kann, du etwa?

  17. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: HierIch 16.06.21 - 13:10

    +1

  18. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: unbuntu 16.06.21 - 13:17

    Stimmt, das wäre eine Möglichkeit, die ist meine ich aber standardmäßig gar nicht im Dock unten drin. Alternativ halt CMD+Space. Funktioniert auch immer. Aber am Mac vermisse ich ein Startmenü einfach nicht, also sollte man mal in Frage stellen, warum unbedingt daran festgehalten werden muss.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  19. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: MarcusK 16.06.21 - 13:19

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, das wäre eine Möglichkeit, die ist meine ich aber standardmäßig gar
    > nicht im Dock unten drin. Alternativ halt CMD+Space. Funktioniert auch
    > immer. Aber am Mac vermisse ich ein Startmenü einfach nicht, also sollte
    > man mal in Frage stellen, warum unbedingt daran festgehalten werden muss.

    für den Mac gibt es nicht so viele Programm, da ist es einfach die Übersicht zu behalten.
    (vermutlich)

  20. Re: Können die mal das Startmenü in Ruhe lassen?

    Autor: flasherle 16.06.21 - 13:48

    wo ist das bei den Icons die Strukturierung mit Überschrift?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) Berechtigungsmanagement
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Business Analyst Digital Sales für die Abteilung Kundenprozesse, -anwendungen & -daten (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Fachinformatiker*in Systemintegration Transformationsprojekte Microsoft Azure / DevOps
    Sport-Thieme GmbH, Grasleben, Home-Office
  4. (Senior) Software-Entwickler für Embedded Software (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 12 Pro Max 256GB für 1.069€ mit Rabattcode "PHONES21")
  2. 99€ (Bestpreis)
  3. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  4. (u. a. MSI Optix MAG322CQR 31,5 Zoll Curved WQHD 165Hz für 350€, Crucial Ballistix RGB 16GB Kit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de