1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Semmi: Deutsche Bahn will…

Wie wär's auch mal mit Investitionen in schnelle spürbare Verbesserungen in der Breite!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wär's auch mal mit Investitionen in schnelle spürbare Verbesserungen in der Breite!?

    Autor: leMatin 21.10.19 - 16:53

    Super tolle "innovative" Geschichte. Aber was kostet der Spaß und wie viele Promille der Reisenden haben da tatsächlich einen Nutzen davon (wer nutzt überhaupt regelmäßig den Schalter)?
    Ich pendle derzeit wöchentlich zwischen Regensburg und Dresden und es ist ein einziges Armutszeugnis für dieses Land: Neben abgeranzten Zügen (OK, da kann die Bahn nix dafür, da ein anderes Unternehmen die Ausschreibung gewonnen hat) ein völlig heruntergekommener Bahnhof nach dem anderen. Wenn überhaupt vorhanden: Total versiffte sanitäre Anlagen an den Bahnhöfen, kaum Sitzgelegenheiten (auch an den größeren Umsteigebahnhöfen), der Streckenplaner der App gibt unabhängig von der Einstellung regelmäßig Mist aus (wer die Strecke kennt, weiß, dass man z.B. mit einem Umstieg oder leicht abweichender Route machmal bis zu 30 Minuten sparen kann), schlecht geplante Zeiten der Anschlussverbindungen,...
    Die Bahn glänzt mit vollmundigen Leuchtturmprojekten, tollen ICE-Ankündigungen (wovon leider auch nur ein Bruchteil profitiert), aber der Nahverkehr wird selbst auf alternativlosen Strecken (Fernverkehr langsamer oder gleich schnell bei höherem Preis) wie die behinderte Stieftochter behandelt. 5h+ Reisezeit für lausige 300km sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn man ankommt, hat man erstmal das Bedürfnis, sich unter die Dusche zu stellen und die Kleidung zu wechseln, da man nach einer dezenten Mischung aus Maschinenöl und altem Sofa müffelt. Stellt Reinigungskräfte ein, wascht die Sitzpolster monatlich durch, stellt einfache Mängel und Defekte nicht in Wochen sondern in Stunden ab, ein paar Bänke hier, etwas frische Farbe dort, eine (funktionierende) Lampe an der Stelle, und stellt einen fähigen Streckenplaner ein und verbessert eure App (aktuelle Informationen, bessere Streckenplanung, die App weiß doch, dass ich z.B. ein Länderticket habe und flexibler bin!). Die Reisequalität wäre quasi sofort merklich verbessert.

  2. Re: Wie wär's auch mal mit Investitionen in schnelle spürbare Verbesserungen in der Breite!?

    Autor: LinuxMcBook 21.10.19 - 17:53

    Gibt leider immer noch genügend Leute, die nicht in der Lage sind App oder Fahrkartenautomaten zu bedienen sondern ihre Bedürfnisse nur verbal mitteilen können...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 39,99€
  3. 39,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40