Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sets in Windows 10: Microsoft…

Ich will aber keine Tabs...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will aber keine Tabs...

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 29.11.17 - 13:12

    Ich will genausowenig Tabs wie ich zusammengestackte Taskleisten Icons ohne Text will. Das kann man zum glück abschalten.

    Beim Browser sind noch nützlich, da hab ich fast immer X Seiten offen.
    Im Photoshop gehts mir schon auf die Nerven. Wofür hab ich denn drei Monitore wenn alles in Tabs läuft? (Ja, ich weis man kann alles in fester raus schieben. Nervt trotzdem.

    UND:
    "Die Sets-Funktion merkt sich, welche Dokumente der Nutzer zuletzt bearbeitet hat und öffnet diese, sobald das betreffende Programm aufgerufen wird"

    Ja spinnen die jetzt komplett? Zuletzt verwendete Dateien als Link anzeigen reicht komplett für den Nutzer. Die ganzen File-Locks auf NAS / File Server werden sicher ganz besonders toll für die Admins.

  2. Re: Ich will aber keine Tabs...

    Autor: keksperte 29.11.17 - 13:30

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Browser sind noch nützlich, da hab ich fast immer X Seiten offen.

    Beim Browser sind noch nützlich, da hab ich fast immer XXX Seiten offen.

    ---

    Wie, es ist noch nicht Freitag?!?

  3. Re: Ich will aber keine Tabs...

    Autor: IScream 29.11.17 - 15:15

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen File-Locks auf NAS / File Server
    > werden sicher ganz besonders toll für die Admins.

    Träum weiter -> Cloud, OneDrive.

  4. Re: Ich will aber keine Tabs...

    Autor: TheUnichi 29.11.17 - 15:23

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will genausowenig Tabs wie ich zusammengestackte Taskleisten Icons ohne
    > Text will. Das kann man zum glück abschalten.

    Weil...du den Text brauchst, um das Programm auszumachen? Ist eher dein persönliches Problem, kein allgemeines, richtig?

    > Beim Browser sind noch nützlich, da hab ich fast immer X Seiten offen.
    > Im Photoshop gehts mir schon auf die Nerven. Wofür hab ich denn drei
    > Monitore wenn alles in Tabs läuft? (Ja, ich weis man kann alles in fester
    > raus schieben. Nervt trotzdem.

    Verstehe nicht warum es im Browser nützlich sein soll und woanders nicht? Du sagst doch sogar selbst, du kannst sie auf den Monitoren verschieben. Was ist denn mit Leuten, die nur einen Monitor haben?
    Die sollen sich deiner Meinung nach zwangsläufig sicher einen zweiten Monitor anschaffen und es ist trotzdem Microsoft's Schuld, oder?

    > UND:
    > "Die Sets-Funktion merkt sich, welche Dokumente der Nutzer zuletzt
    > bearbeitet hat und öffnet diese, sobald das betreffende Programm aufgerufen
    > wird"
    >
    > Ja spinnen die jetzt komplett? Zuletzt verwendete Dateien als Link anzeigen
    > reicht komplett für den Nutzer. Die ganzen File-Locks auf NAS / File Server
    > werden sicher ganz besonders toll für die Admins.

    Wer sagt denn, dass die Tabs oben nicht einfach nur Links sind, so würde es in jedem normalen Tab-System funktionieren...warum sollte er denn alle Ressourcen offen halten, wenn immer nur eine sichtbar ist?
    Und wenn der Developer deines tollen Custom-Editors oder Custom-Explorers es nicht auf die Reihe kriegt, seine Ressourcen sauber zu verwalten, was hat dann Microsoft am Ende damit zu tun?

    Alles in allem einfach nur rumgesuppe aus Prinzip. Keine Ahnung was das soll und auch wirklich keine Ahnung, was man sich dabei denkt.

  5. Re: Ich will aber keine Tabs...

    Autor: kazhar 29.11.17 - 19:01

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt denn, dass die Tabs oben nicht einfach nur Links sind, so würde es
    > in jedem normalen Tab-System funktionieren...warum sollte er denn alle
    > Ressourcen offen halten, wenn immer nur eine sichtbar ist?

    Es ist überhaupt nicht trivial, einem win32-Programm etwas beizubringen was es nicht von Haus aus kann.

    Meine Vermutung geht in die Richtung, dass für jedes Dokument eine Instanz des Programms gestartet wird und die einzelnen Fenster einfach nur "übereinander gelegt" werden (basierend auf z.B. der WindowClass)

    Alles in Allem würde ich das eher als Hack ansehen, der manchmal ganz gut funktioniert (einfache Programme, die grafisch nicht viel tun und auch nicht darauf checken ob sie mehrmals gestartet wurden), manchmal merkwürdige Ergebnisse liefert und manchmal arg schief geht (Programme, die irgendwelche non-standard Sachen mit ihrem Fenster machen)...

    > Weil...du den Text brauchst, um das Programm auszumachen? Ist eher dein
    > persönliches Problem, kein allgemeines, richtig?

    ich mag das Gruppieren auch nicht. Da bin ich sogar mit <alt><tab> schneller als mit den Aausklapplisten.
    Ich setze meine Startleiste an die linke Bildschirmseite und habe dadurch genug Platz für Icon+Text...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19