Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sets in Windows 10: Microsoft…

so ein schwachsinn.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so ein schwachsinn.

    Autor: flasherle 29.11.17 - 10:54

    so was hat man doch schon in der taskleiste unten, wenn da zwei dokumente eines programms offen sind, hat man doch schon eine art tab...

  2. Re: so ein schwachsinn.

    Autor: Evron 29.11.17 - 11:00

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so was hat man doch schon in der taskleiste unten, wenn da zwei dokumente
    > eines programms offen sind, hat man doch schon eine art tab...


    Den hast du auch noch zusätzlich.

  3. Re: so ein schwachsinn.

    Autor: Potrimpo 29.11.17 - 11:51

    https://www.stardock.com/products/groupy/

    Sehen andere Personen wohl nicht als Schwachsinn an, wenn es schon derartige Programme gibt.

    Und noch ein paar Ergänzungen zu Sets: https://www.drwindows.de/news/timeline-und-sets-kommen-in-kuerze-zu-den-windows-10-insidern



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.17 11:55 durch Potrimpo.

  4. Re: so ein schwachsinn.

    Autor: PiranhA 29.11.17 - 12:10

    Zum einen hat man da kürzere Wege, zum anderen kann man so Untergruppen anlegen. Wenn ich zehn unterschiedliche Ordner im Explorer offen habe, dann wird das in der Taskleiste irgendwann unübersichtlich. So kann man das nach unterschiedlichen Aufgaben sortieren. Kollege will kurz was wissen, einfach neues Set machen anstatt aus den zehn Fenstern nun fünfzehn zu machen.

  5. Re: so ein schwachsinn.

    Autor: Kleba 29.11.17 - 12:13

    Aber das was in dem Video zu sehen ist, ist doch etwas anders und ergibt m.M.n. auch Sinn. Ich habe es öfters während der Arbeit, dass ich für eine Aufgabe (bspw. ein Dokument für einen Kunden bearbeiten) diverse Fenster aus anderen Programmen (Browser, Powerpoint, Explorer, etc.) geöffnet habe. Diese gehören (inhaltlich) alle zu der gleichen Aufgabe und da würde ich diese Art der Gruppierung super finden.
    Angenommen ich habe 3 Word-Dokumente, 2 Präsentationen und einen Browser mit 15 geöffneten Tabs, ist es deutlich unübersichtlicher, weil "nur" die jeweils gleichen Programme gruppiert werden.
    Mir gefällt die Idee/Vorschau auf jeden Fall (zumindest das was im Video zu sehen ist)

  6. Dafür gibts VDs

    Autor: flasherle 29.11.17 - 14:39

    dafür hat man doch virtuelle Desktops...

  7. Re: Dafür gibts VDs

    Autor: IScream 29.11.17 - 15:11

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür hat man doch virtuelle Desktops...


    Genau das ging mir als erstes durch den Kopf. Wir haben bereits eine Taskleiste und virtuelle Desktops. Sets wäre noch ein zusätzliches Konzept, was die Bedienung für einfache Benutzer nur verkompliziert.

  8. Re: Dafür gibts VDs

    Autor: Physikuss 29.11.17 - 15:31

    Ich finde das nicht abwegig. Ein Set scheint ja sowas wie ein managed VD zu sein. Soll heißen, wenn ich ein Dokument öffne erkennt das Set, dass dazu noch andere Dokumente gehören. Somit kann ich thematisch gebündelt da weiter arbeiten, wo ich aufgehört habe. Das liefert mir derzeit noch kein VD auch wenn die Unterschiede nicht sehr groß sind.

  9. Re: Dafür gibts VDs

    Autor: zereberus 29.11.17 - 15:31

    Warum soll dies die Bedienung für einfache Benutzer verkomplizieren. Tabs kennt doch selbst meine Oma aus dem "Internetprogramm". Virtuelle Desktops werden da eher seltener Benutzt, selbst ich der einen Hotkey für Virtuelle Desktops hat, nutze diese sehr selten. Über das Tabsfeature freue ich mich. Hatte zu Windows 7 zeiten ein plugin für Tabs in Benutzung, leider war es zu buggy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. BWI GmbH, München
  4. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 12,99€
  3. 4,19€
  4. (-55%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22