Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype erkennt Teilnehmernamen in…

Skype erkennt Teilnehmernamen in Webseiten

Die Version 4.1 von Skype erkennt auf Webseiten Benutzernamen und versucht, ihnen einen Skype-Account zuzuordnen. Ist der Benutzer online, wird das auf der Website markiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Mal wieder eine Blitzmeldung von golem!

    IT-NEWS-TICKER | 26.08.09 17:07 Das Thema wurde verschoben.

  2. also nur windows, right? 3

    Ulrich Maasmeier | 26.08.09 09:50 26.08.09 13:11

  3. Skype Scamming 3

    Bullfulloshit | 26.08.09 11:20 26.08.09 13:06

  4. opera-mini macht daa auch schon 5

    Siga9876 | 26.08.09 08:52 26.08.09 11:36

  5. geht nur mir so? oder wollt ihr auch nciht das skype eure Seite mit analysiert. (kt) 3

    geht nur mir so | 26.08.09 11:03 26.08.09 11:30

  6. Performance? 4

    mwi | 26.08.09 08:43 26.08.09 10:29

  7. Auch ne Möglichkeit 3

    Himmerlarschundzwirn | 26.08.09 08:29 26.08.09 10:08

  8. @golem bitte etwas ausführlicher! 1

    center55 | 26.08.09 08:40 26.08.09 08:40

  9. Nur Skype2 für Linux :-( 1

    Siga9876 | 26.08.09 08:35 26.08.09 08:35

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  2. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 149,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Julia: Eine Programmiersprache nicht nur für die Wissenschaft
      Julia
      Eine Programmiersprache nicht nur für die Wissenschaft

      Die noch relativ junge Programmiersprache Julia erzeugt flotte Binärprogramme und kommt vor allem bei der Verarbeitung von großen Datenmengen zum Einsatz. Sie glänzt mit einer einfachen Syntax und lässt sich auch außerhalb der Wissenschaft sehr gut einsetzen.

    2. Koaxial: Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime
      Koaxial
      Vodafone beendet Neuanschluss für Eigenheime

      Wer ein Eigenheim besitzt und gern 1 GBit/s über das Kabelnetz von Vodafone hätte, sollte sich beeilen. Ab August ist das nicht mehr möglich.

    3. Handelsstreit: Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen
      Handelsstreit
      Microsoft und Intel werden Huawei-Geräte weiter unterstützen

      Zumindest Besitzer von Huawei-Notebooks können weiterhin auf Sicherheitspatches und Updates hoffen. Das bestätigen sowohl Microsoft als auch Intel. Es bleibt aber ungewiss, wie es mit künftigen Geräten des chinesischen Herstellers aussieht.


    1. 12:02

    2. 11:56

    3. 11:51

    4. 11:26

    5. 11:12

    6. 10:53

    7. 10:18

    8. 09:58