1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softmaker Office 2010 als…

unglückliche Überschrift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unglückliche Überschrift

    Autor: DragonHunter 24.02.10 - 03:48

    Beim alleinigen Lesen des Titels dachte ich mir:
    "Häh, warum bringen die JETZT eine Beta-Version einer Software aufn Markt, von der ich eine "fertige" Version seit Wochen produktiv einsetze?"

    Ein Hinweis, dass eine Linux-Version gemeint ist,könnte Missverständnisse vermeiden.

    Aber (und ich werd OT)
    das ist wohl ein Symptom der neueren Geschichte.
    Niemand (Nicht mal mehr der Gesetzgeber) kann mehr eindeutige Texte verfassen. Gesetze werden immer schwammiger. Artikel-Überschriften werden missverstanden, weil Teile fehlen, was man aber erst beim genaueren lesen merkt und enttäuscht ist. Und zu allem Übel gibts auch noch immer schlechtere Übersetzungen (Film-Titel sind da riesen Fettnäpfchen)

    Die "gute, alte deutsche Sorgfalt" lässt immer mehr zu wünschen übrig. Schade, wo wir dafür bekannt waren in der Welt (und das nicht immer im negativen Sinne, nicht umsonst ist deutsches Service-Personal so gefragt..:-D)

  2. Re: unglückliche Überschrift

    Autor: Keila 24.02.10 - 08:34

    DragonHunter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die "gute, alte deutsche Sorgfalt" lässt immer mehr zu wünschen übrig.
    > Schade, wo wir dafür bekannt waren in der Welt (und das nicht immer im
    > negativen Sinne, nicht umsonst ist deutsches Service-Personal so
    > gefragt..:-D)

    Tja, das ist eben spätrömische Dekadenz ;). Mal im Ernst, meine Erfahrung ist, dass zu viele Leute mit ihrem Ehrgeiz und Enthusiasmus vor den Kopf gestoßen wurden. Wer gut arbeitet, fliegt trotzdem raus, weil der Aktienkurs aufgebessert werden muss. Wer Herzblut irgendwo hineinsteckt, wird meist ausgenutzt und immer mehr Leute haben das (vielleicht berechtigte?) Gefühl, für den Reichtum anderer zu arbeiten. Es wird gekürzt, weil angeblich kein Geld vorhanden ist, während die Etage der Manager (=Verwalter) sich Millionen genehmigt. An dem Punkt schalten viele ab, kümmern sich nur noch um sich selbst und dabei bleibt dann Sorgfalt auf Grund fehlender Motivation auf der Strecke.

  3. Re: unglückliche Überschrift

    Autor: Westerwave 24.02.10 - 09:50

    Du hast vollkommen recht.
    Und du setzt das Wort "spätrömische Dekadenz" richtig ein.
    Denn die Oberschicht im Römischen Reich war dekadent geworden und nicht das Plebs.
    Westerwelle hat da schon recht mit dem Begriff, nur meinte er bei dem Begriff nicht die deutschen reichen Steuerhinterzieher.
    Aber die sind die spätdeutsche Dekadenz und nicht der arme Harz4rer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.

  2. 5G: Huawei will unterversorgte USA unterstützen
    5G
    Huawei will unterversorgte USA unterstützen

    Huawei bietet an, Arbeitsplätze in dem schlecht versorgten ländlichen Teilen der USA zu retten und neu zu schaffen. Die Entity-Liste von Trump gefährde Tausende amerikanische Arbeitsplätze.

  3. Bundesverkehrsminister: Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren
    Bundesverkehrsminister
    Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren

    Bundesverkehrsminister Scheuer gibt Ländern und Kommunen die Schuld an den Mobilfunklöchern. Er gab am Sonntagabend Angaben des Bitkom heraus, die erst kommende Woche veröffentlicht werden sollen.


  1. 20:53

  2. 20:22

  3. 19:36

  4. 18:34

  5. 16:45

  6. 16:26

  7. 16:28

  8. 15:32