Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softmaker Office 2010…

Ist das nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nicht...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.11.09 - 13:25

    ... diese Office Suite, die von Noname-Notebook-Händlern dazugelegt wird und die nichtmal Omas Bedürfnisse für's Kaffeekränzcheneinladungenschreiben erfüllt? Na das gibt 'nen Daumen! 70 Euro... Dass ich nicht lache...

  2. Re: Ist das nicht...

    Autor: Neko-chan 02.11.09 - 13:45

    meintest du nicht eher MS Works?

    Von Softmaker Office hab ich noch nie auch nur irgendwas gehört.

  3. Re: Ist das nicht...

    Autor: Keiner 02.11.09 - 13:54

    Also gehört auch noch nie und benutzen werd ich das auch niemals... viel zu teuer. da würd ich dann lieber zur studentenversion vom office packet greifen. da weiß ich wenigstens das ich was bekomme für mein geld.

  4. Re: Ist das nicht...

    Autor: dsdd 02.11.09 - 13:56

    Keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ...da weiß ich wenigstens das ich was bekomme für mein geld.

    Einen zu allem und jeden, auch zu sich selbst INKOMPATIBLEN Mist? ;)

  5. Re: Ist das nicht...

    Autor: ~The Judge~ 02.11.09 - 13:59

    Also die Amazon-Schäfchen berichten (zur 2008er Version) daß es sooo schlecht wohl nicht ist.

    Interessant wäre mal zu wissen wie gut die MS Office und OpenOffice Interoperabilität wirklich ist.

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  6. Re: Ist das nicht...

    Autor: Packet-Standart 02.11.09 - 14:01

    Keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da würd ich dann lieber zur studentenversion vom office packet
    > greifen.

    Ein Student, der nicht mal weiß wie "Paket" geschrieben wird, braucht sicherlich das beste, teuerste und allerschönste Office-"Packet" überhaupt.

  7. Re: Ist das nicht...

    Autor: Autor 02.11.09 - 14:02

    Ich halte die SW für sehr gelungen. Schnell, übersichtlich usw. usw. Vor allem auf Netbooks merkt man den Unterschied der Verarbeitungsgeschw. deutlich. Die Rechtschreibprüfung ist top und die SW hat noch den Rechtschreib- und den Fremdwörterduden integriert. Zudem gibt es das Paket für Windows und Linux. Was wollt ihr mehr? Umsonst. Klar...

  8. Re: Ist das nicht...

    Autor: QDOS 02.11.09 - 14:05

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 70 Euro... Dass ich nicht lache...
    Um 70€ gibts auch schon MSOffice... und das hat mehr Funktionen und die bessere Oberfläche (Ribbons)

  9. Re: Ist das nicht...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.11.09 - 14:07

    Meine Rede, warum soll ich 70 € für diesen Scheiß bezahlen, wenn ich für das gleiche Geld ne ordentliche Lösung bekomme? Wobei das mit den Ribbons ja nun wirklich eine Geschmacksfrage ist.

  10. Re: Ist das nicht...

    Autor: Autor 02.11.09 - 14:09

    Was da eine ordentliche Lösung ist, ist genauso Geschmackssache. Für mich ist es Softmaker Office.

  11. Re: Ist das nicht...

    Autor: Autor 02.11.09 - 14:11

    Textmaker ist übrigens älter als OpenOffice bzw. dessen Vorgänger StarOffice (wenn auch nur ein paar Tage).

  12. Re: Ist das nicht...

    Autor: Neko-chan 02.11.09 - 14:17

    Ich muss bei Softmaker irgendwie immer an Weichspüler denken.

  13. Re: Ist das nicht...

    Autor: Autor 02.11.09 - 14:20

    Wer keine 70 EUR ausgeben will, der sollte mal auf den 11.11. achten. Die Leute bei Softmaker halten was von Fastnacht und machen da bisweilen Aktionen. :-)

  14. Re: Ist das nicht...

    Autor: WernerAtGolem 02.11.09 - 14:20

    Ich nutze die 2006er-Version, die es schon öfter kostenlos z.B. auf den c't-DVD's gab, zu meiner vollsten Zufriedenheit. Für den Hausgebrauch reicht diese in der Regel aus. Eine Excel-Datei (ohne Makros) nutze ich beispielsweise in Excel, teilweise in OpenOffice und meistens im Softmaker - ohne Probleme.

    @Golem: ich hoffe, ihr habt diesen Artikel nicht mit der Rechtschreibkorrektur des Softmaker Office 2010 bearbeitet, dies würde dann doch ein schlechtes Licht auf das Programm werfen ;-)
    -> "Präsenationssoftware"

  15. Re: Ist das nicht...

    Autor: MonMonthma 02.11.09 - 14:21

    Autor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Textmaker ist übrigens älter als OpenOffice bzw. dessen Vorgänger
    > StarOffice (wenn auch nur ein paar Tage).

    Wenn man der deutschen Wikipedia glauben darf:

    StarWriter 1985 (Release), Textmaker 1987(Entwicklungsbeginn).

    älter?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.09 14:24 durch MonMonthma.

  16. Re: Ist das nicht...

    Autor: Neko-chan 02.11.09 - 14:25

    Gibts da dann Weichspüler dazu?

  17. Re: Ist das nicht...

    Autor: Autor 02.11.09 - 14:30

    Tschuldigung wegen des Alters

  18. Re: Ist das nicht...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.11.09 - 14:32

    Nein aber eine Obstpresse, genannt SaftMaker, gratis zu jedem Office-Paket!

  19. Re: Ist das nicht...

    Autor: xaver unsinn 02.11.09 - 14:34

    Hallo,

    also wenn Du eine Version kaufst und Dich bei Herrn Kortulla meldest bekommst Du vielleicht auch Weichspüler dazu.

    Also ich kenne Textmaker noch aus DOS Zeiten.
    Dort kostete Word, Ami-Pro rund 1000,- DM Softmaker Textmaker rund 250,- DM.
    Verglichen dazu sind die heutigen Softwarepreise ein Schnäppchen.

    Und ja Softmaker Office ist ein Office Lösung die sich nicht hinter MS-Office und Open Office zu verstecken braucht.

    mfg

    xaver

  20. Re: Ist das nicht...

    Autor: Neko-chan 02.11.09 - 14:38

    SaftMaker! Damit kann man die Tinte für den Drucker pressen XD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Elektromobilität: Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?
Elektromobilität
Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?

Wegen der geringen Reichweite von Elektroautos sind Plugin-Hybride für viele Fahrer eine Alternative. Obwohl die Bundesregierung deren Umweltnutzen nicht einschätzen kann, will sie an der Förderung festhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

  1. npm: Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung
    npm
    Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung

    "Die Sponsorenschaft finanziert direkt unsere Wartungsarbeitszeit": Die Entwickler von npm führen mit der Version "standard 14" Werbebanner ein. Einige Nutzer verstehen die Entscheidung, viele andere halten die Idee für falsch.

  2. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
    Streamer
    PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

    Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.

  3. Gegen Amazon Fresh: Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente
    Gegen Amazon Fresh
    Delivery Hero bietet Lebensmittel, Blumen und Medikamente

    Delivery Hero macht Amazon Fresh Konkurrenz und liefert Lebensmittel innerhalb von 15 Minuten aus. Das größte Problem - die gigantischen Müllberge, die der Essenslieferant überall produziert - sei noch ungelöst, sagte der Gründer.


  1. 11:06

  2. 10:35

  3. 10:28

  4. 10:11

  5. 09:50

  6. 07:40

  7. 14:15

  8. 13:19