Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software: Radioaktive Strahlung…

Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: Anonymer Nutzer 09.05.11 - 09:35

    Wegen der Terrorgefahr, welche überall lauert und uns täglich aufs neue bedroht, wird wohl ohnehin keiner, ohne Sondererlaubnis, im Flugzeug fotografieren dürfen.

    Für Japan aber sicherlich interessant, auch wenn die Medien dieses Thema bereits vergessen haben und die andauernde Strahlung, da ohnehin nicht sichtbar, kein Thema mehr darstellt.

  2. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: kendon 09.05.11 - 09:51

    du wirst auch in heutigen zeiten wenige slrs im aufgegebenen gepäck finden. kein mensch der bei verstand ist überlässt sein sündhaft teures präzisionsequipment den gepäckwerfern in den abfertigungshallen.

  3. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: Chatlog 09.05.11 - 10:17

    Eine Airline bat mich mal, meine Kameratasche als Gepaeck aufzugeben (da ich bereits einen Rucksack mit Notebook mit mir fuehrte, der aber auch NICHT als Handgepaeck zaehlt laut deren Richtlinien. Egal).

    Jedenfalls gab ich der Dame meine Tasche mit der Frage, wie die Haftung bei optischen Geraeten aussieht und wie ihre Versicherung die Leihgebuehren fuer Ausruestung vor Ort abwickelt sollte etwas beschaedigt werden. Ich nannte ihr die ungefaehre Summe der Ausruestung (15k euro, 2x 40D, eine 1D, 8 linsen das meiste L's etc) und der Schalter wurde dann geschlossen. Erst der Manager ihres Managers mochte dann eine Entscheidung faellen, naemlich das Kameraausruestung aufgrund des Risikos nicht versichert werden kann bei Gepaeckaufgabe. Daher ist es vom Passagier selbst zu befoerdern und zaehlt nicht gegen das Handgepaeck Limit (genau wie Notebooks).

    Sorgte fuer Aufruhr und fuer einige Unmutsbekundungen ab Flughafen hinter mir, aber auch heute noch, 5 Jahre spaeter, darf jeder Fluggast bei dieser Linie von dieser Regelung profiteren.

  4. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: chrulri 09.05.11 - 11:32

    Einzig richtige Entscheidung!

  5. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: ichbinsmalwieder 09.05.11 - 11:34

    Sehr interessant! Meine Ausrüstung ist zwar nicht ganz so wertvoll (~ 5k¤), aber das ist eine wertvolle Argumentationshilfe am Check-In-Schalter.
    Danke!

  6. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: ad (Golem.de) 09.05.11 - 11:57

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Airline bat mich mal, meine Kameratasche als Gepaeck aufzugeben (da
    > ich bereits einen Rucksack mit Notebook mit mir fuehrte, der aber auch
    > NICHT als Handgepaeck zaehlt laut deren Richtlinien. Egal).
    >
    > Jedenfalls gab ich der Dame meine Tasche mit der Frage, wie die Haftung bei
    > optischen Geraeten aussieht und wie ihre Versicherung die Leihgebuehren
    > fuer Ausruestung vor Ort abwickelt sollte etwas beschaedigt werden. Ich
    > nannte ihr die ungefaehre Summe der Ausruestung (15k euro, 2x 40D, eine 1D,
    > 8 linsen das meiste L's etc) und der Schalter wurde dann geschlossen. Erst
    > der Manager ihres Managers mochte dann eine Entscheidung faellen, naemlich
    > das Kameraausruestung aufgrund des Risikos nicht versichert werden kann bei
    > Gepaeckaufgabe. Daher ist es vom Passagier selbst zu befoerdern und zaehlt
    > nicht gegen das Handgepaeck Limit (genau wie Notebooks).
    >
    > Sorgte fuer Aufruhr und fuer einige Unmutsbekundungen ab Flughafen hinter
    > mir, aber auch heute noch, 5 Jahre spaeter, darf jeder Fluggast bei dieser
    > Linie von dieser Regelung profiteren.


    Der Name der Fluglinie beginnt nicht zufällig mit R? :)

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)

  7. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: Endwickler 09.05.11 - 12:45

    Also mir machte niemand Probleme, als ich letztes Jahr im Flugzeug und nach draußen fotografierte und Videos aufnahm.

  8. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: ~jaja~ 09.05.11 - 12:57

    Das könnte genau so gut eine Airline mit E oder G sein, und je nach Abfertigungs-Subunternehmen, passiert das auch schon mal bei A.

    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  9. Re: Bitte geben Sie ihre Kamera an der Gepäckaufnahme ab

    Autor: ad (Golem.de) 09.05.11 - 13:22

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen der Terrorgefahr, welche überall lauert und uns täglich aufs neue
    > bedroht, wird wohl ohnehin keiner, ohne Sondererlaubnis, im Flugzeug
    > fotografieren dürfen.

    Das ist problemlos möglich, keine Sorge. Sowohl die Flugzeugkabine als auch aus dem Fenster aus dem Flugzeug heraus. Am Boden ist auch ein Schuss ins Cockpit machbar, da ist die Tür gelegentlich noch offen. In letzterem Fall sollten Sie allerdings schon rein aus Höflichkeit vorher fragen, beim Einsteigen ist auch nicht viel Zeit. Nach der Landung sieht es meist anders aus.


    Mit freundlichen Grüßen
    ad (Golem.de)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00