Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Bootzeit um 50% verkürzen, minimaler Aufwand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bootzeit um 50% verkürzen, minimaler Aufwand

    Autor: amp amp nico 26.05.10 - 04:50

    Lösung: Keine Soundhardware von Creative Labs, und Avira Antivir runterschmeissen.
    Besonders der erste Punkt erweist sich immer wieder als äußerst effektiv.

  2. Re: Bootzeit um 50% verkürzen, minimaler Aufwand

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.10 - 09:42

    Komisch - mein Kubuntu bootet in 20 Sekunden, trotz CLabs-Hardware. Liegt wohl eher an schrottigen Win-Treibern...

  3. Re: Bootzeit um 50% verkürzen, minimaler Aufwand

    Autor: Maxiklin 26.05.10 - 09:51

    Mein Vorschlag wäre, wieder auf MS-DOS 4.11 oder meinetwegen 5.0 zu wechseln und Windows für Workgroups 3.11 zu nutzen. Unter DOS wären die heutigen PCs in 2-3 Sekunden gebootet :) Daß man dann keine aktuellen Programme oder gar Spiele nutzen kann ist doch wurscht, man kann sich an der kurzen Bootzeit ergötzen und 100x am Tag den PC an- und ausmachen ^^.

    Sorry für den Sarkasmus, aber merkt ihr irgendwann mal, wie albern das komplette Thema eigentlich ist ? Demnächst werden auch Monitore danach bewertet, wie schnell das Bild da ist nach dem EInschalten. Daß der Monitor ne Reaktionszeit von 100 ms hat ist Banane, er geht doch schnell an xD.

  4. Re: Bootzeit um 50% verkürzen, minimaler Aufwand

    Autor: -SPAM- 26.05.10 - 09:56

    Mein XP mit Audigy 2 Soundkarte und Avira bootet in geschätzten 30s.
    Andere Rechner mit vergleichbarer Hardware und MS Security Essentials/onboard Sound booten auch nicht wesentlich langsamer.

    Allerdings würde ich die Treiber von Creative auch nicht in den Himmel loben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. ip-fabric GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00