Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Kostenpflichtige Alternative: SSD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Quarzi 25.05.10 - 14:40

    kT

  2. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 14:43

    Selbst mit SSD bootet Windows (auch Linux) noch zu langsam. Flaschenhals ist immernoch was anderes: Treiber-Delays.

  3. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: asda 25.05.10 - 14:47

    Naja, ich habe den Eindruck, dass die Betriebssysteme zwar immer schneller booten, dafür aber die Verlangsamung beim BIOS&Konsorten in den letzten Jahren ständig gestiegen ist.

    Was bringt es, wenn mein OS in 10s bootet, wenn der RAID-Controller (der eigentlich nichts zu tun hat) 15 Sekunden Gedenkpause einlegt etc...

  4. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSD-Fan 25.05.10 - 14:49

    "Zu langsam" ist ja immer die Frage, was man erreichen will.

    Mein Mediacenter-PC startet dank SSD komplett in knapp 22 Sekunden (Windows 7x64, 8 GB RAM, AMD Phenom CPU) - ob das nu noch auf 20 Sekunden runterzukriegen ist, sei dahingestellt, ist mir in dem Falle aber auch egal...

    Man freut sich ja schon, wenn die Bootzeit nicht mehr reicht, um sich n Kaffee zu holen... :-)

  5. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Hai 25.05.10 - 14:51

    Ne SSD ist überteuert und braucht man nicht wirklich, wenn man zu viel Geld hat kann man sich eine kaufen. Ansonsten braucht man die noch nicht. Die wird erst in ein Paar Jahren interessant wenn der Preis sinkt, der momentane € pro GB Preis ist einfach zu hoch.

  6. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: musarati 25.05.10 - 14:51

    Joa... wenn ich anschaue wie lange der onboard sata controller braucht, bekomm ich echt n hals... aber der IDE Modus ist auch keine Alternative, weil dann Trim nicht mehr läuft -,-

  7. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: IchundDu 25.05.10 - 15:10

    Also ich brauche eine SSD. Zwingende Voraussetzung, wenn man einen Laptop wirklich mobil einsetzt. Früher war alle 6 Monate eine HDD kapput, durch die ganzen Erschütterungen.

  8. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Sicainet 25.05.10 - 15:11

    Fuer dich mag er zu hoch sein.

    Ich bereue es nicht mir die SSD gleich beim Start gekauft zu ham(intel 64gig zirka 300euro). War die beste Investition ever.

    Nicht nur beim Booten sondern bei allen anderen taeglichen Anwendungen auch.

  9. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: SSDler 25.05.10 - 15:23

    Eine SSD ist momentan die sinnvollste Erweiterung für einen PC noch vor RAM, CPU oder sonst was.

    Der Leistungsschub ist dadurch enorm. Habe mittlerweile meine 3. SSD im Einsatz und möchte sie auf keinem System mehr missen.

    Und teuer ist relativ, für die Meisten würde 60GB als Systemplatte schon reichen und die kosten doch nicht mehr viel.

  10. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:30

    Also, BIOS läuft eigentlich immer schneller. Okay, RAID-Controller hin oder her, bei guten Controllern sollte es keine längere "Gedenkpause" (Abfragen und initialisieren der Platten) als 2-3 Sekunden geben...

    Problem sind eher die Treiber.

    Deaktiviere mal sämtliche Netzwerkadapter. Dann wirst du doof gucken wie schnell Windows bootet! ;)

  11. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:32

    Bei meinem FSC Amilo Li3910 Laptop braucht der SATA-Controller nur Sekunden...

    BIOS-Zeit insgesamt grade mal 1,5 Sekunden...

    Hast du eventuell die automatische HDD-Erkennung an?
    Stells mal im BIOS auf Manuell, er sollte die mit AUTO zuvor erkannten Werte dabei behalten. Dann sollte es fluppen! :)

  12. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:33

    Ich hätte anhand den nackten Zahlen wie schnell SSDs zufällige Lesezugriffe abhandeln eher erwartet, dass ein Win7, welches sogar mit Programmen ohne Ende zugehauen ist in 2 Sekunden bootet...

  13. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:38

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte anhand den nackten Zahlen wie schnell SSDs zufällige Lesezugriffe
    > abhandeln eher erwartet, dass ein Win7, welches sogar mit Programmen ohne
    > Ende zugehauen ist in 2 Sekunden bootet...

    übertreib mal nicht ;-)

    die reinen ladezeiten der dateien sind nicht alleine entscheidend ... sondern auch was die gestarteten treiber und tools beim booten auch sonst so erledigen (initialisierung und so)... die reine ladezeit des treiebrs von der platte ist nur ein teil der miete ... aber der macht sich dennoch mit locker 40-50% eingesparter Bootzeit bemerkbar.

    hab ne 64 GB Samsung PB-22J SSD als Systemplatte seit einem jahr im Einsatz.

  14. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:40

    Ja, genau das wollte ich damit sagen. Egal ob SSD oder HDD, viel macht sich das auch nicht. Eher nur beim Arbeiten, nach dem Booten ^^.

    Seit einem Jahr? Hut ab! Viele meckern ja, dass ihre SSD schon nach kurzer Zeit (Einige Monate) tot war...

  15. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:43

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, genau das wollte ich damit sagen. Egal ob SSD oder HDD, viel macht sich
    > das auch nicht. Eher nur beim Arbeiten, nach dem Booten ^^.
    >
    > Seit einem Jahr? Hut ab! Viele meckern ja, dass ihre SSD schon nach kurzer
    > Zeit (Einige Monate) tot war...

    meine erste SSD ist schon 2 Jahre alt und rennt auch noch (in nem anderen rechner) ;-)

    das ist nen Gerücht dass SSDs grundsätzlich niedrige Lebensdauer haben.

  16. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:43

    Wo setzt du dein Laptop denn ein? Also ich achte auf meinen wie auf ein rohes Ei. Allerdings ist das in manchen Arbeitsumgebungen nicht so einfach.

  17. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:45

    Vielleicht ist es nur, weil einige die Systemwiederherstellung und den Indexdienst (Windows Suche) aktiv haben. Mit den dauernden Schreib- und Lesezyklen ist eine SSD (auch eine HDD) sehr schnell platt. ;)

    Zum Glück ist Superfetch auf einer SSD komplett deaktiviert.

  18. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 15:47

    indexdienst habe ich generell aus ... systemwiederherstellung allerdings ist aktiv... bin da etwas zu bequem um ständig image-backups zu erstellen...

  19. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 15:51

    Das musst du selber wissen. Allerdings als Tipp:

    Wenn du Images auf einer anderen Platte hast, kann dir das durchaus mal den A**** retten. ;o)

    Folgendes:

    Man lässt seinen Cousen an den PC/Laptop. Nachdem er wieder heim ist, ist das Ding voller Viren... Ich könnte wetten, dass eine Systemwiederherstellung nicht großartig helfen würde.

    Aber es steht dir natürlich frei was du verwendest. Nur macht die Systemwiederherstellung viele viele Schreibvorgänge.

  20. Re: Kostenpflichtige Alternative: SSD

    Autor: Sicainet 25.05.10 - 15:54

    Das ist ein Geruecht, das die Leute vor paar Monaten in die Welt gesetzt haben, die sich die ganz billigen Teile von diesen Anbietern gekauft ham, die halt nach intel aufm Marktk amen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,72€
  3. 32,99€
  4. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33