Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soluto: Die Boot-Zeit von…

Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Maxiklin 25.05.10 - 15:36

    Irgendwie finde ich das ganze immer wieder spaßig, auch in meinem Kollegenkreis scheinen immer mehr Leute die Performance eines PCs/Laptops daran zu messen, wie schnell denn wohl Windows hochfährt. Auch bei diversen Tests wo es um Leistungsfähigkeit von Rechnern geht finde ich immer wieder diese Angaben.

    Wen interessiert dieser Schwachsinn ? Mir ist es völlig wurscht, ob Windows nach 10 Sekunden oder 5 Minuten da ist, wichtig ist einzig und allein, wie schnell oder langsam das normale Arbeiten danach ist und das kann man in keinster Weise daran (be)messen, wie schnell nun Windows da ist. Ich habe bei Kumpels schon PCs gesehen, da war Windows sauschnell gestartet aber nach 1-2 Stunden war alles so quälend langsam, das mein neustarten mußte. Und umgekehrt, Windowsstart dauerte 2-3 Minuten weil alles mögliche gestartet wurde, aber dann lief alles recht fix.

    Auch halte ich von Tools wie diesem oder den ganzen Tune Up-Mist nicht das geringste, weil die das ganze eher verschlimmbessern oder zumindest anschließend das eine oder andere unsauber oder garnicht mehr läuft. Kenne genug, die sich mit sowas mal eben ihr System geschrotet haben, nur um 4-5 Sekunden kürzere Bootzeit rauszukitzeln.

    Nichts geht über etwas gesunden Menschenverstand bei dem was man tut. Z.B. darf ich nicht alles mögliche zum Testen installieren und wieder runterwerfen oder wenn doch, dann Programme wie Acronis TrueImage benutzen, damit kann man diese Dinge nämlich in einer virtuellen Umgebung installieren, testen und wenn man die Umgebung beendet ist das System so wie gehabt. Oder man legt sich in 15 Minuten ein 1:1-Image seines Systems an und kann zur Not drauf zurückgreifen. Und sich mal ab und zu anschauen, was alles unten rechts an Programmen gestartet wurde und ob man alles wirklich benötigt schadet auch nicht, da sammelt sich mit der Zeit schon einiges an :)

    Und was im anderen Thread zu SSDs gesagt wurde kann ich nur unterstreichen. Hab meine ersten SSDs seit paar Wochen im Einsatz und bin mehr als begeistert, damit stellen sieh die Probleme garnicht erst, weil alles "instant" gestartet ist.

    Maxiklin

  2. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: logical 25.05.10 - 15:50

    also hab mir deinen komment mal komplett durchgelesen und bin der gleichen Meinung...ich starte meinen Rechner 1x am Morgen und fahre ihn abends runter. Was interessiert mich da die Startzeit, vor allem da ich das Booten von Bios, Raid-Controller, AHCI & Netzwerkkarte eh nicht beeinflussen kann außer es abzuschalten^^

    Wers richtig schnell haben will, den kann ich nur den Hybriden-Standbymodus empfehlen. Da dauert das starten nichtmal 4 Sekunden.

  3. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Joe User 25.05.10 - 16:02

    Abgesehen vom letzten Absatz: 100% ACK.
    SSDs sind sowohl hardwaretechnisch als auch softwaretechnisch noch nicht ausgereift. Hardwaretechnisch fehlen die Lebensdauer und Datensicherheit, zudem wird der Controller überbelastet, da softwaretechnisch die passenden Filesysteme fehlen. Erst wenn Letztere in ausgereifter Form vorliegen, werden SSDs interessant und können ihr Potential weitestgehend ausspielen. Wenn dann auch noch die Lebensdauer und Datensicherheit deutlich erhöht wird, können SSDs die Magnetscheiben ablösen. Das wird aber noch gute 10 Jahre dauern...

    Joe User

  4. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: spawner 25.05.10 - 16:35

    Joe User schrieb:

    > SSDs sind ...

    ^^

    Sie haben Bananen gewählt



    Hyprider Standby funktioniert aber nicht bei Ubuntu+WinXP+Win7 auf einer Platte

    Ubuntu weil Amarok+Moodbar+Ultimate Lyrics geil ist
    Windows XP weil da Vmware geht
    Win7 weil da Directx11 drin ist

    mfG spawner

  5. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: offler 25.05.10 - 16:39

    Maxiklin schrieb:
    > Und was im anderen Thread zu SSDs gesagt wurde kann ich nur unterstreichen.
    > Hab meine ersten SSDs seit paar Wochen im Einsatz und bin mehr als
    > begeistert, damit stellen sieh die Probleme garnicht erst, weil alles
    > "instant" gestartet ist.

    Weil du die erst kurz im Einsatz hast. Je voller die mal geworden sind desto zäher arbeitet es sich beim SPeichern mit SSD. (mit ein Grund sind die Löschalgorithmen die für zu beschreibende Stellen zwingend ausgeführt werden müssen).

  6. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: DjNorad 25.05.10 - 16:41

    offler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maxiklin schrieb:
    > > Und was im anderen Thread zu SSDs gesagt wurde kann ich nur
    > unterstreichen.
    > > Hab meine ersten SSDs seit paar Wochen im Einsatz und bin mehr als
    > > begeistert, damit stellen sieh die Probleme garnicht erst, weil alles
    > > "instant" gestartet ist.
    >
    > Weil du die erst kurz im Einsatz hast. Je voller die mal geworden sind
    > desto zäher arbeitet es sich beim SPeichern mit SSD. (mit ein Grund sind
    > die Löschalgorithmen die für zu beschreibende Stellen zwingend ausgeführt
    > werden müssen).

    ...sorry, aber das ist auch veraltetes wissen ... seit TRIM gibt es keinen leistungsverlust der SSD im Alltag mehr.

  7. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:43

    Nimm den Windows 7 BCD statt den verkackten Grub. Den kannste auch getrost auf der Partition packen wo Ubuntu installiert ist. Sprich Bootsektor in der Partition, nicht im MBR. So habe ich es auch. Mit ein Paar Anpassungen klappt es prima. Ich kann im GRUB-Menü auch wieder zurück zum Bootmenü von Windows xDDD.

    Und was spricht in Ubuntu gegen Virtual Box? Weil's jetzt von Oracle ist? Oder was für ein Problem hast du damit?

    VMWare läuft bei mir auch sogar unter Vista. Also wird es auch unter win7 laufen.

  8. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:44

    ... aber nur bei Windows 7 und einem aktuellen Linux-Kernel...

  9. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.05.10 - 16:46

    Vielleicht weil VirtualBox einfach ätzend ist? ;-)

  10. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:49

    Ich finde eher VMWare ätzend. Das ist ultralahm. VirtualBox reicht die CPU weiter... Aber das ist Ansichtssache.

  11. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Joe User 25.05.10 - 16:50

    TRIM ist eine Krücke, keine Lösung.

    Joe User

  12. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:52

    Genauso wie viele Implementierungen in unseren x86-Systemen, eben diese Altlasten.

  13. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.05.10 - 16:53

    Mich hat Virtualbox mit seinen dauernden Update-Orgien genervt.

    "Ach, schon wieder eine halbe Stunde um? Hey, ich hab ne neue Version für dich! Wie, Programmroutine für's Update? Nix da, kannste fein selber runterladen. Einfach auf den Link klicken... Hahahah, passiert nix, merkste selbst, ne? Musste den Link halt kopieren und in deinem Browser aufrufen. Und jetzt verrat ich dir noch ein Geheimnis. Ich kappe dir bei der Installation jedes mal kurz das Netzwerk, obwohl am Netzwerktreiber eigentlich nichts geändert wurde. Ich sehe nur gerne, wie du dich quälst!"

    Nee, danke!

    Für jemanden, der einmal im Monat ne VM startet, um was zu testen, ist VMware besser geeignet und völlig ausreichend.

  14. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: mac in bush 25.05.10 - 16:55

    Gut, das hab ich auch bemerkt... Deshalb update ich nur noch alle 120 Updates ;). Reicht voll aus xD.

  15. Codestuff Starter

    Autor: Mac Jack 25.05.10 - 17:13

    Also wenn man auch nur minimal im Bild ist über die Prozesse die auf dem eigenen Rechner so laufen dann würde ich eigentlich den Codestuff Starter empfehlen.
    Tecchannel über Codestuff Starter
    Ist auch so ein Programm mit dem man diverse Autostart-Programme und -Prozesse zwischen automatisch, manuell und deaktiviert umschalten kann.
    Da kann man die ganzen Programme und Programmfunktionen mal rausschmeißen die Windows nachdem der Desktop da ist noch Sachen nachladen lassen weswegen es für 30s oder mehr immer noch nicht benutzbar ist. Sowas wie den Adobe ARM, Adobe Reader Speed Launcher (also so viele pdfs öffne ich an keinem Tag als dass sichs lohnen würde) und so Prozesse wie den Windows Defender wenn man nen anderen Virenscanner nutzt.

    * The president is a duck? *

  16. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Max Hacker 25.05.10 - 17:32

    Selber noch nie mit ner SSD gearbeitet oder, Joe User?

    Man sollte sich vielleicht erstmal selber eine Meinung bilden und nicht nur den hochwertig recherchierten Artikel der Computer Bild glauben.

    Hab seit einem halben Jahr eine SSD im Einsatz und es läuft alles genauso schnell wie am ersten Tag.

  17. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Schnuffel 25.05.10 - 17:40

    > Ich finde eher VMWare ätzend. Das ist ultralahm. VirtualBox reicht die CPU
    > weiter... Aber das ist Ansichtssache.

    Dann mache ich irgend etwas falsch, denn bei mir ist es umgekehrt. VMs in VMware laufen bei mir (Windows 7 Host) besser, als unter VirtualBox. Dennoch setze ich VirtualBox ein, weil mir privat die Kosten für VMware Workstation zu hoch und die Server/ESXi-Versionen ungeeignet sind.

    CPU mit VT ist vorhanden, im BIOS aktiviert und für die jeweilige VM auch aktiv, trotzdem ist (beim Einsatz von VirtualBox) die Last auf dem Host um einiges höher als in der VM. So extrem habe ich das bei VMware nicht beobachtet.

    Gibt's da noch einen Kniff, den ich nicht kenne?

  18. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Aha 25.05.10 - 18:03

    @Max Hacker

    Vielleicht hat er eben gegensätzliche Erfahrungen gemacht?

    Muss man sich denn immer gleich anmachen, bloß weil jemand eine andere Meinung hat? DAS wäre dann tatsächlich Bild-Niveau ;).

  19. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: Joe User 25.05.10 - 18:11

    Es soll Leute geben, welche sich erst mit der nüchternen Technik beschäftigen bevor sie entscheiden, ob sie sie einsetzen oder nicht. Dazu gehören nunmal keine Medienbeiträge gleich welcher Art, sondern technischer Sachverstand, bei Hardware insbesondere die internen Datenblätter und nicht zuletzt die Physik. Physikalisch ist TRIM nunmal eine Krücke...

    Joe User

  20. Re: Wen interessierts ? Völlig falscher Ansatz

    Autor: titrat 25.05.10 - 18:42

    offler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil du die erst kurz im Einsatz hast. Je voller die mal geworden sind
    > desto zäher arbeitet es sich beim SPeichern mit SSD. (mit ein Grund sind
    > die Löschalgorithmen die für zu beschreibende Stellen zwingend ausgeführt
    > werden müssen).

    Ich setze meine Intel X-25 seit über einem Jahr ein, haben nun alle Entwickler.
    Keine spürbarer Verlangsamung, immer noch keinen Ausfall und immer noch um große Faktoren schneller in den entscheidenden Fällen.
    Billig-SSDs dagegen sind und waren Schrott, die taugten von Anfang an nix und tun es auch heute noch nicht.

    Aber laufe Du ruhig weiter zu Fuß, während Villa Bacho schon mit der Rakete zum Mond startet ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  3. assona GmbH, Berlin
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 32,99€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45