Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spartan: Neues zu Microsofts…
  6. Thema

Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: raphaelo00 09.01.15 - 23:52

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann ja auch dekompilieren oder wie das reverse engineering da heißt,
    > auch wenns verboten ist wird es der ein oder andere machen - wenn er
    > interesse daran hat...
    >
    > es gibt auch große unternehmen die die codeeinsicht zahlen. dort gibt es
    > sicherlich auch personalfluktuation und ich glaube kaum dass jeder brav den
    > mund halten würde. bei oss könnte man auch argumentieren, dass zwar
    > interesse da ist, aber fachwissen fehlt... aber auch nur unterstellung ;)
    >
    > somit schenken sich beide lager rein gar nichts.

    -1

  2. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: User_x 10.01.15 - 00:31

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man kann ja auch dekompilieren oder wie das reverse engineering da
    > heißt,
    > > auch wenns verboten ist wird es der ein oder andere machen - wenn er
    > > interesse daran hat...
    > >
    > > es gibt auch große unternehmen die die codeeinsicht zahlen. dort gibt es
    > > sicherlich auch personalfluktuation und ich glaube kaum dass jeder brav
    > den
    > > mund halten würde. bei oss könnte man auch argumentieren, dass zwar
    > > interesse da ist, aber fachwissen fehlt... aber auch nur unterstellung
    > ;)
    > >
    > > somit schenken sich beide lager rein gar nichts.
    >
    > -1

    +5 ...macht wieder 4 :)

  3. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: TrudleR 10.01.15 - 00:40

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann ja auch dekompilieren oder wie das reverse engineering da heißt,
    > auch wenns verboten ist wird es der ein oder andere machen - wenn er
    > interesse daran hat...
    >
    > es gibt auch große unternehmen die die codeeinsicht zahlen. dort gibt es
    > sicherlich auch personalfluktuation und ich glaube kaum dass jeder brav den
    > mund halten würde. bei oss könnte man auch argumentieren, dass zwar
    > interesse da ist, aber fachwissen fehlt... aber auch nur unterstellung ;)
    >
    > somit schenken sich beide lager rein gar nichts.

    Ja, kann man alles...
    Der Aufwand, dekompilierten Code zu lesen steht allerdings in keinem Verhältnis dazu, unkompilierten Source Code zu lesen. :P

  4. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: GodsBoss 10.01.15 - 01:12

    > Die meisten Nutzer nutzen das, was bereits drauf ist. Von daher.

    In den letzten fünf Jahren, in denen ich bei anderen Leuten, größtenteils Nicht-IT-Menschen, am Rechner, fast alles Windows-Rechner, war, habe ich nicht einen gesehen, bei dem nicht Firefox oder Chrome installiert war und auch von denjenigen genutzt wurde. Von daher.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: gaym0r 10.01.15 - 09:46

    Weil OpenSource nicht einfach so etwas gutes ist?

  6. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: janoP 10.01.15 - 11:01

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso hat eigentlich noch niemand als Grund gegen den IE genannt, dass
    > er
    > > Closed Source ist? Ich meine, wieso sollte man Closed Source Software
    > > nutzen, wenn es Open-Source-Produkte gibt, mit deren Nutzung keinerlei
    > > Nachteile gegenüber dem Closed Source Produkt entstehen?
    >
    > 1. Windows ist Closed Source. Wieso nutzt du Windows, wenn es Linux gibt?
    Äh... Wo genau soll ich denn behauptet haben, Windows zu benutzen? Ich benutze auf meinen eigenen Maschinen ausschließlich Linux, lediglich in der Schule und auf fremden Rechnern bin ich von der Unfähigkeit der Microsoftleute betroffen. Ich wollte aus der Diskussion aber keinen Flamewar Linux vs. Windows machen, deswegen habe ich das unerwähnt gelassen. Aber reicht die Nichterwähnung schon aus, um einem unterstellen zu können, Windows zu benutzen?

    > 2. Die Frage kann man auch umkehren: "Wieso sollte man Open Source Software
    > nutzen, wenn es Closed Source Produkte gibt, mit deren Nutzung keinerlei
    > Nachteile gegenüber dem Open Source Produkt entstehen?"
    > Macht es denn wirklich solchen Spass, den Source Code einer Software lesen
    > zu dürfen, die man nutzt?
    Es macht vor allem Sinn, damit eine Menge freiwilliger Entwickler zu unterstützen, anstatt einen großen Konzern, der nur auf Gewinnmaximierung aus ist.

    Sollte ich wirklich Vorteile durch Closed Source Software genießen, weil die halt besser ist, bin ich durchaus bereit, ein Unternehmen zu unterstützen, welches auf Gewinnmaximierung aus ist. Das ist z. B. bei Musikproduktionssoftware der Fall. Wäre Ardour allerdings ausreichend stabil und nutzerfreundlich, würde ich selbstverständlich dieses nutzen.

    Jetzt kann man sicherlich fragen, was es den Open Source Entwicklern nützt, deren Software zu verwenden.

    Im Falle von Firefox, Chromium, Midori oder anderen Browsern nützt es der Software allerdings dahingehend, dass mehr Webseiten für die Browser optimiert und mehr Plugins unterstützt werden, wenn die Zielgruppe größer ist. Außerdem ziehen größere Zielgruppen Entwickler an, so haben die meistgenutzten Open Source Projekte meist mehr Entwickler als wenig genutzte.

  7. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.01.15 - 14:11

    Du vielleicht. Ich eben schon.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: GodsBoss 10.01.15 - 14:38

    > Du vielleicht. Ich eben schon.

    Nun, da der Anteil des IE in Deutschland bei unter 20% liegt, frage ich mich bei deiner ursprünglichen Aussage, Nutzer würden das benutzen, was schon installiert ist, was denn da die Leute alle auf ihren Rechnern haben? Kommen Windows-PCs größtenteils mit Firefox und Chrome vorinstalliert? Oder bentutzen die alle alternative Betriebssysteme, für die der IE gar nicht nativ verfügbar ist?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  9. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: burzum 10.01.15 - 14:51

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von dieser Aussage halte ich ehrlich gesagt recht wenig. Wieso muss man
    > selber Code lesen können, wenn man für OpenSource ist? Es gibt genug Leute,

    Buwhahaha :D Von was träumst Du? Es schwätzen immer alle Großmäuler "jeder" würde den Code lesen - machen tut es so gut wie keiner.

    Hearthbleed konnte ja sicher, ganz sicher nicht passieren, weil ja soooo viele Leute, inklusive großer Unternehmen, sich aaaaaaalleeeeeee den Code gaaaanz intensiv angeschaut haben!

    Die Relevanz für den Endanwender ob ein Anwendung Open Source oder nicht ist ist gleich Null. Für die OOS-Fanatics ist es lediglich ein Ideologiebooster, ich bezweifel das die Mehrheit von denen die so laut schreien jemals auch nur ein Programm, geschweige denn mehrere, auch nur im Ansatz mal einem Code Review unterzogen haben. Als ob das auch in 5min gemacht wäre.

    > die das tun, und wenn nur einer einen signifikanten Fehler findet, wird das
    > ja teilweise massivst durch die Medien geschleift.

    Sprich wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und dort schon über Jahre lag.

    > Ausserdem kann man bei
    > OSS davon ausgehen, dass der Code nicht einfach dahingerotzte Scheisse ist.

    Ach warum das bitte? Als ob Quelloffenheit ein Garant für einen kompetenten Programmierer wäre.

    Schon mal Wordpress angeschaut, den Code? phpbb? Besonders den die 2er Version? Beide strotzten übrigens nur so vor Lücken. Das Code Review von OpenSSL hat eigentlich nur gezeigt das der Code absolut dahingeschlampt wurde mit teils trivialen Fehlern. Und das in einer *sicherheitskritischen* Lib! Ich möchte nicht wissen welcher Perlen noch so in anderen Libs und Programmen stecken.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.15 14:55 durch burzum.

  10. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Bautz 10.01.15 - 15:12

    Und gleichzeitig sehe ich immer mehr Pro's, die zurück zum IE wechseln, weil er inzwischen (Ab Version 10) wirklich wirklich gut ist.

  11. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: nolonar 10.01.15 - 18:51

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nolonar schrieb:
    > --------------------------------------------------------------------------------
    > > janoP schrieb:
    > > --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Wieso hat eigentlich noch niemand als Grund gegen den IE genannt, dass er
    > > > Closed Source ist? Ich meine, wieso sollte man Closed Source Software
    > > > nutzen, wenn es Open-Source-Produkte gibt, mit deren Nutzung keinerlei
    > > > Nachteile gegenüber dem Closed Source Produkt entstehen?
    > >
    > > 1. Windows ist Closed Source. Wieso nutzt du Windows, wenn es Linux
    > gibt?
    > Äh... Wo genau soll ich denn behauptet haben, Windows zu benutzen?

    Äh... Was genau willst du uns jetzt damit sagen?
    Wir reden hier über einen von Microsoft für Windows gemachten Browser.

    Wenn die Closed Source Natur von IE dagegen spricht, was spricht dann für Windows?
    Oder ist Windows neuerdings Open Source und ich wusste als einziger nichts davon?

    > > 2. Die Frage kann man auch umkehren: "Wieso sollte man Open Source Software
    > > nutzen, wenn es Closed Source Produkte gibt, mit deren Nutzung keinerlei
    > > Nachteile gegenüber dem Open Source Produkt entstehen?"
    > > Macht es denn wirklich solchen Spass, den Source Code einer Software lesen
    > > zu dürfen, die man nutzt?
    > Es macht vor allem Sinn, damit eine Menge freiwilliger Entwickler zu
    > unterstützen, anstatt einen großen Konzern, der nur auf Gewinnmaximierung
    > aus ist.

    Du hast deine eigene Frage noch nicht beantwortet:
    > "mit deren Nutzung keinerlei Nachteile gegenüber dem [...] Produkt entstehen?"

    Wenn die "Unterstützung einer Menge freiwilliger Entwickler" tatsächlich etwas bringt, dann haben wir da auch einen Vor-/Nachteil.

    Doch was bringt diese Unterstützung einem, wenn jede neue Funktion neue Probleme verursacht, denen keiner auf dem Grund gehen möchte, weil ihm die Zeit fehlt, weil sich die Familie nicht von selbst ernährt?


    Wie du schon selber so schön erklärt hast: Es gibt Closed Source Software, die gegenüber Open Source Software überlegen ist, und es gibt auch das Gegenteil.

    Wenn aber sowohl Open, als auch Closed Source ebenbürtig sind, was spricht dann für oder gegen das eine oder andere Produkt?
    Eben. Nichts.

  12. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.01.15 - 19:32

    Auch 19% ist für den IE ne ganze Menge. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.01.15 - 19:32

    Mag sein, jedoch fehlt mir so etwas wie RequestPolicy.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: janoP 11.01.15 - 01:04

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nolonar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > janoP schrieb:
    > > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Wieso hat eigentlich noch niemand als Grund gegen den IE genannt,
    > dass er
    > > > > Closed Source ist? Ich meine, wieso sollte man Closed Source
    > Software
    > > > > nutzen, wenn es Open-Source-Produkte gibt, mit deren Nutzung
    > keinerlei
    > > > > Nachteile gegenüber dem Closed Source Produkt entstehen?
    > > >
    > > > 1. Windows ist Closed Source. Wieso nutzt du Windows, wenn es Linux
    > > gibt?
    > > Äh... Wo genau soll ich denn behauptet haben, Windows zu benutzen?
    >
    > Äh... Was genau willst du uns jetzt damit sagen?
    > Wir reden hier über einen von Microsoft für Windows gemachten Browser.
    >
    > Wenn die Closed Source Natur von IE dagegen spricht, was spricht dann für
    > Windows?
    Nichts.
    > Oder ist Windows neuerdings Open Source und ich wusste als einziger nichts
    > davon?
    Nein, ich weiß auch nichts davon.
    > > > 2. Die Frage kann man auch umkehren: "Wieso sollte man Open Source
    > Software
    > > > nutzen, wenn es Closed Source Produkte gibt, mit deren Nutzung
    > keinerlei
    > > > Nachteile gegenüber dem Open Source Produkt entstehen?"
    > > > Macht es denn wirklich solchen Spass, den Source Code einer Software
    > lesen
    > > > zu dürfen, die man nutzt?
    > > Es macht vor allem Sinn, damit eine Menge freiwilliger Entwickler zu
    > > unterstützen, anstatt einen großen Konzern, der nur auf
    > Gewinnmaximierung
    > > aus ist.
    >
    > Du hast deine eigene Frage noch nicht beantwortet:
    > > "mit deren Nutzung keinerlei Nachteile gegenüber dem [...] Produkt
    > entstehen?"
    >
    > Wenn die "Unterstützung einer Menge freiwilliger Entwickler" tatsächlich
    > etwas bringt, dann haben wir da auch einen Vor-/Nachteil.
    Natürlich, deswegen habe ich das ja auch erwähnt. Vielleicht habe ich das aber etwas unklar formuliert: In der Diskussion hat sich niemand darum gekümmert, ob es jetzt Open Source oder nicht ist und ist auf Vorteilen/Nachteilen rumgeritten, die eigentlich total nebensächlich sind, insgesamt kam also raus, die sich die Browser, von Open Source abgesehen, nichts schenken. Deswegen meinte ich, dass, wenn es sonst keine Nachteile gibt, man bedenken sollte, dass Closed Source ja auch ein Nachteil ist.

    > Doch was bringt diese Unterstützung einem, wenn jede neue Funktion neue
    > Probleme verursacht, denen keiner auf dem Grund gehen möchte, weil ihm die
    > Zeit fehlt, weil sich die Familie nicht von selbst ernährt?
    Deswegen meinte ich ja, wenn es sonst keine größeren Nachteile gibt. Die von dir beschriebenen Probleme haben nämlich nichts mit Open Source zu tun.

    > Wie du schon selber so schön erklärt hast: Es gibt Closed Source Software,
    > die gegenüber Open Source Software überlegen ist, und es gibt auch das
    > Gegenteil.
    >
    > Wenn aber sowohl Open, als auch Closed Source ebenbürtig sind, was spricht
    > dann für oder gegen das eine oder andere Produkt?
    Wenn die Software an sich die selben Aufgaben gleichgut erfüllt, ist es immer sinnvoller, die Open Source Version zu verwenden. Denn zum einen unterstützt man damit die Philosophie (es wird doch niemand behaupten, dass ein bisschen Open Source Philosophie schlecht sei?) und man hat die Sicherheit, dass, sollte die Software mal nicht weiterentwickelt werden, man sie selbst weiterentwickeln kann oder jemanden bezahlen kann sie weiterzuentwickeln oder dass ganz von selbst Leute kommen und sie weiterentwickeln. Außerdem kann man sich noch nützliche Features reinhacken, die man vielleicht gebrauchen kann, aber niemand dran gedacht hat. Und selbst, wenn man das alles nicht braucht, sollte man trotzdem die Open Source Software nehmen, vielleicht wird man es irgendwann mal brauchen.
    > Eben. Nichts.
    Eben doch.

  15. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Michael H. 12.01.15 - 11:44

    Anders herum gefragt... warum sollte man keine Closed Source Software verwenden wenn die Nutzung keinerlei Nachteile gegenüber der Open Source Variante hat...

  16. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: Clown 12.01.15 - 12:49

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, jedoch fehlt mir so etwas wie RequestPolicy.

    Wir sind doch alle Profis hier, insofern sollte das kein Problem sein ein solches Plugin mit ein paar Tagen Arbeit selbst auf die Beine zu stellen. Zudem wärst Du ja dann der Erste, der sowas für den IE baut, vlt kriegste dann auch nen eigenen Artikel hier? :)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  17. Re: Den werd ich höchstens spartanisch benutzen (hohohohoho)

    Autor: GodsBoss 16.01.15 - 21:12

    > > Mag sein, jedoch fehlt mir so etwas wie RequestPolicy.
    >
    > Wir sind doch alle Profis hier, insofern sollte das kein Problem sein ein
    > solches Plugin mit ein paar Tagen Arbeit selbst auf die Beine zu stellen.
    > Zudem wärst Du ja dann der Erste, der sowas für den IE baut, vlt kriegste
    > dann auch nen eigenen Artikel hier? :)

    Dazu müssen allerdings die Schnittstellen das auch hergeben. Der Firefox ist, was Erweiterbarkeit angeht, sehr gut aufgestellt, ich würde mich wundern, wenn das der IE genauso ist. Das letzte Mal, als ich mich damit beschäftigt habe, stand auch Chrome noch dahinter zurück.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 294€
  4. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50