1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spendenaktion: Softmaker Office…

Gewerblich nutzbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gewerblich nutzbar?

    Autor: trololol 22.12.10 - 13:34

    Da steht nichts davon das es gewerblich nicht benutzt werden darf.

  2. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: DEM 22.12.10 - 13:36

    Im Artikel steht zumindest: Sowohl die Office-Software als auch die Fonts können ohne Einschränkungen verwendet werden.

    D.h. du dürftest sie auch im kommerziellen Bereich verwenden.

    Sagt der Lizenzvertrag was dazu?

  3. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: trololalal 22.12.10 - 13:52

    DEM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel steht zumindest: Sowohl die Office-Software als auch die Fonts
    > können ohne Einschränkungen verwendet werden.
    >
    > D.h. du dürftest sie auch im kommerziellen Bereich verwenden.
    >
    > Sagt der Lizenzvertrag was dazu?


    soviel ich gelesen habe steht da auch nichts. finde ich schon sehr seltsam, meistens steht dann: Nur für private Zwecke.

    nunja, wäre ja nicht so das ich es einsetzen würde ;)

  4. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: Martin7 22.12.10 - 13:55

    > soviel ich gelesen habe steht da auch nichts. finde ich schon sehr seltsam,

    Ich nicht, aber das sollte Dich wirklich nicht kümmern.

    Die einfachste Variante sich Klarheit zu verschaffen, wäre hingegen das beim Hersteller anzufragen.

  5. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: taudorinon 22.12.10 - 14:07

    Nach meinen wissen gibt es bei Softmaker keinen separaten kommerziellen Versionen. Das bedeutet das die kostenlose Version auch kommerziell eingesetzt werden darf.

    In der Beschreibung für die Version 2010 steht:
    "Sie können jedes Paket auf bis zu drei PCs eines Haushalts oder einer Firma gleichzeitig nutzen. Kein Kopierschutz und keine Zwangsaktivierung. Bei Rechnerwechsel kann die Software einfach auf dem neuen PC installiert werden."

    Demnach wird das auch für die Version 2008 gelten.

  6. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: sfdsdfsdf 22.12.10 - 14:38

    Ja, man kann das Office 2008 auch gewerblich nutzen. Warum auch nicht? Schliesslich verbreitet es sich dann umso schneller ;-)

  7. Re: Gewerblich nutzbar?

    Autor: Martin7 22.12.10 - 15:19

    sfdsdfsdf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, man kann das Office 2008 auch gewerblich nutzen. Warum auch nicht?

    WEnn es nicht gewerblich zu nutzen wäre, wäre das eine FRage die Dir NUR der Hersteller beantworten kann, denn der ist souverän in seiner Enbtscheidung die kommerzielle Nutzung auszuschliessenund sehr viele Hersteller tun das für solche Kostenlos-Versionen sehr häufig deshalb um jedem Privatnutzer den ZUgang zu ermöglichen, gleichzeitig aber neuere Kaufversionen für Firmen zu pushen.

    > Schliesslich verbreitet es sich dann umso schneller ;-)

    WAs hat das damit zu tun? Nichts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. Hays AG, Ulm
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 52,99€
  3. 2,49€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39