Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistent: Google Home…

Google Home - DOA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google Home - DOA

    Autor: Dietbert 19.03.17 - 07:53

    Zu spät, jetzt mit Werbeverdacht, sprachlich aktuell Meilen hinter Alexa, aktuell keine vergleichbaren Skills (blöder Name) - kurz DOA

    Dietbert I.

  2. Re: Google Home - DOA

    Autor: JackIsBlack 19.03.17 - 13:04

    Doof nur, dass Amazon Echo wesentlich weniger Fragen beantworten kann und der Anteil der falschen Antworten höher liegt als bei Google Home.

  3. Re: Google Home - DOA

    Autor: Dietbert 19.03.17 - 13:33

    Ganz ehrlich, meinem Echo stelle ich nur sehr selten wissensfragen. Und wenn dann antwortet sie in 90 % der Fälle brauchbar.

    Dietbert I.

  4. Re: Google Home - DOA

    Autor: JackIsBlack 19.03.17 - 13:49

    Geht ja nicht nur um Wissensfragen.

  5. Re: Google Home - DOA

    Autor: Dietbert 19.03.17 - 21:44

    Ansonsten frage ich Alexa nicht viel, sondern gebe ihr Befehle. Klappt sehr gut.

    Dietbert I.

  6. Re: Google Home - DOA

    Autor: aetzchen 20.03.17 - 08:14

    Hmmm das ist kein Problem.

    Dafür gibt es einen inoffiziellen Google Skill... und schon werden alle Fragen zur Zufriedenheit beantwortet.

    Ich möchte Alexa nicht mehr tauschen. Zumal ich keinen Bock darauf hätte auf einmal und ohne Vorwarnung mit Werbung vollgetextet zu werden.

    Grüße

  7. Re: Google Home - DOA

    Autor: n0x30n 20.03.17 - 09:35

    Ich warte erst mal auf Cortana bevor ich mich für einen Assistenten entscheide.
    Die Skills von Alexa soll man ja auch sehr leicht für Cortana konvertieren können (https://developer.microsoft.com/en-us/windows/projects/campaigns/cortana-skills-kit) und mal sehn ob sie im Zusammenhang mit dem PC einige Vorteile bietet, die Alexa oder Google nicht bieten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Nord Ost West Informationstechnik GmbH, Düsseldorf
  3. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  4. BWI GmbH, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Auktion: United Internet legt in erster 5G-Bieterrunde vor
    Auktion
    United Internet legt in erster 5G-Bieterrunde vor

    Die United-Internet-Tochter Drillisch hat sich in der ersten Bieterrunde mutig gezeigt. Insgesamt wurden am ersten Tag 332,5 Millionen Euro für 5G geboten.

  2. Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.

  3. 4G: SPD will Bußgelder bei schwachem LTE-Netz verhängen
    4G
    SPD will Bußgelder bei schwachem LTE-Netz verhängen

    Wenn die Netzbetreiber LTE nicht ausbauen, soll es laut SPD-Fraktion Geldstrafen geben. Verpflichtendes Roaming soll aber nur für die gelten, die auch ausbauen.


  1. 21:11

  2. 20:16

  3. 18:08

  4. 16:40

  5. 16:30

  6. 16:20

  7. 16:09

  8. 16:00