Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…
  6. Thema

Das fehlt mir gerade noch ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: ML82 22.01.18 - 20:09

    sicher ist es die suche/das ausprobieren wert, auch wenn es nicht für immer halten mag.

    sich zwanglos geben zu können ist ein segen in dieser verkrampften welt.

  2. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: Topf 22.01.18 - 20:18

    Der Androide hat aber keine Gefühle für dich, sondern folgt seiner Programmierung. Somit wäre er am Ende auch wieder nur ein besseres Sextoy.

    Was Menschen aber in einer Beziehung suchen und auch finden ist Liebe und Rückhalt. Dieses Gefühl kann mit der Zeit verblassen, weshalb Beziehung kontinuierliches Arbeiten an sich selbst bedeutet. Das ist anstrengend aber auch schön, denn man entwickelt sich weiter und lernt seinen Partner immer wieder ein Stück weit neu kennen.


    Der Roboter macht einfach bloß das, was du am Ende willst. Zwar möglichst überzeugend aber dennoch interessiert er sich einen Scheiss für dich und ob du wieder kommst oder nicht. Wenn das für dich erstrebens- und wünschenswert ist, wärest du mit einem Sexandroiden wohl glücklich und das kann ich mir kaum vorstellen.



    Sinnvoll wäre höchstens ein Einsatz solcher Maschinen bei Menschen die unter ASS leiden und sich emotional nicht perspektivenübergreifend in anderer Menschen Gemütszustand hineinversetzen können. Besser wäre dann evtl nur noch, wenm zwei Autostrn zueinander fänden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 20:22 durch Topf.

  3. Nur um es allen Nichtcheckern zu verklickern:

    Autor: Icestorm 22.01.18 - 20:19

    Ich sage auch zum Navi, wenn es mich mit laufenden Aufforderungen nervt, wie "Bei der nächsten Gelegenheit wenden" oder "Beachten Sie die Höchstgeschwindigkeit" oder "Links halten" wenn die Fahrbahn scheinbar geradeaus verläuft, öfter "Ja Mutti, ist schon recht Mutti".

    Genauso möchte ich verschlafen, wenn mich Alexa mit einem "Einen wunderschönen Guten Morgen, es hat draußen -13 Grad Celsius und es schneit", verschlafen "Geile Stimme, weißt Du was Du mich kannst?" in mein Kissen grummeln.

  4. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: ArcherV 22.01.18 - 20:21

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Androide hat aber keine Gefühle für dich, sondern folgt seiner
    > Programmierung. Somit wäre er am Ende auch wieder nur ein besseres Sextoy.
    >
    > Was Menschen aber in einer Beziehung suchen und auch finden ist Liebe und
    > Rückhalt. Dieses Gefühl kann mit der Zeit verblassen, weshalb Beziehung
    > kontinuierliches Arbeiten an sich selbst bedeutet. Das ist anstrengend aber
    > auch schön, denn man entwickelt sich weiter und lernt seinen Partner immer
    > wieder ein Stück weit neu kennen.
    >
    > Der Roboter macht einfach bloß das, was du am Ende willst. Zwar möglichst
    > überzeugend aber dennoch interessiert er sich einen Scheiss für dich und ob
    > du wieder kommst oder nicht. Wenn das für dich erstrebens- und
    > wünschenswert ist, wärest du mit einem Sexandroiden wohl glücklich.

    Gefühle sind letztendlich nur chemische Reaktionen... das wird ein Androide oder eine KI auch irgendwann kommen :-)

    Spätestens wenn die Robotor auch biologisch sind...

  5. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: Topf 22.01.18 - 20:28

    Ach Archer lass doch den Rick and Morty Joke stecken - es ist nämlich nichts weiter als ein flacher Witz, der ja ach so intelligent wirken soll. #nohate

    Natürlich sind Gefühle chemische Reaktionen - na und? Das mindert nicht im Geringsten den Wert, den Gefühle auf uns Menschen haben. Streng genommen ist doch dein gesamtes Leben "nur" eine chemische Reaktion - ist das jetzt Grund genug es zu beenden? (So wie die Motivation sich erst auf gar keine Beziehung einzulassen)

    Bezüglich biologische Roboter. Das ist nicht so einfach zu definieren und da gibt es mehr Facetten als bloß schwarz und weiß. In meinen Augen ist ein Roboter mit menschenähnlichen biologischen (also organischen) Funktionen und der Fähigkeit zur Entwicklung von Gefühlen keine Maschine sondern ein Lebewesen. Aber darrüer zu philosophieren ist mir dann doch ein bisschen zu abgespacete Science Fiction.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 20:30 durch Topf.

  6. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: ArcherV 22.01.18 - 21:25

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Archer lass doch den Rick and Morty Joke stecken - es ist nämlich
    > nichts weiter als ein flacher Witz, der ja ach so intelligent wirken soll.
    > #nohate

    Ich mag Rick & Morty nicht deswegen weiß ich jetzt nicht was du meinst :-)

    > Natürlich sind Gefühle chemische Reaktionen - na und? Das mindert nicht im
    > Geringsten den Wert, den Gefühle auf uns Menschen haben.

    Hm gut, ich bin jetzt vielleicht da eine Ausnahme. Aber was Gefühle angeht bin ich ziemlich ausgekühlt weswegen ich denen keine große Bedeutung anmesse.

  7. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: KaeseSchnitte 23.01.18 - 02:26

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sind nicht alle Frauen SJWs und Einheitsbrei. In bestimmten
    > Situationen mögen sie es leider sogar - Gratwanderung. Wenn man Brad Pitt
    > ist, wäre sowas u.U. erwünscht und in Ordnung. Ist man Quasimodo, bekommt
    > man gleich eine Anzeige? Und KIs sind derzeit weder flexibel noch geistig
    > hell.

    Tja, da hast du wohl dann den Nagel auf den Kopf getroffen. Nicht alle Frauen sind third-wave-Feministen, manche wollen sogar so angesprochen werden. Und selbst die meisten Feministen wollen ja nur nicht von denen Angesprochen werden, zu denen die sich nicht hingezogen fühlen. Akzeptier es halt einfach nicht. Mach was du willst, sei kein Arsch aber lass dir auch nicht den Mund verbieten. Und lass dir erst recht nicht den Mund von einer Maschine verbieten, die von nem haufen Weicheiern in den USA programmiert wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 02:28 durch KaeseSchnitte.

  8. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: Solstice 23.01.18 - 07:27

    Sobald es extrem realistische Sexroboter und künstliche Befruchtungen ohne Spermien gibt - werden Männer und Frauen dann überhaupt noch etwas voneinander wollen?
    ^^

  9. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: ArcherV 23.01.18 - 07:53

    Solstice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald es extrem realistische Sexroboter und künstliche Befruchtungen ohne
    > Spermien gibt - werden Männer und Frauen dann überhaupt noch etwas
    > voneinander wollen?
    > ^^


    YMMD :D

  10. Re: Nur um es allen Nichtcheckern zu verklickern:

    Autor: aguentsch 23.01.18 - 17:31

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso möchte ich verschlafen, wenn mich Alexa mit einem "Einen
    > wunderschönen Guten Morgen, es hat draußen -13 Grad Celsius und es
    > schneit", verschlafen "Geile Stimme, weißt Du was Du mich kannst?" in mein
    > Kissen grummeln.
    Ich persönlich verstehe zwar nicht, warum du das Alexa sagen willst. Wenn du das aber tust, fände ich es angemessen, wenn Alexa darauf so reagiert wie meine Waschmaschine. Nämlich gar nicht.

  11. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 17:39

    > Warum willst Du das denn überhaupt? Verstehe ich nicht. Mal abgesehen davon
    > das ich es seltsam finde eine kleine Blechkiste "sexy" zu finden... würde
    > ich doch auch mit realen Frauen nicht so reden.
    Du würdest einer Frau als nie sagen dass du sie sexy findest. Deine Freundin ist zu beneiden...

  12. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 17:41

    >Zumindest scheuert der einem keine bis ich gelernt habe mich anständig zu benehmen. ;-)
    Sonst geht es dir noch gut?
    Es ist normal sich unter Menschen Komplimente zu machen.
    Problematisch wird es wenn es andauert ohne dass man es will, und Machtpositionen dazu ausgenutzt werden.
    Frauen sind da übrigens überhaupt nicht anders, was es nicht besser macht, aber eine Tatsache ist.
    Im allgemeinen flirtet man einfach, und das braucht niemand zu verbieten. Passt es nicht, verläuft sich das normalerweise.
    Wenn dir eine dafür eine scheuert, zeige sie an wegen Körperverletzung, denn das ist es!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Stadt Pforzheim, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00