Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: devman 22.01.18 - 15:23

    Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht man den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht.

  2. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: ibsi 22.01.18 - 15:33

    Muss man das nicht so schreiben:

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problem/in nicht? Auch im Bekanntenkreis/in versteht man
    > den ganzen Quatsch/in mit der/die neue Rechtschreibung/in nicht.

    Aber was weiß ich schon. Vielleicht reicht auch ein * anstatt 2, oder lieber:

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problem / Problemin nicht? Auch im Bekanntenkreis / Bekanntenkreisin versteht man
    > den ganzen Quatsch / Quatschin mit der/die/DAS neue Rechtschreibung / Rechtschreibungin nicht.

    Hmm, nun steht die weibliche Form hinten. Das darf natürlich nicht, also doch nochmal korrigieren:
    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problemin / Problemnicht? Auch im Bekanntenkreisin
    / Bekanntenkreis versteht man
    > den ganzen Quatschin / Quatsch mit die/der/das neue Rechtschreibungin / Rechtschreibung nicht.

    Oder muss es 50/50 sein, damit Männer nicht benachteiligt werden? Fragen über Fragen

  3. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 15:52

    > Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht man
    > den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht.

    Einfacher Tipp um Euch das zu erklären:

    1) Ihr teilt Euch in zwei Gruppen.
    2) Gruppe A fasst nun den Mitgliedern von Gruppe B in den Schritt.
    3) Gruppe A und B tauschen die Rollen. Nun Punkt 2 wiederholen.
    4) Ihr unterhaltet Euch über die Empfindungen die ihr dabei gehabt habt.

    Ich denke nun werdet ihr alle wissen warum sexuelle Belästigung nicht so toll ist!

  4. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: serra.avatar 22.01.18 - 15:59

    das ist ja durchaus legitim das sowas nicht geht und bestraft werden soll solange das ohne Einverständnis des Gegenüber passiert, da muss man als normal denkender Mensch eigentlich auch gar nicht darüber nachdenken ... das einer Sache nun aber ein Geschlecht aufgedrängt wird oder wieder der Natur "Geschlechter" erfunden werden ist einfach nur krank! Meine Bohrmaschine, mein Lautsprecher hat auch keine Gefühle die verletzt werden können! die kannst du auch nicht sexuell belästigen ...

    das sind doch nur die ersten Anzeichen des Niedergangs einer Hochkultur!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 16:00 durch serra.avatar.

  5. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 16:02

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht
    > man
    > > den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht.
    >
    > Einfacher Tipp um Euch das zu erklären:
    >
    > 1) Ihr teilt Euch in zwei Gruppen.
    > 2) Gruppe A fasst nun den Mitgliedern von Gruppe B in den Schritt.
    > 3) Gruppe A und B tauschen die Rollen. Nun Punkt 2 wiederholen.
    > 4) Ihr unterhaltet Euch über die Empfindungen die ihr dabei gehabt habt.
    >
    > Ich denke nun werdet ihr alle wissen warum sexuelle Belästigung nicht so
    > toll ist!

    Besteht dabei nun Gruppe A oder Gruppe B ausschliesslich aus sprechenden Plastikboxen, um die es bei Sprachassistenten schliesslich geht?
    Oder bist du unfaehig, zwischen Plastikboxen und echten Menschen zu unterscheiden?

  6. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:03

    > das einer Sache nun aber ein Geschlecht aufgedrängt wird oder wieder der
    > Natur "Geschlechter" erfunden werden ist einfach nur krank! Meine
    > Bohrmaschine, mein Lautsprecher hat auch keine Gefühle die verletzt werden
    > können! die kannst du auch nicht sexuell belästigen ...

    Nun, "Alexa", "Cortana", oder "Siri" stellen nun mal weibliche Charakter dar. Erkennbar an der Stimme und am Namen. Von "aufgedrängt" kann man also nicht reden.
    Angeblich werden weibliche Stimmen von beiden Geschlechtern als angenehmer empfunden... was wohl der Grund war warum die meisten Assistenten eine weibliche Stimme haben.

  7. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:05

    > Besteht dabei nun Gruppe A oder Gruppe B ausschliesslich aus sprechenden
    > Plastikboxen, um die es bei Sprachassistenten schliesslich geht?
    > Oder bist du unfaehig, zwischen Plastikboxen und echten Menschen zu
    > unterscheiden?

    1) Der Threadstarter schrieb das er "das ganze" nicht versteht. Ohne Bezug auf Plastik-Boxen.

    2) Wer es als normal ansieht seine persönliche Dienerin zu Hause mies zu behandeln wird dies wohl auch eher mit realen Menschen machen. Denn - wie man deutlich erkennt - kapieren manche einfach nicht welche Auswirkungen ihr Handeln hat.

  8. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: serra.avatar 22.01.18 - 16:08

    trotzdem ist es nur eine Ansammlung von Elektronikbauteilen ... manche Männer geben ihrem "Besten Stück" auch einen Namen deswegen ist es noch lange keine eigene Persönlichkeit ...

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  9. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Brainfreeze 22.01.18 - 16:08

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Besteht dabei nun Gruppe A oder Gruppe B ausschliesslich aus sprechenden
    > > Plastikboxen, um die es bei Sprachassistenten schliesslich geht?
    > > Oder bist du unfaehig, zwischen Plastikboxen und echten Menschen zu
    > > unterscheiden?
    >
    > 1) Der Threadstarter schrieb das er "das ganze" nicht versteht. Ohne Bezug
    > auf Plastik-Boxen.
    >
    > 2) Wer es als normal ansieht seine persönliche Dienerin zu Hause mies zu
    > behandeln wird dies wohl auch eher mit realen Menschen machen. Denn - wie
    > man deutlich erkennt - kapieren manche einfach nicht welche Auswirkungen
    > ihr Handeln hat.
    Interessant sind hierzu auch erste Erkenntnisse von Sprachwissenschaftler: Bei Kindern, die digitale Assistenten nutzen, hält schnell ein "Befehlston" in die Sprache Einzug (http://www.deutschlandfunkkultur.de/alexa-siri-und-co-hilfe-mein-kind-kommandiert-nur-noch.1264.de.html?dram:article_id=406230)
    Da ist es doch nicht schlecht, wenn man etwas an den Antworten der Assistenten feilt ;-)

    Das nur mal so am Rande

  10. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: serra.avatar 22.01.18 - 16:10

    *******************************************
    2) Wer es als normal ansieht seine persönliche Dienerin zu Hause mies zu behandeln wird dies wohl auch eher mit realen Menschen machen. Denn - wie man deutlich erkennt - kapieren manche einfach nicht welche Auswirkungen ihr Handeln hat.
    ******************************************
    dieselbe Scheiße wie mit den Killerspielen ... nur weil ich bei vrituellen Spielen gerne Gegner massenhaft ins Jenseits befördere ... mache ich das nicht auch im realen Leben!

    der Gesunde Mensch kann da nämlich immer noch unterscheiden!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 16:13 durch serra.avatar.

  11. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:10

    > Da ist es doch nicht schlecht, wenn man etwas an den Antworten der
    > Assistenten feilt ;-)

    In der Tat!

  12. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Cöcönut 22.01.18 - 16:12

    Du hast da zwei typische Fehler gemacht. Negative Substantive werden nicht gegendert. Kein Mensch sagt "die Sexualstraftäter/Straftäterinnen", "die mutmaßlichen Vergewaltiger/Vergewaltigerinnen", "die Terroristen/Terroristinnen",...
    Bei neutralen und positiven Begriffen wie "Lehrer", "Polizist", "Grünenpolitiker",... muss man aber immer auf die weibliche Form hinweisen.
    Und typisch weibliche Begriffe werden nur gegendert sofern sie jemanden verletzen könnten, daher heißt es auch nicht mehr "Krankenschwester" sondern "Krankenpflegekraft", statt "Putzfrau" sagt man "Reinigungsdienstleister/dienstleisterin",...
    [/ironie]

  13. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: devman 22.01.18 - 16:13

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht
    > man
    > > den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht.
    >
    > Einfacher Tipp um Euch das zu erklären:
    >
    > 1) Ihr teilt Euch in zwei Gruppen.
    > 2) Gruppe A fasst nun den Mitgliedern von Gruppe B in den Schritt.
    > 3) Gruppe A und B tauschen die Rollen. Nun Punkt 2 wiederholen.
    > 4) Ihr unterhaltet Euch über die Empfindungen die ihr dabei gehabt habt.
    >
    > Ich denke nun werdet ihr alle wissen warum sexuelle Belästigung nicht so
    > toll ist!

    Wo steht das sexuelle Belästigung toll ist? Wie sollte man ein technisches Gerät sexuell belästigen? Ich verstehe es immer noch nicht.

  14. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:18

    > Wo steht das sexuelle Belästigung toll ist? Wie sollte man ein technisches
    > Gerät sexuell belästigen? Ich verstehe es immer noch nicht.

    Er schrieb doch das er das alles nicht versteht. Ich habe ihm erklärt wie er es verstehen kann. Mit einfachen Mitteln und ganz ohne erhobenen Zeigefinger...

  15. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: demon driver 22.01.18 - 16:18

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast da zwei typische Fehler gemacht. Negative Substantive werden nicht
    > gegendert

    Das ist falsch. Es werden grundsätzlich keine Substantive gegendert, bei denen explizit nicht beide Geschlechter gemeint sein sollen. Leider ist auch dein Witzischkeitsversuch damit schon an der Stelle als dumpfes antifeministisches Gepöbel erkannt.

  16. Everything's fucking political

    Autor: demon driver 22.01.18 - 16:23

    Und hier ist gerade wer derjenige, der es mutwillig dazu macht? Richtig, du!

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht man
    > den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht.

    Tröste dich, das ist ganz sicher nicht das einzige, was ihr nicht versteht, und sicher nicht das Schwerstwiegende – auch wenn das hier schon ziemlich bitter ist, denn das Nichtverstehen ist dabei schon sehr ausgeprägt, und öffentliches großmäuliges Breittreten macht das für dich nicht wirklich besser...

  17. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: non_existent 22.01.18 - 16:38

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Besteht dabei nun Gruppe A oder Gruppe B ausschliesslich aus sprechenden
    > > Plastikboxen, um die es bei Sprachassistenten schliesslich geht?
    > > Oder bist du unfaehig, zwischen Plastikboxen und echten Menschen zu
    > > unterscheiden?
    >
    > 1) Der Threadstarter schrieb das er "das ganze" nicht versteht. Ohne Bezug
    > auf Plastik-Boxen.
    >
    > 2) Wer es als normal ansieht seine persönliche Dienerin zu Hause mies zu
    > behandeln wird dies wohl auch eher mit realen Menschen machen. Denn - wie
    > man deutlich erkennt - kapieren manche einfach nicht welche Auswirkungen
    > ihr Handeln hat.

    Hast du irgendeine Ahnung, wie oft ich meine Elektronikgeräte schon beleidigt habe? Deswegen mache ich das nicht mit Menschen.

    Leuten wie dir scheint wohl langsam die Grenze zwischen realen Wesen und Technik verloren zu gehen.

  18. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: deflome1404 22.01.18 - 16:41

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wo steht das sexuelle Belästigung toll ist? Wie sollte man ein
    > technisches
    > > Gerät sexuell belästigen? Ich verstehe es immer noch nicht.
    >
    > Er schrieb doch das er das alles nicht versteht. Ich habe ihm erklärt wie
    > er es verstehen kann. Mit einfachen Mitteln und ganz ohne erhobenen
    > Zeigefinger...

    nein er schrieb
    "Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät) Ich verstehe das Problem**in nicht? Auch im Bekanntenkreis**in versteht man den ganzen Quatsch**in mit der/die neue Rechtschreibung**in nicht."

    Leseverständniss nochmal üben ;)

  19. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:44

    > Hast du irgendeine Ahnung, wie oft ich meine Elektronikgeräte schon
    > beleidigt habe? Deswegen mache ich das nicht mit Menschen.

    Noch keines meiner Elektronikgeräte (die ich auch häufig beschimpfe) haben auch nur in Grundzügen verstanden was ich gesagt habe - und erst recht nicht darauf geantwortet!

    Die Existenz von KIs ist neu! Bislang hatte ich keinen Umgang damit.

    > Leuten wie dir scheint wohl langsam die Grenze zwischen realen Wesen und
    > Technik verloren zu gehen.

    Nö. Aber ich kann zwischen einem Bügeleisen und einer künstlichen Intelligenz der mit Tricks den Anschein gegeben wurde Persönlichkeit zu haben unterscheiden!

    Ich würde NIEMALS auch nur auf die Idee kommen mit meinem Bügeleisen ("jetzt werd schon heiß du Drecksding"), meinem Computer ("mach vorran oder ich entziehe Dir den Strom") oder meinem Kleiderschrank ("Du Mistkasten hast wieder alle meine Hosen enger genäht") in Dialog treten zu wollen.

  20. Re: Es ist verdammt nochmal ein technisches Gerät (das Gerät)

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:45

    > Leseverständniss nochmal üben ;)

    Warum?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

  1. Elektrogeländewagen: Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
    Elektrogeländewagen
    Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen

    Bollinger Motors hat einen rein elektrisch betriebenen Geländewagen entwickelt und will das Supercharger-Netzwerk von Tesla nutzen. Tesla hat bereits vor Jahren zugesagt, das Netzwerk für andere Autohersteller zu öffnen.

  2. Pie: Sony-Smartphones erhalten Android 9 ab Ende 2018
    Pie
    Sony-Smartphones erhalten Android 9 ab Ende 2018

    Sony hat die Verfügbarkeit der neuen Android-Version 9 alias Pie für seine Smartphones angekündigt: Die Spitzengeräte sollen das Upgrade ab November 2018 erhalten, weitere Geräte erst Anfang 2019.

  3. Streaming: Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten
    Streaming
    Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten

    Aktuell soll Amazon ein neues Gerät entwickeln, mit dem sich Fernsehsendungen aufzeichnen lassen. Die TV-Box mit dem Codenamen Frank könnte die Aufzeichnungen über ein Fire TV anschließend auch auf mobile Geräte streamen.


  1. 07:26

  2. 15:25

  3. 14:22

  4. 13:04

  5. 15:02

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 11:33