Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

    Autor: Keridalspidialose 22.01.18 - 16:11

    nicht selbst sexistisch?

    Indirekt werden dadurch doch vermeindlich weibliche Eigenschaften auf das elektronische Helferlein übertragen, welches keinerlei Geschlecht, keine Rechte und keine Bedürfnisse hat. Es ist einfach eine beschissene labernde Einkaufsbox von Amazon.

    Anders als ein Mensch gibt es hierfür aber keinerlei biologische Grundlage für eine mögliche Differenzierung.

    Bekommen denn Frauen bei Amazon den selben Lohn wie Männer? Wie hoch ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen bei Amazon? Ich denke da erreicht man weit mehr für die Gleichstellung, als mit der dummen Laberkiste.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 16:14 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 16:14

    > Anders als ein Mensch gibt es hierfür aber keinerlei biologische Grundlage
    > für eine mögliche Differenzierung.

    Angeblich haben Studien ergeben das sowohl Männer wie auch Frauen weibliche Computerstimmen angenehmer finden.

    Am Anfang der Entwicklung von Computer-Stimmen war es wohl sogar ein technisches Problem. Die Formanten liegen bei weibl. Stimmen weiter auseinander und sind daher besser zu differenzieren. Das führt zu besserer Verständlichkeit.

  3. Re: Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

    Autor: Faraaday 22.01.18 - 16:23

    Außerdem können kleine Lautsprecher höhere Töne besser erzeugen, Sekretäre waren in den letzten 20 Jahren vermehrt weiblich, Technik wird mehr von Männern genutzt, schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden...

  4. Re: Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

    Autor: Prypjat 23.01.18 - 14:19

    Faraaday schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden...

    ... das Schnee kalt ist und das 99,9% der Alexa Nutzer keine Beziehung zu den Ding aufbauen, weil sie nicht Objektophil sind.

  5. Re: Ist die Tatsache dass Alexa eine Frau sein soll

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 18:24

    > Angeblich haben Studien ergeben das sowohl Männer wie auch Frauen weibliche
    > Computerstimmen angenehmer finden.
    Ich halte das für sexistischen Unsinn. Wenn, dann ist das höchstens ein Ergebnis von Indoktrination.
    Wenn dem so wäre gäbe es niemals diese tiefen Männerstimmen die Filme oder Werbung oder Dokus begleiten.
    Außerdem klingen die weiblichen Stimmen von Siri und Co ziemlich unfreundlich und seltsam. Zumindest auf Deutsch.

    > Am Anfang der Entwicklung von Computer-Stimmen war es wohl sogar ein
    > technisches Problem. Die Formanten liegen bei weibl. Stimmen weiter
    > auseinander und sind daher besser zu differenzieren. Das führt zu besserer
    > Verständlichkeit.
    Stimmt so nicht.
    Gerade Siri hat ja nicht unbedingt eine hohe weibliche Stimme. Professionelle Nachrichtensprecher sind sowohl männlich als auch weiblich, und beide siedeln sich in eine relativ tiefen Stimmspektrum bis mittlerem Spektrum an.
    Und nein, zu Anfang waren die Stimmen sehr roboterhaft, weder männlich noch weiblich.

    Ich finde es seltsam sich über Frauenfeindlichkeit zu beschweren, dann aber sobald Frauen "besser" sind, alle möglichen Gründe zu finden warum das wahr oder natürlich ist.

    Es ist NICHT so.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. Conduent, Poole (England)
  3. CHECK24 Services GmbH, München
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50