Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

Männerquote?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Männerquote?

    Autor: motzerator 22.01.18 - 23:58

    Warum soll eine KI eine Frau sein, wo sie doch rein digital ist.

    Da es den Feministen ja immer so um Gleichberechtigung geht, der Benutzer sollte sich auswählen können, ob die KI ein Mann oder eine Frau ist. Aber Amazon hat wohl noch nie etwas von Gleichberechtigung gehört. Es wird Zeit für eine Männerquote.

  2. Re: Männerquote?

    Autor: Aki-San 23.01.18 - 06:41

    Warum nicht einfach eine KI Quote? Neutral und digital. Kein Geschlechterschmu.

  3. Re: Männerquote?

    Autor: mannzi 23.01.18 - 07:41

    Wie ich bereits einmal an anderer Stelle geschrieben habe und dafür auseinander genommen wurde: Sexismus und jegliche auf das Geschlecht bezogene Diskriminierung existiert nur in eine Richtung

  4. Re: Männerquote?

    Autor: Quantumsuicide 23.01.18 - 07:59

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich bereits einmal an anderer Stelle geschrieben habe und dafür
    > auseinander genommen wurde: Sexismus und jegliche auf das Geschlecht
    > bezogene Diskriminierung existiert nur in eine Richtung

    gibts nicht recht viel auseinanderzunehmen
    ist einfach schwachsinn - da gibts nicht viel zu diskutieren

  5. Re: Männerquote?

    Autor: chefin 23.01.18 - 08:14

    Der Scheiss muss sich ja irgendwie verkaufen und Männer wollen meistens keine KI die ihnen sagt was sie tun sollen, was sie kaufen sollen und was sie brauchen.

    Manche Frauen hingegen brauchen das.

    Und wer jetzt meint ich wäre beleidigend, sollte mal drüber nachdenken, ob Amazon eher so ein Looser Unternehmen ist, das nicht weis wie man Dinge an den Käufer bringt oder doch eher ein Unternehmen, das genau den Puls der Zeit trifft. Und klaro, es gilt auch nicht für alle Männer und Frauen. Man baut für die statistische Mehrheit.

    Wenn die also etwas bauen, das primär Frauen anspricht, darf man sich sicher sein, das sie das mit mehreren Studien untermauert haben, bevor sie Millionen investieren. Wir werden diese Studien nur nie sehen, weil der Skandal wenn sowas öffentlich gesagt werden würde, ein PR-Disaster wäre. Nur...das sie Alexa so umstylen und erwarten das es Männer anspricht, halte ich für extrem unglaubwürdig.

    Amazon baut das was sie auch loswerden können. Sonst wären sie kaum so groß geworden.

  6. Re: Männerquote?

    Autor: Quantumsuicide 23.01.18 - 08:19

    erstmal dein kompletter Kommentar ist Feministischer Blödsinn

    wieso sollten bevorzugt Männer eine weibliche Stimme wollen?
    sinds nicht immer Frauen die sich aufregen wenn sie von Männern etwas erklärt bekommen (nur dein dümmliches Argument umgedreht - nicht meine Meinung)

    Frag dich mal wieso Plazebos von ÄrztINNEN an Frauen verschrieben besser wirken (gibt geniale studien dazu)

    hier ein Link dass sowohl Männer als Frauen weibliche Stimmen bei elektronischen Assistenen bevorzugen (halt nur ausm telegraph)

    http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/09/19/amazon-echos-alexa-is-yet-another-virtual-assistant-reinforcing/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 08:22 durch Quantumsuicide.

  7. Re: Männerquote?

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 19:03

    > Und wer jetzt meint ich wäre beleidigend, sollte mal drüber nachdenken, ob
    > Amazon eher so ein Looser Unternehmen ist, das nicht weis wie man Dinge an
    > den Käufer bringt oder doch eher ein Unternehmen, das genau den Puls der
    > Zeit trifft.
    Amazon ist ein Verkäufer, sie waren niemals sexy oder ein Trendsetter. Sie haben durch Kundensupport und aggressives Investieren (mit hohen Verlusten) Markmacht gewonnen.
    Du meinst vielleicht Apple, auch wenn es stark polarisiert. Amazon ist nicht so.

    Und es gibt viele große Unternehmen die kapitale Fehler gemacht haben. Üblicherweise können sie es sich leisten, eben weil sie soviel Marktmacht haben.
    Es hat genau Null damit zu tun ob es richtig ist oder nicht.

  8. Re: Männerquote?

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 19:05

    > hier ein Link dass sowohl Männer als Frauen weibliche Stimmen bei
    > elektronischen Assistenen bevorzugen (halt nur ausm telegraph)
    >
    > www.telegraph.co.uk
    Schwachsinn.
    Jarvis, und frühere Roboterstimmen waren immer neutral und cool.
    Die vielen tiefen Männerstimmen in der Werbung, Dokus, Filmvorschauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  3. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Code-Hoster: Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren
    Code-Hoster
    Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren

    Die Diskussion um Geschäfte mit moralisch fragwürdigen Kunden will Code-Hoster Gitlab nicht führen und einfach alle Kunden akzeptieren. Den Angestellten werden zudem politische Diskussionen verboten.

  2. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.

  3. Digitalwährung: Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start
    Digitalwährung
    Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start

    Neben der Facebook-Tochter Calibra sind Spotify, Uber und Vodafone offizielle Gründungsmitglieder der Libra Association, die die gleichnamige Digitalwährung verwalten soll. Zuvor sind jedoch mehrere Firmen ausgestiegen, eine noch kurz vor der offiziellen Gründung.


  1. 14:18

  2. 13:53

  3. 13:17

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:55