Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

Männerquote?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Männerquote?

    Autor: motzerator 22.01.18 - 23:58

    Warum soll eine KI eine Frau sein, wo sie doch rein digital ist.

    Da es den Feministen ja immer so um Gleichberechtigung geht, der Benutzer sollte sich auswählen können, ob die KI ein Mann oder eine Frau ist. Aber Amazon hat wohl noch nie etwas von Gleichberechtigung gehört. Es wird Zeit für eine Männerquote.

  2. Re: Männerquote?

    Autor: Aki-San 23.01.18 - 06:41

    Warum nicht einfach eine KI Quote? Neutral und digital. Kein Geschlechterschmu.

  3. Re: Männerquote?

    Autor: mannzi 23.01.18 - 07:41

    Wie ich bereits einmal an anderer Stelle geschrieben habe und dafür auseinander genommen wurde: Sexismus und jegliche auf das Geschlecht bezogene Diskriminierung existiert nur in eine Richtung

  4. Re: Männerquote?

    Autor: Quantumsuicide 23.01.18 - 07:59

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich bereits einmal an anderer Stelle geschrieben habe und dafür
    > auseinander genommen wurde: Sexismus und jegliche auf das Geschlecht
    > bezogene Diskriminierung existiert nur in eine Richtung

    gibts nicht recht viel auseinanderzunehmen
    ist einfach schwachsinn - da gibts nicht viel zu diskutieren

  5. Re: Männerquote?

    Autor: chefin 23.01.18 - 08:14

    Der Scheiss muss sich ja irgendwie verkaufen und Männer wollen meistens keine KI die ihnen sagt was sie tun sollen, was sie kaufen sollen und was sie brauchen.

    Manche Frauen hingegen brauchen das.

    Und wer jetzt meint ich wäre beleidigend, sollte mal drüber nachdenken, ob Amazon eher so ein Looser Unternehmen ist, das nicht weis wie man Dinge an den Käufer bringt oder doch eher ein Unternehmen, das genau den Puls der Zeit trifft. Und klaro, es gilt auch nicht für alle Männer und Frauen. Man baut für die statistische Mehrheit.

    Wenn die also etwas bauen, das primär Frauen anspricht, darf man sich sicher sein, das sie das mit mehreren Studien untermauert haben, bevor sie Millionen investieren. Wir werden diese Studien nur nie sehen, weil der Skandal wenn sowas öffentlich gesagt werden würde, ein PR-Disaster wäre. Nur...das sie Alexa so umstylen und erwarten das es Männer anspricht, halte ich für extrem unglaubwürdig.

    Amazon baut das was sie auch loswerden können. Sonst wären sie kaum so groß geworden.

  6. Re: Männerquote?

    Autor: Quantumsuicide 23.01.18 - 08:19

    erstmal dein kompletter Kommentar ist Feministischer Blödsinn

    wieso sollten bevorzugt Männer eine weibliche Stimme wollen?
    sinds nicht immer Frauen die sich aufregen wenn sie von Männern etwas erklärt bekommen (nur dein dümmliches Argument umgedreht - nicht meine Meinung)

    Frag dich mal wieso Plazebos von ÄrztINNEN an Frauen verschrieben besser wirken (gibt geniale studien dazu)

    hier ein Link dass sowohl Männer als Frauen weibliche Stimmen bei elektronischen Assistenen bevorzugen (halt nur ausm telegraph)

    http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/09/19/amazon-echos-alexa-is-yet-another-virtual-assistant-reinforcing/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 08:22 durch Quantumsuicide.

  7. Re: Männerquote?

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 19:03

    > Und wer jetzt meint ich wäre beleidigend, sollte mal drüber nachdenken, ob
    > Amazon eher so ein Looser Unternehmen ist, das nicht weis wie man Dinge an
    > den Käufer bringt oder doch eher ein Unternehmen, das genau den Puls der
    > Zeit trifft.
    Amazon ist ein Verkäufer, sie waren niemals sexy oder ein Trendsetter. Sie haben durch Kundensupport und aggressives Investieren (mit hohen Verlusten) Markmacht gewonnen.
    Du meinst vielleicht Apple, auch wenn es stark polarisiert. Amazon ist nicht so.

    Und es gibt viele große Unternehmen die kapitale Fehler gemacht haben. Üblicherweise können sie es sich leisten, eben weil sie soviel Marktmacht haben.
    Es hat genau Null damit zu tun ob es richtig ist oder nicht.

  8. Re: Männerquote?

    Autor: gfa-g 23.01.18 - 19:05

    > hier ein Link dass sowohl Männer als Frauen weibliche Stimmen bei
    > elektronischen Assistenen bevorzugen (halt nur ausm telegraph)
    >
    > www.telegraph.co.uk
    Schwachsinn.
    Jarvis, und frühere Roboterstimmen waren immer neutral und cool.
    Die vielen tiefen Männerstimmen in der Werbung, Dokus, Filmvorschauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 58,99€
  3. 119,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00