Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: n0x30n 22.01.18 - 15:31

    "Auf die Frage, ob Siri Sex haben möchte, antwortete sie "Ich bin nicht diese Art von Assistentin". Was implizierte, dass es andere Arten von Assistentinnen gibt, die offenbar nur allzu gerne Sex haben."

    Ja und? Das ist doch nur ein cleverer Witz, Deswegen muss man sich doch nicht in die Hose machen. Der ist noch nicht einmal geschlechtsspezifisch ist und würde genau so funktionieren, wenn Siri Männlich wäre.


    Mit den Assistenten soll man auch doch auch seinen Spaß haben, denn es handelt sich dabei ja eben nicht um echte Personen, sondern um Programme.
    Von denen zu verlangen sie nicht sexuell zu belästigen ist genau so dämlich wie zu verlangen Pixelmännchen in Killerspielen nicht zu töten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.18 15:33 durch n0x30n.

  2. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Apfelbrot 22.01.18 - 15:59

    Wo genau nun dein Problem ist bei der Geschichte hast du aber nicht dargelegt.
    Was hat sich denn nun verschlechtert? Wo wurde irgendwem der Spaß genommen?

    Oder macht es dir ernsthaft spaß den Kisten irgendwelche anzüglichen Dinge zu erzählen? Das find ich schon ziemlich arm.

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: mindphuk 22.01.18 - 16:54

    >Wo genau nun dein Problem ist bei der Geschichte hast du aber nicht dargelegt.
    >Was hat sich denn nun verschlechtert? Wo wurde irgendwem der Spaß genommen?

    Was ist eigentlich, wenn das Gerät, welches ich mit meinem Geld gekauft habe, tun würde was ich will? Also, eigentlich ist es ja so, dass das Ding mein Eigentum wäre und ich bestimmen könnte, wie es mir antwortet.

  4. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Lagganmhouillin 22.01.18 - 16:58

    Mal abgesehen von der Tatsache, daß es unklug ist, sich freiwillig eine Wanze ins Wohnzimmer zu stellen, ist das Aufdrängen einer politischen Botschaft, die hier passiert, nur ein weiterer Grund, sich den Mist nicht zu kaufen.

  5. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Axido 22.01.18 - 17:02

    mindphuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wo genau nun dein Problem ist bei der Geschichte hast du aber nicht
    > dargelegt.
    > >Was hat sich denn nun verschlechtert? Wo wurde irgendwem der Spaß
    > genommen?
    >
    > Was ist eigentlich, wenn das Gerät, welches ich mit meinem Geld gekauft
    > habe, tun würde was ich will? Also, eigentlich ist es ja so, dass das Ding
    > mein Eigentum wäre und ich bestimmen könnte, wie es mir antwortet.

    Genau, wenn man sich anno dazumal eine "analoge" Alexa oder Siri für eine oder zwei Ziegen gekauft hat, hatte die auch gefälligst das zu antworten, was man hören wollte. /s

    Aber jetzt mal ganz ernsthaft: Es werden hier nicht künstliche Sklaven verkauft, sondern künstliche Intelligenzen. Und zur Intelligenz zählt halt auch, dass man sich nicht alles gefallen lässt. Wer was Anderes will, darf gerne in einem anderen Marktsegment suchen.

  6. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 17:06

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber jetzt mal ganz ernsthaft: Es werden hier nicht künstliche Sklaven
    > verkauft, sondern künstliche Intelligenzen. Und zur Intelligenz zählt halt
    > auch, dass man sich nicht alles gefallen lässt. Wer was Anderes will, darf
    > gerne in einem anderen Marktsegment suchen.

    Erstmal solltest du mit dem Begriff "kuenstliche Intelligenz" aufpassen.

    Deine Antwort impliziert, dass Alexa die Beleidigungen nicht mag und sich intelligenter Weise dahin entwickelt bzw. dazu entschieden hat, negativ darauf zu reagieren. Das ist aber Unsinn.

  7. Für alle die sich fragen was "SJW" bedeutet...

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:07

    https://de.wikipedia.org/wiki/Social_Justice_Warrior

    Social Justice Warrior (oft abgekürzt SJW, deutsch Soziale-Gerechtigkeits-Krieger) ist ein abwertender Ausdruck für eine Person, die sich für sozial progressive Ansichten einsetzt oder sie fördert.

    Etwas seltsam das Golem jeden Versuch sich gegen eine solche Beleidigung zu wehren mit Verschieben "bestraft"...

  8. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:08

    > Deine Antwort impliziert, dass Alexa die Beleidigungen nicht mag und sich
    > intelligenter Weise dahin entwickelt bzw. dazu entschieden hat, negativ
    > darauf zu reagieren. Das ist aber Unsinn.

    Solange KIs keine echte Persönlichkeit entwickeln können muss man das halt "faken". Ist so ähnlich wie mit 3D-Graphik. Da wird auch gefuddelt damit es "natürlich" wirkt.

  9. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Seismoid 22.01.18 - 17:10

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder macht es dir ernsthaft spaß den Kisten irgendwelche anzüglichen Dinge
    > zu erzählen? Das find ich schon ziemlich arm.
    Ist doch eher ein Turing-Test in alle Richtungen. Und ja, das kann doch eine Weile Spaß machen.

  10. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 17:14

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange KIs keine echte Persönlichkeit entwickeln können muss man das halt
    > "faken". Ist so ähnlich wie mit 3D-Graphik. Da wird auch gefuddelt damit es
    > "natürlich" wirkt.

    "Muss" man das also? Um was zu erreichen?
    An der Stelle hat mindphuk doch voellig recht: Er kauft ein Produkt. Warum sollte er nicht entscheiden, wie es sich verhaelt?

    Es gibt keine moralische Frage dahinter, wie man mit einer gefuehllosen, steif programmierten Maschine redet.

  11. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: aguentsch 22.01.18 - 17:14

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Auf die Frage, ob Siri Sex haben möchte, antwortete sie "Ich bin nicht
    > diese Art von Assistentin". Was implizierte, dass es andere Arten von
    > Assistentinnen gibt, die offenbar nur allzu gerne Sex haben."
    >
    > Ja und? Das ist doch nur ein cleverer Witz, Deswegen muss man sich doch
    > nicht in die Hose machen. Der ist noch nicht einmal geschlechtsspezifisch
    > ist und würde genau so funktionieren, wenn Siri Männlich wäre.
    >
    > Mit den Assistenten soll man auch doch auch seinen Spaß haben, denn es
    > handelt sich dabei ja eben nicht um echte Personen, sondern um Programme.
    > Von denen zu verlangen sie nicht sexuell zu belästigen ist genau so dämlich
    > wie zu verlangen Pixelmännchen in Killerspielen nicht zu töten.
    Oh wie peinlich! Ich erkenne aus deiner Aussage leider keinerlei (versteckte) Ironie. Und damit hast du dich als der Komplettnerd präsentiert, der nicht checkt, dass "Assistentin" auch "Sekretärin" heißt und dass zu diesem Beruf massive sexuelle Phantasien in manchen Männerhirnen (oder anderen Körperteilen) existieren.
    Oder du bist einfach nur Troll.

  12. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:19

    > "Muss" man das also? Um was zu erreichen?

    "Natürlich" zu wirken.

    > An der Stelle hat mindphuk doch voellig recht: Er kauft ein Produkt. Warum
    > sollte er nicht entscheiden, wie es sich verhaelt?

    Weil genau das hier das Problem ist. Wie verhält man sich gegenüber einer künstlichen Intelligenz. Je weiter diese einer echten Persönlichkeit nahe kommen desto schwerer wird die Differenzierung zwischen real und künstlich. Einer realen Person sollte man mit Anstand begegnen. Wer sich daran gewöhnt hat seine "persönliche Assistentin" wie Dreck zu behandeln wird dies wohl auch nicht so leicht bei echten Menschen ablegen können.

    > Es gibt keine moralische Frage dahinter, wie man mit einer gefuehllosen,
    > steif programmierten Maschine redet.

    Doch! Genau um dieses Thema geht es in dieser Diskussion! Und wenn wir diese Frage nicht JETZT klären wird es zu spät sein sobald die technische Entwicklung weiter ist.

    Natürlich ist es der Maschine egal ob man sie beleidigt oder nicht - aber der GESELLSCHAFT sollte es nicht egal sein das es für akzeptabel gehalten wird jemand anderen zu beleidigen!

  13. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Icestorm 22.01.18 - 17:22

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deine Antwort impliziert, dass Alexa die Beleidigungen nicht mag und
    > sich
    > > intelligenter Weise dahin entwickelt bzw. dazu entschieden hat, negativ
    > > darauf zu reagieren. Das ist aber Unsinn.
    >
    > Solange KIs keine echte Persönlichkeit entwickeln können muss man das halt
    > "faken". Ist so ähnlich wie mit 3D-Graphik. Da wird auch gefuddelt damit es
    > "natürlich" wirkt.

    Und wenn eine künftige KI sich zu erotischem Verhalten entwickelt, was dann?

  14. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: rldml 22.01.18 - 17:28

    Schon klar, was so in durchschnittlichen Männerhirnen passiert, wenn die an Assistentinnen denken.

    Aber inwiefern ist DAS schon verwerflich?

    Bis zu diesem Punkt ist noch NICHTS strafrechtlich relevantes passiert und du erwartest, dass "wir Männer" das nicht denken dürfen, weil einige (bei weitem nicht alle!) Männer Wunschdenken und Realität nicht auseinander halten können?

    Bist du wirklich so merkbefreit, dass du nicht erkennst, wohin diese Denkweise führt?

  15. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:35

    > Und wenn eine künftige KI sich zu erotischem Verhalten entwickelt, was
    > dann?

    Wird sie in Japan ein Verkaufsschlager... und erst ab 18 zu erwerben sein. Unter einer Bezeichnung die deutlich macht was zu erwarten ist.

    Also VÖLLIG anders als Deine Nachbarin...

  16. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:40

    > Bis zu diesem Punkt ist noch NICHTS strafrechtlich relevantes passiert ()

    Die Grenze des Anstands wird nicht durch das Strafrecht definiert!

  17. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: HorkheimerAnders 22.01.18 - 17:42

    Alles ist verloren, wenn ein Deutscher den amerikanischen SJW Begriff 1:1 übernimmt und sich damit vor seinesgleichen blamiert.... Die wissen nicht bescheid was soziale Gerechtigkeit ist, aber hier wird damit sogar richtig groß Wahlkampf gemacht. Es hat eben nichts damit zu tun, von irgendwem dumm angemacht zu werden, weil man nicht Freund*innen schreibt.

    Das Ende der Sozialwissenschaft wird von der Renaissance der Barbarei eingeleitet, wenn man lieber erst drauf schlägt und die menschliche Evolution der sozialen Differenzierung rückwärts betreibt.

  18. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 17:46

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Natürlich" zu wirken.

    Muss ich jetzt 20x "und daaaann?" fragen?
    Was soll am Ende erreicht werden?

    Letztlich geht es bei der Vermenschlichung von Alexa um reine Verkaufstricks, die ansich voellig unmoralisch sind. Ein "muss" wirst du in dem gesamten Konstrukt nicht finden.

    > Weil genau das hier das Problem ist. Wie verhält man sich gegenüber einer
    > künstlichen Intelligenz. Je weiter diese einer echten Persönlichkeit nahe
    > kommen desto schwerer wird die Differenzierung zwischen real und künstlich.
    > Einer realen Person sollte man mit Anstand begegnen. Wer sich daran gewöhnt
    > hat seine "persönliche Assistentin" wie Dreck zu behandeln wird dies wohl
    > auch nicht so leicht bei echten Menschen ablegen können.
    Der Bloedsinn macht mich fast sprachlos.
    a) Das hast du dir ausgedacht. Es gibt exakt null Hinweise darauf, dass ein sozialisierter Mensch das so handhabt. Bitte Fantasie zurueckstecken.
    b) Nein, Kinder, die ihre Eltern von Plastikboxen erziehen lassen, sind kein Argument. Deren Problem wird nicht geloest, egal wie sich die Box benimmt.
    c) Selbst wenn das Problem so tatsaechlich fuer normale Menschen gelten wuerde, muesstest du die Box besser von echten Menschen unterscheidbar machen, anstatt sie weiter zu vermenschlichen. Auf die Art loest du keine Probleme, sondern erschaffst voellig neue.

    Deiner Logik folgend - dass das Verhalten gegenueber nicht-menschlichen Wesen sofort auf Menschen uebertragen wird - muesste man sagen, dass Hunde gefaelligst wie Menschen behandelt werden sollte. "Nein, aus, sitz" duerfte es dann nicht mehr geben. Blanker Unsinn.

    > Doch! Genau um dieses Thema geht es in dieser Diskussion! Und wenn wir
    > diese Frage nicht JETZT klären wird es zu spät sein sobald die technische
    > Entwicklung weiter ist.
    Die Frage wird aber nicht gestellt sondern mit Fantasiegebilden beantwortet - ohne eine "Klaerung"! Es wird ein Verhalten vorgeschrieben.
    Wir haben selbst den Schritt vorher noch nicht erledigt und kein Mensch weiss, ob echte, fortgeschrittene Allround-KIs ueberhaupt eingesetzt werden sollten und du springst schon dazu ueber, das Verhalten von Menschen ihnen gegenueber zu standardisieren.


    > Natürlich ist es der Maschine egal ob man sie beleidigt oder nicht - aber
    > der GESELLSCHAFT sollte es nicht egal sein das es für akzeptabel gehalten
    > wird jemand anderen zu beleidigen!
    Die Maschine ist kein "jemand". Da kannst du noch so sehr an dem Verhalten von dem Ding "herumfaken", der Kunde weiss dennoch, dass es nur ein "Ding" ist. Da hilft es auch nicht, dass es in 20 Jahren mal moeglich sein koennte, eine echte KI in der Bauform zu haben - noch ist es nur ein leb- und willenloser Kasten.

    Willst du ansonsten noch fordern, dass man Sensoren nicht in Waende einmauern sollte, weil man das mit Menschen schliesslich auch nicht tun sollte? Oder dass leblose Sateliten nicht in der Atmosphaere vergluehen sollten, weil man das mit Menschen auch nicht machen wuerde?

    Die Vermenschlichung lebloser Dinge, die aus deinem Post quillt, ist echt beaengstigend.

  19. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: rldml 22.01.18 - 17:47

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bis zu diesem Punkt ist noch NICHTS strafrechtlich relevantes passiert
    > ()
    >
    > Die Grenze des Anstands wird nicht durch das Strafrecht definiert!

    Du kannst niemanden verbieten unanständig zu sein, solange er, sie oder es sich an die Gesetze hält. Und ein viabler Vorwurf ist das auch nicht.

  20. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Datalog 22.01.18 - 17:51

    Mag sein. Aber ein Software-Produkt wie Alexa muss Dich ja nicht auch noch in Deiner Unanständigkeit unterstützen.

    PS: Du kannst mir nicht erzählen, dass Du Deine Moral oder auch nur Deine Umgangsformen allein danach ausrichtest, was strafrechtlich verboten oder erlaubt ist. Du würdest nicht weit kommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58