Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…
  6. Thema

SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:51

    > Du kannst niemanden verbieten unanständig zu sein, solange er, sie oder es
    > sich an die Gesetze hält. Und ein viabler Vorwurf ist das auch nicht.

    Falls Dir nach Parties immer die eine Backe so weh tut und keiner mehr mit Dir reden will - hier ist die Erklärung!

  2. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 17:53

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grenze des Anstands wird nicht durch das Strafrecht definiert!

    Doch, genau dadurch wird die aeusserste Grenze definiert.
    Wovon sie nicht definiert wird, sind Leute, denen das Verhalten anderer einfach mal nicht passt. Wobei es hier ja noch nichtmal um Verhalten, sondern um Gedanken geht!
    Demnaechst regst du dich aber wieder auf, wenn einer meint, SJWs wuerden die Gedanken von Menschen kontrollieren wollen.

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:54

    > > "Natürlich" zu wirken.
    >
    > Muss ich jetzt 20x "und daaaann?" fragen?
    > Was soll am Ende erreicht werden?

    Du hast gefragt:
    ""Muss" man das also? Um was zu erreichen?"

    Ich habe geantwortet:
    "um natürlich zu wirken".

    Wo liegt Dein Problem? Das ist nun mal das erklärte Ziel der Entwickler. Mit genau dieser Begründung. ICH bin keiner dieser Entwickler... und damit auch nicht für diese Entscheidung verantwortlich.
    Um diese Dinger gut zu verkaufen "muss" man das wohl. Ob wir es dann kaufen "müssen" steht auf einem anderen Blatt.

  4. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:56

    > Doch, genau dadurch wird die aeusserste Grenze definiert.

    Eben. Die _äußere_ Grenze. Nicht die gesellschaftlich erträgliche!

    > Demnaechst regst du dich aber wieder auf, wenn einer meint, SJWs wuerden
    > die Gedanken von Menschen kontrollieren wollen.

    Du kannst denken was Du willst! Hier geht es darum was man SAGT oder macht! Ist ein großer Unterschied!

  5. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 17:56

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls Dir nach Parties immer die eine Backe so weh tut und keiner mehr mit
    > Dir reden will - hier ist die Erklärung!

    Auch hier wieder gehst du von Standard-Menschen aus. Das ist doch Unfug.

    Fuer Parties kann ich dir aber zwei Vorhersagen geben:
    Laedst du mich auf deine Hausparty mit deinen Freunden ein, wird vermutlich keiner mit mir reden und alle werden mich hassen.
    Lade ich dich auf meine Hausparty mit meinen Freunden ein, wirst du vermutlich gefressen.

    Wessen Verhalten ist nun objektiv richtig?

  6. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Nikolai 22.01.18 - 17:59

    > Auch hier wieder gehst du von Standard-Menschen aus. Das ist doch Unfug.

    Nein. Das ist der übliche Weg mit unbekannten Menschen aus zu kommen.
    Der Durchschnitts-(Standard)-Mensch möchte halt anständig behandelt werden. Ausnahmen bestätigen die Regel!

  7. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 18:01

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Die _äußere_ Grenze. Nicht die gesellschaftlich erträgliche!
    "Die" gesellschaftlich ertraegliche Grenze gibt es ueberhaupt nicht, weil sie von jeder kleinen Gruppe individuell gezogen wird.

  8. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: rldml 22.01.18 - 18:09

    Für mich ist ein Ding wie Amazon Echo nicht das gleiche wie ein fühlendes Wesen.

    Ich finde das schon irre, dass Feministen kein Problem damit haben, dass Alexa eine "weibliche" künstliche Intelligenz ist und nicht etwa eine männliche. Das objektifiziert doch weit mehr als die Dinge, die in meinem Kopf passieren und von denen du als Außenstehender nichts erfährst.

  9. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: SelfEsteem 22.01.18 - 18:09

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Das ist der übliche Weg mit unbekannten Menschen aus zu kommen.
    > Der Durchschnitts-(Standard)-Mensch möchte halt anständig behandelt werden.
    > Ausnahmen bestätigen die Regel!

    *seufz*

  10. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: rldml 22.01.18 - 18:11

    Was ich denke und wie ich mit jemanden spreche - das sind zwei Paar Schuhe.

    Ist das wirklich so schwer zu begreifen, dass nur weil ich keine gesellschaftlichen Denkblockaden akzeptiere ich mich trotzdem benehmen kann?

    Gruß Ronny

  11. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Mikrotherion 22.01.18 - 18:12

    Es ist aber schon allen beteiligten in der Diskussion noch klar, dass es hier um die Kommunikation mit einer Maschine geht, in den eigenen vier Wänden und ohne Beteiligung von Dritten?
    Mir kommt es vor als würden die Verteidiger der Entscheidung von Amazon meinen, hier ginge es um das Verhalten gegenüber echten Menschen.
    Es hätte völlig ausgereicht, wenn Amazon Alexa dahingehend verändert hätte, dass sie/ es einfach schweigt, nein sagt etc.
    Aber das reicht ja nicht, man muss das Gerät zur "Feministin" machen und die Kunden zu erziehen versuchen.

  12. Re: Für alle die sich fragen was "SJW" bedeutet...

    Autor: Chronisch Unbegabt 22.01.18 - 20:56

    Wundert mich nicht, dass sich bei der Wikipedia diese Definition findet. Ich hätte es eher mit „Gutmensch“ gleichgesetzt. Der Duden schreibt hierzu:

    „[naiver] Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend o. ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die Political Correctness einsetzt.“

  13. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: motzerator 23.01.18 - 00:15

    Axido schrieb:
    -------------------------
    > Aber jetzt mal ganz ernsthaft: Es werden hier nicht künstliche Sklaven
    > verkauft, sondern künstliche Intelligenzen. Und zur Intelligenz zählt halt
    > auch, dass man sich nicht alles gefallen lässt. Wer was Anderes will, darf
    > gerne in einem anderen Marktsegment suchen.

    Blödsinn! Es ist ein Ding. Ein Ding hat zu funktionieren und sonst nichts.

    Der Sinn einer KI liegt darin, Intelligenzleistungen auf technischer Ebene
    zu bieten. Das geht auch wunderbar ohne Fehlfunktionen wie eigenes
    Bewusstsein oder eine eigene Meinung.

    Was Alexa betrifft: Da man keine Kontrolle über diese KI besitzt, werde
    ich mir so einen Mist sowieso nicht zulegen. Wenn man die Leistung
    irgendwann lokal umsetzen kann mit einer gut konfigurierbaren Soft-
    ware, dann erst wird so etwas interessant für mich.

  14. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: motzerator 23.01.18 - 00:33

    Nikolai schrieb:
    ---------------------------
    >> Doch, genau dadurch wird die aeusserste Grenze definiert.
    > Eben. Die _äußere_ Grenze. Nicht die gesellschaftlich erträgliche!

    Weist Du, was ich jetzt nicht verstehe?

    Was geht es die Gesellschaft an, wie jemand zuhause seine
    Technik behandelt?

    Darf er seine Mikrowelle nicht beschimpfen?

    Darf er seine Waschmaschine nicht schlagen?

    Darf er seinem Staubsauger keine dreckigen Namen geben?

    Darf er ungehorsame Dinge nicht Knüppeln oder Axten
    oder Mülltonnen?

    Nicht das ich so ein Verhalten sinnvoll finde, aber was ist
    daran gesellschaftlich ein Problem?

    Alexa ist auch nur eine kleine Tonne mit ein paar Schalt-
    kreisen und einer Cloud Anwendung dahinter, mehr nicht.

  15. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: KaeseSchnitte 23.01.18 - 03:11

    aguentsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > n0x30n schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Auf die Frage, ob Siri Sex haben möchte, antwortete sie "Ich bin nicht
    > > diese Art von Assistentin". Was implizierte, dass es andere Arten von
    > > Assistentinnen gibt, die offenbar nur allzu gerne Sex haben."
    > >
    > > Ja und? Das ist doch nur ein cleverer Witz, Deswegen muss man sich doch
    > > nicht in die Hose machen. Der ist noch nicht einmal
    > geschlechtsspezifisch
    > > ist und würde genau so funktionieren, wenn Siri Männlich wäre.
    > >
    > >
    > > Mit den Assistenten soll man auch doch auch seinen Spaß haben, denn es
    > > handelt sich dabei ja eben nicht um echte Personen, sondern um
    > Programme.
    > > Von denen zu verlangen sie nicht sexuell zu belästigen ist genau so
    > dämlich
    > > wie zu verlangen Pixelmännchen in Killerspielen nicht zu töten.
    > Oh wie peinlich! Ich erkenne aus deiner Aussage leider keinerlei
    > (versteckte) Ironie. Und damit hast du dich als der Komplettnerd
    > präsentiert, der nicht checkt, dass "Assistentin" auch "Sekretärin" heißt
    > und dass zu diesem Beruf massive sexuelle Phantasien in manchen
    > Männerhirnen (oder anderen Körperteilen) existieren.
    > Oder du bist einfach nur Troll.

    Was ist denn bei dir falsch gelaufen? Erstmal fängst du schön an zu generalisieren, dass das "Männerhorn" in seiner Natur immer mit solchen "sexuellen Phantasien" hantiert und dann implizierst du auch noch, dass "Frauenhirne" soetwas nie tun würden.

    Alexa ist keine Assistentin, Alexa ist eine geschlechterlose Maschine, auch wenn die Weicheier bei Amazon dir da was anderes einreden möchten.

    Drittens wird durch diese Maschine dir eine soziale Norm auferlegt, eine, um die du nie gebeten hast. Am Ende verlangt "Alexa" noch von dir, dass du dich doch bitte nicht vulgär ausdrückst, rülpst oder furzt, weil das sozial nicht akzeptabel ist. In deinen eigenen 4 Wänden.

  16. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: Aki-San 23.01.18 - 06:58

    Danke Käseschnitte.

    Genau das dachte ich auch bei einigen dieser Beiträge. Es ist und bleibt ein Gerät. Es ist weit weg von einer KI. Nur ein reaktives Programm.

    Aber wenn man dann etwas von Fantasien und Körperteilen liest.. Wie war das mit Steinen und Glashäusern?

  17. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: aguentsch 23.01.18 - 08:26

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon klar, was so in durchschnittlichen Männerhirnen passiert, wenn die an
    > Assistentinnen denken.
    >
    > Aber inwiefern ist DAS schon verwerflich?
    >
    > Bis zu diesem Punkt ist noch NICHTS strafrechtlich relevantes passiert und
    > du erwartest, dass "wir Männer" das nicht denken dürfen, weil einige (bei
    > weitem nicht alle!) Männer Wunschdenken und Realität nicht auseinander
    > halten können?
    >
    > Bist du wirklich so merkbefreit, dass du nicht erkennst, wohin diese
    > Denkweise führt?

    Ich habe da eine andere Meinung, wer von uns der "Merkbefreite" ist. Ich will zunächst mal gar nichts verbieten, sondern mache mir nur Gedanken darüber, ob nicht strafbare Handlungen und "verwerfliches" Rollendenken IN DER REALITÄT zusammen hängen. Bei letzterem ist dann Sozialisierung/Beeinflussung durch die Umgebung zweifelsohne ein Thema. Und die berechtigte Frage ist, welche Rolle technische Assistent(inn)en haben (werden).
    Insofern geht es hier nur um das Erkennen und Bewerten von gesellschaftlichen und psychologischen Zusammenhängen, abseits von Schwarzweißdenken legal vs. illegal.
    Ich glaube auch nicht, dass daraus rechtliche Kosequenzen zu ziehen sind, aber dass Teile der Kundschaft sensibel sind, darauf reagiert ein Hersteller. Das kann man Prüderie nennen, ich denke es ist einfach eine Bewertung der Kundennachfrage. Und ich vermute bis fürchte auch, dass sich andere Hersteller anders positionieren.

  18. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem ziehen, was ihnen unter die Finger kommt.

    Autor: skuzi 23.01.18 - 10:09

    KaeseSchnitte schrieb:
    > Drittens wird durch diese Maschine dir eine soziale Norm auferlegt, eine,
    > um die du nie gebeten hast. Am Ende verlangt "Alexa" noch von dir, dass du
    > dich doch bitte nicht vulgär ausdrückst, rülpst oder furzt, weil das sozial
    > nicht akzeptabel ist. In deinen eigenen 4 Wänden.

    Egal wie Alexa antwortet, bewegt sie sich in einer sozialen Norm. Wenn sie einfach nur "ok" auf "du billige Schlampe" antwortet, ist auch das Teil eines sozialen Systems und zwar einem, das es ok findet, so zu kommunizieren.

    Du kannst ja gerne in deinen eigenen 4 Wänden sagen was du willst und du kannst selbst entscheiden, ob du sowas wie Alexa nutzen möchtest, was übrigens nicht für nur explizit dich gebaut wurde sondern für eine größere Masse an Menschen. Wenn es dir so wichtig ist, irgendeinen Sprachassistenten gezielt zu beleidigen ohne "Widerworte", dann nimm halt nicht diesen. Frage mich aber auch ernsthaft, warum einem eine neutrale / bestärkende Reaktion auf eine Beleidigung so ein wichtiger Sonderwunsch ist. Wenn man keine "kluge" Antwort (im Sinne von: Reagiert menschenähnlich) haben will auf eine Beleidigung, dann sollte man eventuell keine "klugen" Geräte nutzen.

    Übrigens:
    Davon auszugehen, dass es keinerlei psychologischen Effekt hätte, wenn man ständig einen weiblich dargestellten Sprachassistenten beleidigt und auch gezielt frauenfeindliche Dinge sagt, ist schon sehr naiv.
    Natürlich muss das irgendeinen Effekt haben, allein deshalb, weil man sich an eine Sprache gewöhnt, die Wörter leichter über die Lippen gehen und sich auch eine Sichtweise verfestigt. Bestimmte Wörter können auch körperliche Reaktionen wie Ausschüttung von Stresshormonen begünstigen (der Körper denkt, es gäbe gleich einen Kampf).

    Wenn ich jeden Tag "Alexa" als "seelenlose Hure" bezeichne und dann zufällig einmal eine Frau kennen lerne, die auch Alexa heißt, werde ich zwangsläufig "seelenlose Hure" denken. Oder noch schlimmer, "seelenlose Hure" mit Frauenstimmen in Verbindung bringen.
    Das Gehirn lässt sich trainieren. Und wenn "Hure" in deinem Gehirn als etwas negatives abgespeichert ist (was es meistens ist) und es immer wieder mit Frauen verbunden wird, werden auch Frauen mit etwas negativem verbunden.

    Es wäre auch genauso, wenn Alexa "Alex" hieße und eine männliche Stimme hätte und man ihn immer beleidigen würde. Nur scheinen sich mehr Menschen weibliche Stimmen zu wünschen, sonst wäre das nicht überall Standard.

  19. Re: Für alle die sich fragen was "SJW" bedeutet...

    Autor: frostbitten king 23.01.18 - 10:14

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.wikipedia.org
    >
    > Social Justice Warrior (oft abgekürzt SJW, deutsch
    > Soziale-Gerechtigkeits-Krieger) ist ein abwertender Ausdruck für eine
    > Person, die sich für sozial progressive Ansichten einsetzt oder sie
    > fördert.
    >
    > Etwas seltsam das Golem jeden Versuch sich gegen eine solche Beleidigung zu
    > wehren mit Verschieben "bestraft"...

    Weil diese Beschreibung nur zur diskreditierung des Begriffs dient. Es beschreibt einen Dauer empörten von Emotionen zerfressen einem Helfer komplex. Nicht zu verwechseln mit Messias komplex

  20. Re: Für alle die sich fragen was "SJW" bedeutet...

    Autor: frostbitten king 23.01.18 - 10:15

    Chronisch Unbegabt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wundert mich nicht, dass sich bei der Wikipedia diese Definition findet.
    > Ich hätte es eher mit „Gutmensch“ gleichgesetzt. Der Duden
    > schreibt hierzu:
    >
    > „ Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend
    > o. ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält,
    > sich für die Political Correctness einsetzt.“

    Sehr schön neutral beschrieben. Ist aber dann nicht zweckdienlich jeden der den Begriff verwendet zu diskreditieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07