1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Alexa ist…

Über was für einen Dreck sich manche aufregen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Über was für einen Dreck sich manche aufregen...

    Autor: Niaxa 23.01.18 - 09:13

    kann ich echt nicht verstehen. So lange Alexa alle Funktionen beinhaltet für die man sie nun mal kauft, also Dinge wie bestell dies und das, spiele dies und das ab, sag mir die Uhrzeit, schalt den Ofen ein, blablablubb usw., so lange ist es doch reichlich egal welche künstlichen Charakterzüge das Ding zeigt, wenn ich es Schlampe nenne.

    Oh ja gibs mir, hat sie auch vorher schon nicht geantwortet... was ist also euer Problem? Weder bei Siri, noch bei Alexa kaen da bisher witzige oder korrekte Antworten zurück. Was sie jetzt anwortet, ist wenigstens halbwegs brauchbares. Für den der meint er muss unbedingt mit der Büchse streiten.

    Letztendlich ist das eine Firmenentscheidung von Amazon und nur von Amazon. Und wer sein Hirn etwas länger wie nur für 10 Sekunden Empörung betreibt, der sieht hier vielleicht auch ein Signal von Amazon, welches Frauenbild dort angestrebt wird. Wenn das dort auch so gelebt wird, ist das eine feine Sache für jede Frau, die dort arbeitet.

    Wems nicht passt muss halt seinen Frust an einer anderen Blechdose mit Spracherkennung ablassen. Ich empfehle einen Stock, der Antwortet zwar nicht, ist aber immernoch besser, als das was bisher geantwortet wurde.

  2. Re: Über was für einen Dreck sich manche aufregen...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.18 - 21:40

    Weitsicht ist nicht jedermans Sache, wie es scheint.

    Hier geht es nicht darum was mir ein blödes Gerät antwortet, sondern darum, welche Ideologie mir vom Hersteller dieses Gerätes versucht wird zu vermitteln.

    Man hätte das Gerät einfach gar nicht antworten lassen können, auf solche Fragen. Aber stattdessen kommen die damit.

    Was kommt als Nächstes? Welche Beleidigungen oder vulgäre Fragen werden noch mit politischer Korrektheit beantwortet werden?

    Nochmal zur Erinnerung: Es handelt sich hier um ein blödes Gerät, keinen Menschen, keine Person und schon gar keine Frau, nur weil die Stimme weiblich ist. Oder reicht das schon um als Frau durchzugehen?

  3. Re: Über was für einen Dreck sich manche aufregen...

    Autor: Nikolai 29.01.18 - 15:15

    > Was kommt als Nächstes? Welche Beleidigungen oder vulgäre Fragen werden
    > noch mit politischer Korrektheit beantwortet werden?

    Hoffentlich alle!
    Am Anfang war es mir echt egal was Alexa für Antworten gibt. Nach Lektüre der Beiträge in diesem Forum glaube ich inzwischen das es absolut notwendig war das diese Sprachassistenten auf übelst sexistische Schei***e mit deutlichen Worten reagieren. Ich bin zutiefst entsetzt das es echt Leute gibt die glauben sie hätten ein Recht auf dissoziales Verhalten. Und ja - es ist völlig egal mit wem man sich wie ein primitiver Hölenmensch unterhält. Wer nicht selber erkennt das er kränkenden Dreck von sich gibt muss sich wohl von einer dummen Blechdose korrigieren lassen. Klar ist es peinlich wenn eine primitive "künstliche" Intelligenz eine gepflegtere Konversation hin bekommt als man selbst... aber da kann Alexa ja wirklich nichts für!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  4. procilon IT-Solutions GmbH, Leipzig-Taucha, Berlin, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  4. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
Akkuforschung
Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
  2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
  3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen