Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spritz: Schnell lesen mit bis zu…

Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.02.14 - 12:25

    ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist. Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen einfacher ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Fusselicious 24.02.14 - 12:33

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist.
    > Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen einfacher
    > ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.


    Erklärst du auch, warum du es fragwürdig findest? Und zum Thema Swype - die Android-interne Wischtastatur funktioniert super - auch Autocorrect schreibt mir (meistens - 95% etwa) das, was ich wissen möchte.

  3. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.02.14 - 12:44

    Weil ich darin einfach keinerlei Vorteile sehe und ich auch mal sehen will wer über 400 words/min kommt. oO

    Fand bisher jede Tastatur grottig, bis ich die von WP8 sah. Die ist auch nicht zu 100% optimal, aber die funktioniert ansonsten richtig gut und hat eine viel höhere Trefferquote. Vielleicht vertippe ich mich bei den ausreichend großen Tastenflächen weniger, da ich das Lumia 1520 habe.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Fusselicious 24.02.14 - 13:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich darin einfach keinerlei Vorteile sehe und ich auch mal sehen will
    > wer über 400 words/min kommt. oO
    >
    > Fand bisher jede Tastatur grottig, bis ich die von WP8 sah. Die ist auch
    > nicht zu 100% optimal, aber die funktioniert ansonsten richtig gut und hat
    > eine viel höhere Trefferquote. Vielleicht vertippe ich mich bei den
    > ausreichend großen Tastenflächen weniger, da ich das Lumia 1520 habe.


    Also auf deren Testseite habe ich mit den 500wpm keine Probleme bzgl. des lesens - und kann bzw. konnte mit den Text behalten. Wenn das Serienreif wird und ggf. als App erhältlich wird, werde ich es mir definitiv genauer anschauen.
    Wie es mit mehr als 500wpm aussieht kann man (noch) nicht testen, aber ich denke, 500 sind mehr als ausreichend für den Anfang ;)

  5. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: ObitheWan 24.02.14 - 13:48

    +1

    Besonders angenehm finde ich, dass die Autokorrektur sehr oft sinnvolle Folgewörter anhand des Kontexts anbietet.

    ------------ || ------------ ------------ || ------------------------ || ------------
    Harry, I'm going to let you in on a little secret: every day, once a day, give yourself a present. Don't plan it; don't wait for it; just let it happen. It could be a new shirt in a men's store, a catnap in your office chair, or two cups of good, hot, black, coffee.
    (Special Agent Dale Cooper - Twin Peaks)

  6. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.02.14 - 14:01

    Ja. Aber kann das nicht auch schon Android? Zumindest sagen die das alle immer. Als ich Testgeräte mit Kitkat hatte, konnte selbst die das allerdings nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Hello_World 24.02.14 - 15:52

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich darin einfach keinerlei Vorteile sehe und ich auch mal sehen will
    > wer über 400 words/min kommt.
    Ich zum Beispiel. Vielleicht einfach mal ausprobieren, bevor man meckert...

  8. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: neocron 24.02.14 - 16:19

    Fragwuerdig finde ich vor allem, wer solche Technologien/Ideen fuer andere herabzusetzen versucht.
    wer bist du um mir zu sagen, was ich als fragwuerdig ansehen soll?
    Ich finde diese Idee absolut stark. Offen bin ich allemal dafuer, da ich schon lange nach einer moeglichkeit suche meine Lesegeschwindigkeit zu erhoehen ...

    Jedoch gebe ich dir auch Recht, dass man naturelich ersta ausprobieren sollte, bevor man eine Heilbringende Technologie tatsaechlich hochlobt!
    Swype konnte ich auch nichts abgewinnen, ich sehe ausser beim Schreiben mit einem Finger keinen Vorteil.
    Wer diesen jedoch sieht, soll es zu Recht benutzen.
    An die Geschwindigkeiten von einem 2 Finger tippen (Smartphone im querformat) kommt es aber niemals heran ... da koennen sie noch so sehr die Werbetrommel drehen!

  9. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Perchlorsäure 24.02.14 - 18:17

    Ehrlichgesagt hatte ich beim ersten Probieren schon so etwas wie einen "wow-effekt". 500 Wörter ist vielleicht nach ein paar Sätzen üben etwas heftig, aber selbst wenn dauerhaft nur 400 WPM möglich wären, dann wäre das schon eine ziemliche Revolution. Nicht unbedingt für Papers, aber Golem, Spiegel und Romane, warum nicht? Tatsächlich ist dieser Einbrenneffekt etwas nervig, hoffentlich kann man das irgendwie umgehen. Aber ansonsten: sehr gute Idee der Entwickler, die tatsächlich funktioniert. Ich bin erfreut :)

  10. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: horotab 24.02.14 - 18:42

    Also ich lese oft schneller, als ich den gelesenen Text verarbeiten kann, daher ist dieses Programm meiner Meinung nach (für mich) sinnlos

  11. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Baron Münchhausen. 24.02.14 - 18:52

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist.
    > Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen einfacher
    > ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.

    Ich übersetze:

    Mimimimimi, immer diese billige Ideen, warum fallen sie mir bloß nicht ein.

  12. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.14 - 02:42

    Was soll bitte der Zweck sein die Lesegeschwindigkeit zu erhöhen?

    Wenn es schwer zu lesen ist ist das Display wohl eher zu klein. Das noch mehr zu reduzieren reduziert auch den Fokus und den Überblick. Da kommt man schneller voran, aber bis auf Trivialtexte auch mit viel oberflächlicheren Verständnis.

    Texte die man schnell lesen will sind schlecht geschrieben oder zu lang. Schnelles Lesen bringt da auch nichts. Überspringen vielleicht und Querlesen. Oder noch besser, eine ordentliche Zusammenfassung, eventuell maschinell.

  13. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Phreeze 25.02.14 - 09:34

    Fusselicious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist.
    > > Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen
    > einfacher
    > > ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.
    >
    > Erklärst du auch, warum du es fragwürdig findest? Und zum Thema Swype - die
    > Android-interne Wischtastatur funktioniert super - auch Autocorrect
    > schreibt mir (meistens - 95% etwa) das, was ich wissen möchte.

    das geht nur dann, wenn du keine Abkz. benutzt oder Eigennamen oder eine andere Sprache schreibst, die nicht im Autocorrect vorhanden ist...

  14. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: markus.badberg 25.02.14 - 11:02

    Wieso werden hier eigentlich Äpfel mit Birnen verglichen?

    Spritz hat nichts mit Autokorrektur oder virtuellen Tastaturen zu tun.

    Der WOW-Effekt war auch bei mir vorhanden und ich bleibe gespannt.

    Das ist wirklich eine gute innovative Idee, daran ist schon mal nichts auszusetzen.

    Jetzt ist nur die Frage, wo man dieses System einsetzen kann.

    Ich hätte da auch schon so manche Ideen, die ich euch aber vorbehalten werde :-P

  15. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: Flasher 26.02.14 - 12:39

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist.
    > > Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen
    > einfacher
    > > ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.
    >
    > Ich übersetze:
    >
    > Mimimimimi, immer diese billige Ideen, warum fallen sie mir bloß nicht ein.

    Nur die Ruhe - Lala ist der Forentroll und die Golem Redaktion toleriert all seine Aussagen.

  16. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: violator 01.03.14 - 16:25

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich darin einfach keinerlei Vorteile sehe

    Na dann ist die Software ja wirklich pseudo-innovativ und "fragwürdig"...

  17. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: violator 01.03.14 - 16:27

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swype konnte ich auch nichts abgewinnen, ich sehe ausser beim Schreiben mit
    > einem Finger keinen Vorteil.
    > Wer diesen jedoch sieht, soll es zu Recht benutzen.
    > An die Geschwindigkeiten von einem 2 Finger tippen (Smartphone im
    > querformat) kommt es aber niemals heran ... da koennen sie noch so sehr die
    > Werbetrommel drehen!

    Schön, ich tippe aber fast nie im Querformat und da ist eine Wischtastatur absolut im Vorteil. Ausserdem gibt es ja noch weitere Anwendungsfälle für so eine Art Bedienung, muss ja nicht alles aufs Smartphone reduziert werden.

  18. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: neocron 02.03.14 - 01:46

    ich glaube du hast mich falsch verstanden. ich schrieb doch direkt, dass wer einen Sinn darin sieht, es nutzen soll.
    Ich glaube auch nicht unbedingt daran, dass swype mit einem Finger schneller ist.
    Aber es koennte fuer einige bequemer sein, wer weiss.Die Revolution, die Werbetechnisch da versprochen wurde hatte ich nicht entdecken koennen, ist ja aber nicht schlimm, ich bin weit davon entfernt es als unnuetz zu bezeichnen ...

  19. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: George99 02.03.14 - 14:26

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Aber kann das nicht auch schon Android?

    Ja, und das klappt auch sehr gut, sobald das Gerät sich an meinem Sprachstil angepasst hat. Problematisch sind eigentlich nur sehr lange Wörter (zusammengesetzte Hauptwörter) die ich noch nicht verwendet habe. Wird dann nur der erste Teil des Wortes vorgeschlagen und ich akzeptiere ihn und tippe dann den zweiten Teil, würde ein Leerzeichen zwei beiden Teilen eingefügt. Ich muss also stattdessen den ersten Teil akzeptieren, dann das Leerzeichen löschen und den zweiten Teil Buchstabe für Bichstabe eintippen und dann das Gesamtwort akzeptieren. Danach ist es dann aber auch gespeichert.

  20. Re: Immer diese möchtegern-innovative Software, ...

    Autor: xMarwyc 03.03.14 - 13:29

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... die irgendetwas verbessern will aber einfach nur fragwürdig ist.
    > Genauso wie Swype oder seltsame Einzeilertastaturen wo das Tippen einfacher
    > ist aber die Autokorrektur auf gut Deutsch "für'n Arsch" ist.


    Was hast du den gegen Swype? Habs auch lange verwendet, und kenne viele dies klasse finden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  2. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  3. KION Group IT, Hamburg
  4. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57