Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Detailverliebtheit, die an…

All die Fanboys

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. All die Fanboys

    Autor: Aluz 12.10.18 - 10:41

    Finde es schade wie hier so viele Fanboys sofort aufspringen und sich persoenlich gekraenkt fuehlen, weil jemand es wagt den Entwicklungsprozess von Star Citizen zu kritisieren.

    Fun fact:
    Die Art und Weise wie dieses Spiel entwickelt wird ist Design by Marketing. Der Grund wieso man so viel Bling Bling baut und sich nicht auf den Kern zuerst konzentriert ist eben Aufmerksamheit. Denn Bilder lassen sich besser abdrucken als eben Tests fuer Mechaniken, an denen aktiv gearbeitet wird.
    Leider ist das genau die Art und Weise wie schon oefter Projekte es aber auch nicht geschafft haben fertig zu werden.

  2. Re: All die Fanboys

    Autor: RemizZ 12.10.18 - 10:48

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es schade wie hier so viele Fanboys sofort aufspringen und sich
    > persoenlich gekraenkt fuehlen, weil jemand es wagt den Entwicklungsprozess
    > von Star Citizen zu kritisieren.
    >
    > Fun fact:
    > Die Art und Weise wie dieses Spiel entwickelt wird ist Design by Marketing.
    > Der Grund wieso man so viel Bling Bling baut und sich nicht auf den Kern
    > zuerst konzentriert ist eben Aufmerksamheit. Denn Bilder lassen sich besser
    > abdrucken als eben Tests fuer Mechaniken, an denen aktiv gearbeitet wird.
    > Leider ist das genau die Art und Weise wie schon oefter Projekte es aber
    > auch nicht geschafft haben fertig zu werden.

    Das ist aber mega schizophren:
    Auf der einen Seite schreien und lachen die Leute: "Höhö SC wird eh nie fertig das sind nur Demos", auf der anderen Seite, wenn sie dann Visuals liefern, um die Backer und die Hater zu beschwichtigen, ist es plötzlich der falsche Entwicklungsweg...

    Hätten sie es gemacht wie jedes andere Studio und gesagt "Es hat euch einen Scheiß zu interessieren, wie wir arbeiten und wie weit wir sind", hätten auch alle gemotzt. CIG kann nichts richtig machen, weil jede Richtung scheinbar die falsche ist und ultimativ immer zum Scheitern führt.

  3. Re: All die Fanboys

    Autor: anonym 12.10.18 - 10:55

    mich stört weniger, dass da jemand nicht mit einverstanden ist und deshalb das aller welt groß mitteilen muss. soll er machen, aber soll er eben auch die fakten richtig wiedergeben, wie hier in diesem fall, was in den anderen threads angemerkt wurde z.b., mit dem OCS.

  4. Re: All die Fanboys

    Autor: Yash 12.10.18 - 11:02

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es schade wie hier so viele Fanboys sofort aufspringen und sich
    > persoenlich gekraenkt fuehlen, weil jemand es wagt den Entwicklungsprozess
    > von Star Citizen zu kritisieren.
    >
    > Fun fact:
    > Die Art und Weise wie dieses Spiel entwickelt wird ist Design by Marketing.
    > Der Grund wieso man so viel Bling Bling baut und sich nicht auf den Kern
    > zuerst konzentriert ist eben Aufmerksamheit. Denn Bilder lassen sich besser
    > abdrucken als eben Tests fuer Mechaniken, an denen aktiv gearbeitet wird.
    > Leider ist das genau die Art und Weise wie schon oefter Projekte es aber
    > auch nicht geschafft haben fertig zu werden.
    Und ich finde es schade, wenn im Artikel einfach falsche Behauptungen aufgestellt werden, zum Beispiel, dass Object Container Streaming erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sei. Dabei ist es schon auf den Testservern. Oder auch im letzten Artikel, bei dem behauptet wurde, dass miet- und kaufbare Schiffe nicht ins Geschäftsmodell gehören - dabei war es von Anfang an geplant, dass man Schiffe wird mieten und kaufen können mit Spielgeld.

    Klar, nicht jeder Journalist steckt so tief in der Materie wie die ganzen Fans, die jeden Fetzen an Informationen aufsaugen. Aber allein schon die Überschrift ja schon tendenziös, findest du nicht? Ich finde auch nicht, dass das Wahnsinn, sondern Perfektionismus ist (was man negativ oder positiv sehen kann - Wahnsinn ist nur negativ).

    Und was die Details angeht: Es war von Anfang an klar, dass CIG keine Kompromisse eingehen wird. Und man kann Leveldesigner auch nicht einfach abziehen und an Features arbeiten lassen.

    Nein, also wegen mir sollen die ruhig so weitermachen. Und wenn es noch 4 Jahre dauert, aber ich erwarte von CIG nichts anderes als "Best Damn Space Sim Ever" ;-)

  5. Re: All die Fanboys

    Autor: david_rieger 12.10.18 - 11:06

    Für mich liest sich der Artikel eher wie "gekränkter Fanboy". Weil der Autor kein X im Spiel möchte und / oder dazu nicht befragt wurde, hat X im Spiel nicht zu sein.

    Ich finde, es geht hier um Immersion. Es gibt kaum schlimmeres als beliebige, belanglose oder nackte, unglaubwürdige Welten, die nur tun als ob.
    Siehe GTA3 oder 4. Da fuhren jede Menge Autos, aber nicht eins fuhr irgendwohin. Dann stieg jemand aus dem Auto aus und ging den Bürgersteig entlang. Aber wieder ging die Person nirgendwohin. Niemand betrat Häuser, keine zwei Menschen gingen zusammen, niemand und nichts in dem Spiel war lebendig.
    Fast alle Türen und Fenster waren aufgemalt und man konnte fast nur in Häuser treten, die entweder zu einer Aufgabe gehörten oder sowieso 24/7 geöffnet waren.
    Es war wie die Truman Show, alles nur Staffage für den Spieler. Der in einer vollgestopften Welt alleine war.

    Das ist ein Punkt bei Immersion: Glaubwürdigkeit. Und die bezieht sich auch und manchmal gerade auf Details.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  6. Re: All die Fanboys

    Autor: korona 12.10.18 - 11:19

    Ich finde die Kritik berechtigt. Wenn sie so weitermachen kann es passieren, dass sie irgendeine Core Mechanik oder sogar Technologie (z.B. Container Streaming ist ja noch nicht fertig) total versauen und das Spiel in die Tonne gestopft wird.

    Ich seh dem ganzen allerdings sehr entstpannt entgegen, habe nicht gebacked und wenn es raus kommt kommt es halt raus. Nur müsste jeden mittlerweile klar sein, dass die Daten die am Anfang angekündigt wurden niemals mit diesen Plan einzuhalten sind.

    Hätten sie sich zuerst auf den Kern konzentriert, hätte man vielleicht schon viel mehr von dem Fertig was man sich gemeinhin als Star Citizen vorstellt. So etwas wie ein Universum durch das man fliegen kann mit funktionierenden Handel, hätte man bestimmt schon auf die Beine bringen können. Dafür muss ja noch längst nicht jede Station mit eine Milliarde details fertig sein . Zur not tuns ja auch Platzhalter oder Menüs.

    Immer wenn ich mir das Spiel anschaue, denke ich dass wird immer weniger was für mich. Wenn ich auf einer Station lande, will ich erst nicht noch mit der Metro durch die Fahren um einen Händler oder Auftraggeber zu finden. Das wird für mich auf dauer langweilig. Aber gut es wird genug leute geben denen es gefällt.

  7. SC is mE kein normales Game, sondern der Bau einer virtuellen Galaxy...

    Autor: Der Agent 12.10.18 - 12:02

    ...und ich bin froh darüber, dass es noch Menschen gibt deren Horizont nicht beim Jahresabschluss in 3-5 Jahren endet in dem sich ein Game normal refinanziert haben muss -und anschließend für den Nachfolger links liegen gelassen wird.

    Insofern volle Zustimmung! Irgendwer wird immer kritisieren...

    SC sehe ich als digitales Monument des 21ten Jahrhunderts. Und Monumente baut man nicht mal schnell. Wo man in einem detailreichen Universum anfangen und aufhören soll zu entwickeln überlassen wir mal besser den Entwicklern. Am Ende des Tages bezweifl ich aber sowieso dass der Kritikpunkt "zuerst die Core-Mechanik" auf dieser Skala funktioniert. Das muss mE etwas parallel laufen, sonst stellt man am Ende fest, dass die Core Mechanik uU grundlegend überarbeitet werden muss, was massive Code-Rewrites zur Folge hätte. Last but not least ist SC auf Grund der Projektgröße ohnehin modular aufgebaut. Und in dem Fall heißts Modul für Modul.

  8. Re: All die Fanboys

    Autor: Der schwarze Ritter 12.10.18 - 12:07

    Das Problem ist aber, dass am Object Streaming andere Leute sitzen, als an diversen Models. Da können nicht alle mal eben ans Object Streaming sitzen, damit es schneller fertig wird. Also wird parallel andere Arbeit gemacht, die man eben auch zeigen kann, wenn sie früher fertig wird.

    Die Dinge entstehen parallel und nicht jeder Mitarbeiter dort hat dasselbe Skillset, daher kann man sich nicht "auf eine Sache konzentrieren" und alles andere derweil liegen lassen, sonst hat man ausufernde Lohnkosten für nichts, weil die Leute dann nur rumsitzen.

  9. Re: All die Fanboys

    Autor: Yash 12.10.18 - 17:52

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wenn ich mir das Spiel anschaue, denke ich dass wird immer weniger
    > was für mich. Wenn ich auf einer Station lande, will ich erst nicht noch
    > mit der Metro durch die Fahren um einen Händler oder Auftraggeber zu
    > finden. Das wird für mich auf dauer langweilig. Aber gut es wird genug
    > leute geben denen es gefällt.
    Dann lande nicht auf einem Planeten, sondern auf einer Raumstation. Du musst ja nicht jeden Winkel des Universums erforschen, sondern kannst auch die offensichtlichen Missionen annehmen. Ich bin ziemlich sicher, dass es auch für Wenigspieler interessante Inhalte geben wird.

  10. Re: SC is mE kein normales Game, sondern der Bau einer virtuellen Galaxy...

    Autor: Evron 12.10.18 - 17:58

    Der Agent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und ich bin froh darüber, dass es noch Menschen gibt deren Horizont
    > nicht beim Jahresabschluss in 3-5 Jahren endet in dem sich ein Game normal
    > refinanziert haben muss -und anschließend für den Nachfolger links liegen
    > gelassen wird.
    >
    > Insofern volle Zustimmung! Irgendwer wird immer kritisieren...
    >
    > SC sehe ich als digitales Monument des 21ten Jahrhunderts. Und Monumente
    > baut man nicht mal schnell. Wo man in einem detailreichen Universum
    > anfangen und aufhören soll zu entwickeln überlassen wir mal besser den
    > Entwicklern. Am Ende des Tages bezweifl ich aber sowieso dass der
    > Kritikpunkt "zuerst die Core-Mechanik" auf dieser Skala funktioniert. Das
    > muss mE etwas parallel laufen, sonst stellt man am Ende fest, dass die Core
    > Mechanik uU grundlegend überarbeitet werden muss, was massive Code-Rewrites
    > zur Folge hätte. Last but not least ist SC auf Grund der Projektgröße
    > ohnehin modular aufgebaut. Und in dem Fall heißts Modul für Modul.

    Lol digitales Monument... Es ist eher ein digitaler Geldgrab.

  11. Re: All die Fanboys

    Autor: Vögelchen 12.10.18 - 20:50

    RemizZ schrieb:
    > Das ist aber mega schizophren:
    > Auf der einen Seite schreien und lachen die Leute: "Höhö SC wird eh nie
    > fertig das sind nur Demos", auf der anderen Seite, wenn sie dann Visuals
    > liefern, um die Backer und die Hater zu beschwichtigen, ist es plötzlich
    > der falsche Entwicklungsweg...
    >

    Und? Wird es auf diese Weise in absehbarer Zeit fertig? Wenn nein, gibt es nur eine Seite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 21:31 durch sfe (Golem.de).

  12. Re: All die Fanboys

    Autor: Hotohori 12.10.18 - 21:42

    Das mag schon sein, aber anders geht es bei SC halt nicht, weil die Leute kein Geld nur für Mechaniken geben.

    Und das man bereits an Bling Bling arbeitet liegt einfach an dem Detailgrad und der Spielwelt Größe, da muss man von Anfang an an Inhalten arbeiten, ansonsten sitzt man hinten raus nur noch an Inhalte machen.

  13. Re: All die Fanboys

    Autor: Hotohori 12.10.18 - 21:45

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass am Object Streaming andere Leute sitzen, als an
    > diversen Models. Da können nicht alle mal eben ans Object Streaming sitzen,
    > damit es schneller fertig wird. Also wird parallel andere Arbeit gemacht,
    > die man eben auch zeigen kann, wenn sie früher fertig wird.
    >
    > Die Dinge entstehen parallel und nicht jeder Mitarbeiter dort hat dasselbe
    > Skillset, daher kann man sich nicht "auf eine Sache konzentrieren" und
    > alles andere derweil liegen lassen, sonst hat man ausufernde Lohnkosten für
    > nichts, weil die Leute dann nur rumsitzen.

    +1

  14. Re: All die Fanboys

    Autor: n0x30n 13.10.18 - 09:38

    Also wenn behauptet wird, dass klar definierte Stretch Goals nicht gewollt
    werden und nach Meinung des Autors nicht umgesetzt werden sollen,
    dann darf man das doch wohl kritisieren oder nicht?

    Es ist bei weitem nicht so, dass Star Citizen Fans nicht an dem Spiel
    zu kritisieren hätten. Daran gibt es genug zu kritisieren. Nur sind es
    nicht die Dinge, die immer wieder in den Artikeln stehen.

    Was mich zum Beispiel wundert ist, dass sich niemand darüber beschwert,
    dass Chris uns anscheinend in relativ zeitnaher Zeit ein Star citizen als
    fertiges Spiel verkaufen will, dass noch lange nicht dem zustand
    entspricht, was uns ursprünglich als Star Citizen versprochen wurde.

    Mir erscheint es so, als ob CIG demnächst mit SQ42 fertig werden wird und
    uns dann auch gleichzeitig SC verkaufen möchte, obwohl es noch lange nicht
    fertig sein wird.
    Trotzdem sollen wir aber schon unsere echte UEC Währung und all das im
    Spiel ausgeben obwohl es technisch gesehen noch eine Alpha ist.

    DAS ist es was ich kritisieren würde. Nicht die Metro.

  15. Re: All die Fanboys

    Autor: Algo 13.10.18 - 09:38

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich finde es schade, wenn im Artikel einfach falsche Behauptungen
    > aufgestellt werden, zum Beispiel, dass Object Container Streaming erst zu
    > einem späteren Zeitpunkt verfügbar sei. Dabei ist es schon auf den
    > Testservern. Oder auch im letzten Artikel, bei dem behauptet wurde, dass
    > miet- und kaufbare Schiffe nicht ins Geschäftsmodell gehören - dabei war es
    > von Anfang an geplant, dass man Schiffe wird mieten und kaufen können mit
    > Spielgeld.
    >
    > Klar, nicht jeder Journalist steckt so tief in der Materie wie die ganzen
    > Fans, die jeden Fetzen an Informationen aufsaugen. Aber allein schon die
    > Überschrift ja schon tendenziös, findest du nicht? Ich finde auch nicht,
    > dass das Wahnsinn, sondern Perfektionismus ist (was man negativ oder
    > positiv sehen kann - Wahnsinn ist nur negativ).
    >
    > Und was die Details angeht: Es war von Anfang an klar, dass CIG keine
    > Kompromisse eingehen wird. Und man kann Leveldesigner auch nicht einfach
    > abziehen und an Features arbeiten lassen.
    >
    > Nein, also wegen mir sollen die ruhig so weitermachen. Und wenn es noch 4
    > Jahre dauert, aber ich erwarte von CIG nichts anderes als "Best Damn Space
    > Sim Ever" ;-)

    Da kann ich nur zustimmen. Sehe ich auch so.

  16. Re: All die Fanboys

    Autor: Lanski 16.10.18 - 08:31

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn behauptet wird, dass klar definierte Stretch Goals nicht gewollt
    > werden und nach Meinung des Autors nicht umgesetzt werden sollen,
    > dann darf man das doch wohl kritisieren oder nicht?
    >
    > Es ist bei weitem nicht so, dass Star Citizen Fans nicht an dem Spiel
    > zu kritisieren hätten. Daran gibt es genug zu kritisieren. Nur sind es
    > nicht die Dinge, die immer wieder in den Artikeln stehen.
    >
    > Was mich zum Beispiel wundert ist, dass sich niemand darüber beschwert,
    > dass Chris uns anscheinend in relativ zeitnaher Zeit ein Star citizen als
    > fertiges Spiel verkaufen will, dass noch lange nicht dem zustand
    > entspricht, was uns ursprünglich als Star Citizen versprochen wurde.
    >
    > Mir erscheint es so, als ob CIG demnächst mit SQ42 fertig werden wird und
    > uns dann auch gleichzeitig SC verkaufen möchte, obwohl es noch lange nicht
    > fertig sein wird.
    > Trotzdem sollen wir aber schon unsere echte UEC Währung und all das im
    > Spiel ausgeben obwohl es technisch gesehen noch eine Alpha ist.
    >
    > DAS ist es was ich kritisieren würde. Nicht die Metro.

    Soweit ich die Keynote verstanden habe hat Chris Roberts gesagt dass er erst von einem Release sprechen könne, wenn sie so weit sind, dass nicht mehr gewiped werden muss.
    Dass diverse Schiffe und Inhalte nach kommen, natürlich auch immer weiter Bugfixing betrieben wird. Aber die Kernmechaniken müssen fertig sein.

    Ja ich habs mir komplett angesehen, die ganze verdammte Convention.
    Will auch kritisieren, finde bisher wenig aktuelles was sich lohnt. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVG Köln mbH, Köln
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna
  4. MCQ TECH GmbH, Blumberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25