1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start: Windows 8 für alle

Ist ein Upgrade auf WIN8 und dann zurück auf WIN7 möglich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ein Upgrade auf WIN8 und dann zurück auf WIN7 möglich?

    Autor: HerrHerger 26.10.12 - 09:10

    Würde ja fast zugreifen für die 30¤. Allerdings habe ich WIN8 nie gesehen und frage mich, ob ich dann auch wieder zurück darf?

    Ich gehe davon aus, aber will sicherheitshalber mal fragen :)

    Achja, eine WIN7 CD habe ich nicht, nur den Kleber mit der Seriennummer auf dem Notebook. Hab ich nicht Anspruch auf eine CD durch den Notebook-Hersteller?

  2. Re: Ist ein Upgrade auf WIN8 und dann zurück auf WIN7 möglich?

    Autor: co 26.10.12 - 09:13

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hab ich nicht Anspruch auf eine CD durch den
    > Notebook-Hersteller?


    Nö. die kann man sich gewöhnlich selbst machen.
    Stichwort Recovery CD

  3. Re: Ist ein Upgrade auf WIN8 und dann zurück auf WIN7 möglich?

    Autor: volkerswelt 26.10.12 - 10:43

    Es gab/gibt ja auch keine Testversion. :O

    z.B. hier:
    http://msdn.microsoft.com/de-de/evalcenter/jj554510.aspx

  4. Re: Ist ein Upgrade auf WIN8 und dann zurück auf WIN7 möglich?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.10.12 - 12:02

    Rein rechtlich dürfte da nichts dagegen sprechen. Du kaufst ja das Update zusätzlich. Damit trittst du nicht automatisch die Rechte an der Vorgängerversion ab. Die hast du ja schon rechtlich einwandfrei erworben und ja auch bezahlt.

    Technisch gesehen solltest du jede Windows-7-CD (von nem Bekannten leihen oder so) benutzen können, denn ein Downgrade ist soweit ich weiß nicht vorgesehen, sodass eine Neuinstallation fällig wäre. Den Lizenzaufkleber hast du ja und kannst ihn dafür auch nutzen. Musst dich dann halt um die Treiber für deinen Rechner kümmern ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dozent*in Mathematik für Informatik
    Hochschule Luzern, Luzern (Schweiz)
  2. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  3. E-Learning Spezialist (m/w/d)
    Big Dutchman International GmbH, Vechta
  4. IT-Systembetreuer / Chapter Lead (m/w/d) Windows / Unix
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. (u.a. F1 2021 für 19,80€, Dirt 5 für 18€)
  3. 25,99€
  4. (u.a. Mass Effect Legendary Edition, NHL 22 für je 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet