1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start8: Startknopf…

Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: ryazor 09.03.12 - 11:03

    Ist Windows doch endlich da angekommen, wo Linux längst ist, bei der Selbstkonfiguration der GUI um das Maximum rauszuholen. Eine gewisse Ironie hat das Ganze ja schon :-)

    BTW: Have a nice Friday!

  2. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Rapmaster 3000 09.03.12 - 11:35

    Und während der Linuxer noch konfiguriert und alles einrichtet, so dass er in der Theorie mit voll toller Effizienz arbeiten könnte und das dann immer noch weiteroptimiert ist der dumme DAU vor seinem Windows-Rechner längst mit seiner Arbeit fertig. ^^

  3. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: streppel 09.03.12 - 11:36

    ehrlich gesagt finde ich bei linux(mint gerade als konkretes bsp) den konfigurationsaufwand sehr gering, und habe trotzdem eine effizienz, die ich unter windows wahrscheinlich niemals haben werde

  4. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Tiles 09.03.12 - 11:37

    Wohin das bei Linux geführt hat sieht man ja. Zehn unterschiedliche Distributionen bedeutet zehn unterschiedliche UI`s in die man sich alle einzeln einarbeiten muss weil dann auch noch unterschiedliche Explorer, nicht untereinander verträgliche Paketmanager und was weiss ich noch dranhängen. Und einen Marktanteil auf dem Desktop von inzwischen unter einem Prozent. Manchmal kann Flexibilität ein echter Fluch sein ;)

  5. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: DASPRiD 09.03.12 - 11:39

    Weil man ja auch immer schön 10 unterschiedliche Systeme installiert hat die man auch alle parallel nutzt *facepalm*

  6. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: ryazor 09.03.12 - 11:40

    Da gebe ich dir vollkommen recht, ja.
    Wer aber einmal sein Liebling gefunden hat, hat dafür am Ende quasi keinerlei Probleme mehr. Ich jedenfalls habe mein Privatsystem, mein Notebook, sowie mein Arbeitsrechner seit Jahren nicht formatiert :-)

  7. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.03.12 - 11:40

    Komisch. Um effizient zu arbeiten, brauche ich Anwendungssoftware. Ihr seid aber auch echt Magier!

  8. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.03.12 - 11:42

    Wie alt bist du denn, dass du dich in UIs "einarbeiten" musst? :-D

  9. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Tiles 09.03.12 - 11:43

    Ich nutze Ubuntu weil da drauf Gimp läuft und mir der Paketmanager dafür auch die Plugins anbietet. Ich nutze Opensuse weil das derzeit die einzige Distribution ist die überhaupt Cinepaint im Angebot hat. Die Gimp Plugins müsste ich mir da selber kompilieren, und nach nem halben Systemumbau und nachdem das erste Plugin immer noch nicht läuft habe ich es aufgegeben. Sprich da komme ich schlicht nicht an die Gimp Plugins. Ich habe auch OpenArtist drauf, weil da ein zwei Sachen sind die bei den anderen Distris nicht zu finden sind. Ich nutze Debian für meinen Server ...

    Noch Fragen?

    EDIT: In eine Distri musst du dich immer einarbeiten. Ubuntu kommt zum Beispiel mit einem anderen Paketmanager als OpenSuse. Und gewohnte Klicks ergeben sich eben erst durch Einarbeitung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.12 11:52 durch Tiles.

  10. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: lottikarotti 09.03.12 - 11:51

    Erzähl mal von der Effizienz. Wie sieht diese im Detail aus? :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  11. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Crapple 09.03.12 - 11:52

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohin das bei Linux geführt hat sieht man ja. Zehn unterschiedliche
    > Distributionen bedeutet zehn unterschiedliche UI`s in die man sich alle
    > einzeln einarbeiten muss weil dann auch noch unterschiedliche Explorer,
    > nicht untereinander verträgliche Paketmanager und was weiss ich noch
    > dranhängen. Und einen Marktanteil auf dem Desktop von inzwischen unter
    > einem Prozent. Manchmal kann Flexibilität ein echter Fluch sein ;)

    ROFL! Sag mal, hast 10 (in Worten zehn!) Distris auf einmal bei dir installiert, oder wieso labberst Du so einen Müll?

  12. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: lottikarotti 09.03.12 - 11:53

    Es soll Leute geben, die am Tag mehr als nur ihren eigenen Rechner zu Gesicht bekommen.. *facepalm*

    R.I.P. Fisch :-(

  13. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Altruistischer Misanthrop 09.03.12 - 11:54

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch. Um effizient zu arbeiten, brauche ich Anwendungssoftware. Ihr seid
    > aber auch echt Magier!

    Stimmt, und je nach Bereich hab ich die in ausreichendem Umfang.

  14. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: lottikarotti 09.03.12 - 11:54

    Nein, aber meine Kunden nutzen mal dies und mal das. Sonst noch was?

    R.I.P. Fisch :-(

  15. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.03.12 - 11:54

    Aber 10? Wo sollte das sein? Eine Linux-Werkstatt?

  16. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.03.12 - 11:56

    Ich auch. Darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass ein Betriebssystem völlig egal ist für die Effizienz beim Arbeiten außer man ist professioneller Linux-Konfigurator.

  17. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.03.12 - 11:56

    Deine Kunden nutzen Linux? Und davon kannst du leben?

  18. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: lottikarotti 09.03.12 - 11:58

    Natürlich nutzt niemand 10 verschiedene Betriebssysteme parallel. Aber bei 10 Kunden können schonmal 10 unterschiedliche Betriebssysteme/ Distris verwendet werden. Alles schon erlebt und es ist immer wieder eine Freude :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  19. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: lottikarotti 09.03.12 - 12:00

    Ob der Kunde Linux oder Windows nutzt, nimmt keinen Einfluss auf mein Gehalt ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

  20. Re: Ein Grinsen kann der Linuxer sich da nur schwer verkneifen

    Autor: Rapmaster 3000 09.03.12 - 12:03

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer aber einmal sein Liebling gefunden hat, hat dafür am Ende quasi
    > keinerlei Probleme mehr.

    Ja, bis zum nächsten Update, wo deine Lieblingsdistroprogrammierer sich mal sagen dass jetzt lauter Dinge anders funktionieren werden. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pfungstadt
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...
  2. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  3. 50€-Gutschein für 44€
  4. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter