Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Neuer Inhaltsfilter…

STEAM brauch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. STEAM brauch...

    Autor: dEEkAy 12.09.18 - 11:57

    Eine Möglichkeit das Alter eines Accountusers zu bestätigen/speichern.
    Mein Geburtsdatum endlich speichern...

    Da könnte ich einfach mit meinen 30 Jahren sagen, hier ich bin auch an Adult Content interessiert, ich bin definitiv 18+, gib mir Uncut etcpp.

    Generell fehlt diese Möglichkeit beim Onlinekauf von Medien.

  2. Re: STEAM brauch...

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 12:04

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Möglichkeit das Alter eines Accountusers zu bestätigen/speichern.
    > Mein Geburtsdatum endlich speichern...
    >
    > Da könnte ich einfach mit meinen 30 Jahren sagen, hier ich bin auch an
    > Adult Content interessiert, ich bin definitiv 18+, gib mir Uncut etcpp.
    >
    > Generell fehlt diese Möglichkeit beim Onlinekauf von Medien.
    Steam muss das wohl so machen

    ""Es ist frustrierend"

    Das Problem ist allerdings, dass dem Unternehmen hierbei die Hände gebunden sind. Die Alterseinstufungsbehörden verlangen nämlich, dass bei jeder neuen Browser-Session das Alter neu bestätigt wird. Valve muss dem somit Folge leisten. "Es ist frustrierend, aber wir müssen diese Altersbestätigung auch immer wieder ausfüllen", wurde über ein Update verlautbart."

    "https://www.derstandard.de/story/2000086812517/klarstellung-die-nervige-altersabfrage-bei-steam-bleibt"

    Aber generell gebe ich dir recht es wäre wirklich gut wenn sich ein verfahren wie PostIdent überall durchsetzen würde.

  3. Re: STEAM brauch...

    Autor: most 12.09.18 - 12:05

    Ich kaufe ein "t"

  4. Re: STEAM brauch...

    Autor: DeathMD 12.09.18 - 12:49

    Funktioniert das nicht seit einem der letzten Updates?... Mir wurden unterschiedliche Fragen gestellt, ob Inhalte mit Gewaltdarstellung, sexuellen Inhalten etc. angezeigt werden sollen und dann musste ich noch einmal mein (irgendein) Geburtsdatum eingeben und seitdem kam diese Geburtstagseingabe nicht mehr.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: STEAM brauch...

    Autor: Garius 12.09.18 - 13:59

    Einen Konsonant kauft man doch nicht. Tss...

  6. Re: STEAM brauch...

    Autor: dbettac 12.09.18 - 14:19

    Eigentlich bräuchte Steam gar nichts. Unsere Gesellschaft sollte statt dessen einfach mal die Angst vor Sex ablegen.

  7. Re: STEAM braucht...

    Autor: Truster 12.09.18 - 16:25

    ...niemand

  8. Re: STEAM brauch...

    Autor: keldana 12.09.18 - 22:54

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich bräuchte Steam gar nichts. Unsere Gesellschaft sollte statt
    > dessen einfach mal die Angst vor Sex ablegen.

    Wieso "unsere" Gesellschaft ? Das ist doch nur deswegen wirklich ein Problem, weil Steam ein US-Unternehmen ist.

  9. Re: STEAM brauch...

    Autor: svnshadow 13.09.18 - 08:14

    ich glaub "unsere Gesellschaft" ist global betrachtet.
    und die gesellschaft als großes und ganzes is halt wirklich verklemmt und spießig.... obwohls dazu eigentlich inzwischen echt keinen grund mehr für gibt

    wir wissen inzwischen wo die bienlein den blümlein zeigen was der imker geschlagen hat, aber trotzdem gibts immer irgendjemand der nicht über seinen schatten springen kann

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz
  3. BWI GmbH, Ingolstadt
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. für 229,99€ vorbestellbar
  4. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25