1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will weniger Anteil…

30% finde ich happig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30% finde ich happig

    Autor: Wimmmmmmmmy 02.12.18 - 08:58

    30% finde ich happig.
    20% auch.

    Die bieten doch im Grunde nur den Download an.

    Ein Paar nutzen auch die Foren.

    Aber die Mehrzahl düfte sich mehr nur auf den Klick zum Download konzentrieren und die sehr leichte Installation.

    Es hat auch einen eigenen Chat-Dienst. Aber die grossen Hersteller scheinen das oft gar nicht nutzen zu wollen. Zumal das ja nicht ausserhalb von Steam (scheinbar) funktioniert. So benutzen die ein eigenes Netzwerk und stülpen dafür einen Client rüber.

  2. Re: 30% finde ich happig

    Autor: Pinguin98 02.12.18 - 09:17

    Also ich überlege mir den Kauf eines Spieles 2/3x wenn es nicht über Steam verfügbar ist... Dabei interessen mich Aspekte wie "Was passiert wenn Valve aufhört nicht". Mir geht es eher darum alle Spiele schnell und einfach zu finden, upzudaten, zu erwerben und mit Freunden zu spielen.

  3. Re: 30% finde ich happig

    Autor: violator 02.12.18 - 09:51

    Wimmmmmmmmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 30% finde ich happig.
    > 20% auch.
    >
    > Die bieten doch im Grunde nur den Download an.

    Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen mal geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent verfügbar sein müssen.

  4. Re: 30% finde ich happig

    Autor: elknipso 02.12.18 - 10:08

    Wenn es Spiel nicht bei Steam ist überlege ich mir den Kauf nochmal eine Runde öfter.
    Abgesehen davon wird ja nicht nur der Download zur Verfügung gestellt, sondern auch die komplette Rechnungsabwicklung, das Marketing usw.

  5. Re: 30% finde ich happig

    Autor: elknipso 02.12.18 - 10:09

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wimmmmmmmmy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 30% finde ich happig.
    > > 20% auch.
    > >
    > > Die bieten doch im Grunde nur den Download an.
    >
    > Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen mal
    > geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent verfügbar
    > sein müssen.

    Die Kosten sind pro Download völlig vernachlässigbar, wahrscheinlich nicht einmal 1 Cent. Aber Valve übernimmt ja auch die Rechnungstellung, das Marketing usw.

  6. Re: 30% finde ich happig

    Autor: most 02.12.18 - 10:15

    Im Einzelhandel sind es oft 50%, in der eigenen Plattform 0%.
    Hat alles Vor und Nachteile

  7. Re: 30% finde ich happig

    Autor: p4m 02.12.18 - 10:20

    Bei mir geht es soweit, dass ich non-Steam Spiele meide. DRM-frei ist noch akzeptabel. Aber alles, was einen weiteren Account + installierten Launcher voraussetzt schließe ich aus. Sehe es wirklich nicht ein, für 1-2 Spiele eines Publishers direkt so einen Aufwand zu betreiben. In Nullkommanichts hätte man dann UPlay, Origin, GOG Galaxy, BNet Launcher, et al. auf dem Rechner, alles standardmäßig im Autostart. Plus die dazugehörigen Accounts. Da verzichte ich lieber und bleibe bei Steam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.18 10:21 durch p4m.

  8. Re: 30% finde ich happig

    Autor: Gandalf2210 02.12.18 - 10:30

    Gog Galaxy ist komplett optional. Die Spiele laufen direkt über exe ausführen, auch ohne Launcher.

  9. Re: 30% finde ich happig

    Autor: lester 03.12.18 - 09:11

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen mal
    > geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent verfügbar
    > sein müssen.
    Nur schade das nicht selten die Verfügbarkeit für hohe Geschwindigkeiten bei Steam nicht gegeben ist.

  10. Re: 30% finde ich happig

    Autor: dEEkAy 03.12.18 - 09:43

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir geht es soweit, dass ich non-Steam Spiele meide. DRM-frei ist noch
    > akzeptabel. Aber alles, was einen weiteren Account + installierten Launcher
    > voraussetzt schließe ich aus. Sehe es wirklich nicht ein, für 1-2 Spiele
    > eines Publishers direkt so einen Aufwand zu betreiben. In Nullkommanichts
    > hätte man dann UPlay, Origin, GOG Galaxy, BNet Launcher, et al. auf dem
    > Rechner, alles standardmäßig im Autostart. Plus die dazugehörigen Accounts.
    > Da verzichte ich lieber und bleibe bei Steam.


    Ich habe entsprechende Accounts bei Steam, Battle.net, Origin, UPlay, GoG, Twitch und noch ein paar weiteren. Manche Launcher habe ich installiert, keinen im Autostart. Ich hätte zwar auch gern alles an einem Ort (Steam) aber manche Games gibt es dort eben nicht. Origin kotzt mich zwar jedes mal an wenn ich ne Runde BF zocken will, man nimmt es aber einfach hin.

  11. Re: 30% finde ich happig

    Autor: dEEkAy 03.12.18 - 09:53

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen
    > mal
    > > geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent
    > verfügbar
    > > sein müssen.
    > Nur schade das nicht selten die Verfügbarkeit für hohe Geschwindigkeiten
    > bei Steam nicht gegeben ist.


    Mal von irgend Blockbuster-Spielen direkt am Releasetag abgesehen, widerspreche ich dir.
    Meine 200 MBit Leitung wird jedes mal voll ausgelastet, wenn ich bei Steam ein Spiel herunterlade.

  12. Re: 30% finde ich happig

    Autor: freddx12 03.12.18 - 09:55

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen
    > mal
    > > geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent
    > verfügbar
    > > sein müssen.
    > Nur schade das nicht selten die Verfügbarkeit für hohe Geschwindigkeiten
    > bei Steam nicht gegeben ist.

    Also ich konnte steam bis jetzt mit jeder Leitung auslasten. Hab schon 112 mb/sec auf glasfaser gesehen und es lädt egal wo ich bin immer fast mit der vollen Bandbreite eines jeden Anschlusses.

  13. Re: 30% finde ich happig

    Autor: rldml 03.12.18 - 12:57

    Ach jetzt komm hier doch nicht mit Fakten! :D

    Für den millionenfachen Upload von 100Gb reicht doch auch ein 486er mit ISDN-Datenanbindung LOCKER ;)

    Was kostet schon das bisschen Infrastruktur... Weltweit verteilte Rechenzentren... Datenabindungen im zwei- bis dreistelligen Gigabit-Bereich... Plattenkapazität für Usergenerated Content... ... ... ...

  14. Re: 30% finde ich happig

    Autor: Andrej553 03.12.18 - 14:00

    Man muss auch bedenken wie viel Komfort Steam einem gibt.
    Allein schon um wie viel einfach der Multiplayer ist, wenn das über Steam abgewickelt wird. Kein Port freischalten, ip eintippen und beten mehr. Einfach rechtsklick Spiel beitreten.
    Immer Updates ohne dass man sich darum kümmern muss. Komfortabel zwischen diversen beta releases einfach wechseln können.
    Seine Rechnungsdaten nur an einer Stelle benutzen. Inzwischen auch mit akzeptabler Geld-zurück Garantie.
    Einfach seinen Freunden streamen ohne dass man dafür Twitch und obs anschmeißen muss.
    Fast genauso einfach auf den Wohnerzimmer TV streamen um dort daddeln zu können.

    Klar viele der Punkte sind nur für den Kunden gut. Aber gerade deshalb will er ja Steam. Und deshalb wollen die für ihren ganzen Komfort und die Reichweite gut mitverdienen.

  15. Re: 30% finde ich happig

    Autor: Aluz 03.12.18 - 15:33

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, "nur den Download". Für Spiele die 50-100GB groß sind, Millionen
    > mal
    > > geladen werden und weltweit mit hoher Geschwindigkeit permanent
    > verfügbar
    > > sein müssen.
    > Nur schade das nicht selten die Verfügbarkeit für hohe Geschwindigkeiten
    > bei Steam nicht gegeben ist.

    Da stellt sich mir gleich die Frage auf, liegt das vielleicht eher an deinem ISP? Denn man sieht hier ja schon, dass das Problem wohl nicht so verbreitet ist. Ich hatte bisher auch immer volle Geschwindigkeit, vielleicht ein mal alle 5-6 Monate, wo man merkt, dass deren Server eventuell spinnen. Aber das ist eben kaum der Fall.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  2. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  3. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.


  1. 08:01

  2. 18:59

  3. 18:41

  4. 18:29

  5. 18:00

  6. 17:52

  7. 17:38

  8. 17:29