Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steven Sinofsky: Windows 8…

byebye windows

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. byebye windows

    Autor: malachi54 18.08.11 - 09:43

    ich denke win8 ist eher mit diesem design für tablets ausgelegt und das ist auch ne gute idee... nia im endeffekt sind es halt widgets auf dem bildschirm xP
    was daran neu und innovativ sein soll entgeht mir irgendwie... klar etwas verbessert und einige neue ideen reingebracht - aber wie gesagt für ein tablet würde es doch gut aussehen.

    aber für menschen, die damit arbeiten sollen etc. pp.?
    wieso tun die uns dan an?
    können die sich keine designer leisten und an zwei fronten (desktop/tablet) arbeiten?
    ist doch genau die selbe entwicklung wie bei unity/gnome3 - nur das diese mir sogar etwas besser gefallen xP

    nia mal sehen was daraus wird!

  2. Re: byebye windows

    Autor: t_e_e_k 18.08.11 - 09:52

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > können die sich keine designer leisten und an zwei fronten (desktop/tablet)
    > arbeiten?

    designer können die sich schon leisten, aber das problem sind die benutzer. von den 2 milliarden window nutzern, sind vielleicht 200 mio power user die mehr machen, der rest braucht eine einfach oberfläche. betonung liegt hier auf EINE oberfläche (ja ich kann auch großbuchstaben :)
    um so mehr unterschiede es in der oberfläche gibt, desto mehr muss der nutzer lernen und das ist schlecht.
    handy + slate + desktop = eine oberfläche = ein glücklicher benutzer, weil er das selbe erlernte immer wieder nachnutzen kann.

    für die power user gibt es ja noch die win7 oberfläche

  3. Re: byebye windows

    Autor: Replay 18.08.11 - 09:57

    Das Design ist wirklich - mit Verlaub - kacke. Man kann es aber zum Glück ändern.

    Diese platten Symbole sind alles, nur nicht ergonomisch (trifft auch auf die Golem-Seite zu *winkmitdemzaunpfahi*.

    Ein solches Design mag zwar anscheinend modern sein, besser ist es aber nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: byebye windows

    Autor: ggggggggggg 18.08.11 - 10:14

    malachi54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber für menschen, die damit arbeiten sollen etc. pp.?

    die nutzen einfach die bisherige Oberfläche

  5. Re: byebye windows

    Autor: Rapmaster 3000 18.08.11 - 10:19

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese platten Symbole sind alles, nur nicht ergonomisch (trifft auch auf
    > die Golem-Seite zu *winkmitdemzaunpfahi*.


    Stimmt, mit Schlagschatten, Glossyeffekten und Verläufen wie bei den Tableticons wären die 1000000x ergonomischer!

    Oh Mann...

  6. Re: byebye windows

    Autor: syntax error 18.08.11 - 11:02

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design ist wirklich - mit Verlaub - kacke. Man kann es aber zum Glück
    > ändern.
    >
    > Diese platten Symbole sind alles, nur nicht ergonomisch (trifft auch auf
    > die Golem-Seite zu *winkmitdemzaunpfahi*.


    MS kann einem schon leid tun. Egal was sie machen, es ist falsch.

    Machen sie etwas mit Effekten heissts sofort "unnütz", "klickibunti", "performancefressend".
    Machen sie etwas ohne Effekte heisst "kacke", "langweilig", "nicht ergonomisch".

    Und da du Symbole nicht ergonomisch findest, nur weil sie "platt" sind, zeigt eher dass du von Ergonomie im Bereich der Symbolik keine Ahnung hast!

  7. Re: byebye windows

    Autor: Replay 18.08.11 - 12:19

    Geringe Schatten, kein (!) Glossy und keine Effektknallerei, so wird ein Schuh draus.

    Die Ideallinie liegt also in der Mitte. Was zuviel war, ist jetzt zu wenig. MS wirft die User von einem Extrem ins andere.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: byebye windows

    Autor: Replay 18.08.11 - 12:21

    Das kommt daher, weil sie von einem Extrem ins andere springen. Wie wäre es mit der goldenen Mitte? Also leichte Schatten, null (!) Effekte und vor allem kein Glossy-Schmarrn.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: byebye windows

    Autor: syntax error 18.08.11 - 12:48

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ideallinie liegt also in der Mitte.

    Ist das so? Warum?
    Und warum haben Designer jahrzehnte- wenn nicht gar jahrhundertelang in diesem Bereich also alles falsch gemacht? Wieso haben Warnschilder keine Effekte? Oder Verkehrszeichen? Oder alles andere mit Symbolen und Piktogrammen?

  10. Re: byebye windows

    Autor: neocron 18.08.11 - 12:49

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > malachi54 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > können die sich keine designer leisten und an zwei fronten
    > (desktop/tablet)
    > > arbeiten?
    >
    > designer können die sich schon leisten, aber das problem sind die benutzer.
    > von den 2 milliarden window nutzern, sind vielleicht 200 mio power user die
    > mehr machen, der rest braucht eine einfach oberfläche. betonung liegt hier
    > auf EINE oberfläche (ja ich kann auch großbuchstaben :)
    nein nein nein ... apple hat zig moeglichkeiten zb programme zu starten ... launchpad, finder, spotlight, dock, desktop ...
    das muss gut sein! :)

    in der beziehung gebe ich dir recht ... EINE oberflaeche, wenn auch nicht perfekt ist besser als 1000 moeglichkeiten ein und die selbe sache zu tun!
    der dock geht mir schon seit jahren auf den keks, jetzt bringen sie NOCH eine moeglichkeit aufm mac ...
    ich hoffe sie lesen deinen hinweis hier :D

  11. Re: byebye windows

    Autor: Replay 18.08.11 - 14:12

    Ein Warnschild oder Piktogramm steht für sich alleine (im Normalfall), hat eine Signalfarbe und eine bestimmte Größe (beides ist sogar vorgeschrieben). Das alles ist auf einem PC-Bildschirm nicht gegeben. Dort überlagern sich Elemente (z. B. mehrere Fenster offen, Menü aufgerufen), es sind bei manchen Leuten viele Icons auf dem Desktop, etc.

    Also hat man eben einen Desktop, einen Schreibtisch, nachempfunden. Wenn Du zwei Blatt Papier versetzt übereinander legst, hast Du auf dem unteren Blatt einen winzigen Schatten vom Rand des oberen Blattes.

    Ein mechanischer Schalter ist 3D und er hat einen kleinen Schatten. Dementsprechend wurden Schaltflächen gestaltet.

    Und jetzt ist alles platt? Ausgerechnet in Zeiten des 3D-Hypes? Es ist schon seltsam, wie sich manche Dinge auseinanderdividieren.

    Wie gesagt - weniger ist mehr.

    Aber egal. Win 8 hat dieses flache Design nur optional, man kann es ja (ins andere Extrem, welches aber „zusammengebremst“ werden kann) umschalten.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: byebye windows

    Autor: syntax error 18.08.11 - 14:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt ist alles platt? Ausgerechnet in Zeiten des 3D-Hypes? Es ist
    > schon seltsam, wie sich manche Dinge auseinanderdividieren.

    Der Klickibunti-Hype bei Icons war schon vorher da, jetzt besinnt man sich wieder auf richtiges Design. Und mit 3D in Filmen hat das Gebiet gar nix am Hut.


    > Wie gesagt - weniger ist mehr.

    Eben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45