Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steven Sinofsky: Windows 8…

Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: monkman2112 18.08.11 - 11:10

    ... als ob es eine innovative Bude wäre. Ich erhoffe mir ja in diesem Leben noch zu erleben, dass deren Marktanteil signifikant sinkt. Zumindest in Good Old Europe. Die Routerinitiative ist da ja irgendwie der erste und richtige Schritt...

  2. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 18.08.11 - 11:19

    Und Apple kopiert von allen anderen.

    Jeder kopiert von jedem, ein netter Kreislauf.

  3. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: syntax error 18.08.11 - 11:30

    monkman2112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... als ob es eine innovative Bude wäre. Ich erhoffe mir ja in diesem Leben
    > noch zu erleben, dass deren Marktanteil signifikant sinkt. Zumindest in
    > Good Old Europe. Die Routerinitiative ist da ja irgendwie der erste und
    > richtige Schritt...


    Aha und Apple hat den Appstore erfunden oder was? Sie haben solchen Stores höchstens den Namen gegeben, damit das hip und stylisch klingt, aber sowas gabs schon Jahre vor Apple.

  4. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: koflor 18.08.11 - 11:33

    Eigentlich ist das ja eine Entwicklung, die aus Kundensicht eher bedenklich ist.
    Apple hat es vorgemacht mit seinem App-Store. Letztendlich werden nach und nach die Freiheiten des Users aufgegeben und man bindet sich an eine Firma. Das Internet verliert nach und nach seine Bedeutung, denn man greift ja mit seinen Apps auf bestimmte Daten zu. Neulich gab es mal einen schönen Artikel - ich glaube im Spiegel - zur PC-Geschichte. Dort wurde geschrieben, dass man als Nutzer auch die Freiheit hat(te), das eigene System zu zerstören. Das wird in Zukunft nicht mehr möglich sein. Egal wie sehr viele immer auf Windows schimpfen, aber ich hoffe, dass es auch in Zukunft dem Nutzer seine Wahlfreiheiten lässt im Gegensatz zur aktuellen Politik der Apfel-Firma.

  5. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Future 18.08.11 - 12:08

    + 1

    ___________________________________________________________
    Wer zuerst kommt malt zuerst.... Wer später kommt malt drüber

  6. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: erzgebirgszorro 18.08.11 - 12:50

    Natürlich gab es etwas ähnliches vorher, aber die Apple-App-Stores haben einen entscheidenden (!) Vorteil: Sie sind einfach zu bedienen. Punkt. Das wird natürlich dadurch einfacher, dass die Integration ins Betriebssystem in der Art und Weise wohl nur Apple (oder MS bzw. Google) möglich ist. Aber dennoch sind Microsofts bisherige Versuche (ich erinnere mich an so was ähnliches aus dem Jahr 2000/2001, mit dem Anfang von XP) kläglich gescheitert! Warum wohl? Und warum wohl schafft es Apple den App-Store so gut zu vermarkten? Weil's beim User ankommt und selbst meine Eltern damit klar kommen! Immer dieses "Das gab's aber schon vorher, Apple hat auch nur geklaut"-blabla ... klar gab's auch vor dem Auto Kutschen mir 4 Rädern. War das Auto also auch keine Innovation?

  7. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: erzgebirgszorro 18.08.11 - 12:56

    Aha, und was hatte der übliche Windows-Nutzer in der Vergangenheit dadurch? Ständig kaputte Systeme. Ich möchte gar nicht zählen wie oft ich vermurkste Windows-Installation im Bekanntenkreis reparieren durfte. Alles hat seine Vor- und Nachteile, sicher, aber der Weg den Apple geht, halte ich für sehr sinnvoll. Durch den App-Store müssen sich Entwickler endlich an gewisse User-Interface-Guides halten und müllen mir das System nicht unnötig an den falschen Stellen zu. Was ist daran schlecht? Und es ist weiterhin möglich unter OS X selbst Anwendungen zu installieren. Punkt. Über Wenns und Abers für die es keinerlei (!) Anzeichen gibt (z.B. App-Store-Only vertrieb) zu diskutieren macht absolut keinen Sinn. Sowas gehört in die Sciencefiction Ecke ...

  8. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: 2called-chaos 19.08.11 - 16:11

    erzgebirgszorro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch den App-Store müssen sich Entwickler endlich an gewisse
    > User-Interface-Guides halten und müllen mir das System nicht unnötig an den
    > falschen Stellen zu. Was ist daran schlecht?

    Redest du da jetzt von Windows oder OS X? Also so gut wie alle Applikationen halten sich an die UI-Guidelines und auch im AppStore gibt es Apps die sie nicht daran halten.

    Bei Windows treffe ich solche "Eigenkreationen" wesentlich häufiger an, da ist jedes Programm anders aufgebaut. Schade das Microsoft das so lange verschlafen hat.

  9. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Lokster2k 22.08.11 - 11:05

    Und Diversität ist bei Software keine schützenswerte Eigenschaft?
    Na dann guckt euch mal Spiele zur Zeit an, 1-3 Jahre nachdem die Unreal Engine rauskam...sieht alles gleich aus, fühlt sich alles gleich an, bietet alles ähnliche Features.

    Eine standardisierte Schnittstelle, die man nutzen kann ist toll, keine Frage, aber eine die man nutzen muss?

    Ich finde die marktverzerrenden Werkzeuge, die ein Appstore dem OS-Entwickler in die Hand gibt, seeehr bedenklich. Außerdem degeneriert das Gehirn, wenn mans nicht regelmäßig nutzt ;-)
    Die meisten Menschen, die keine starken Phobie vor gelegentlichem anfänglichem Scheitern haben, wachsen an ihren Aufgaben.
    Gibts jedoch keine Aufgaben, oder nur solche, für die man nichtmal lesen können muss, verkümmern auch die Fähigkeiten, sich generell Neues zu erschließen.

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  10. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: 2called-chaos 22.08.11 - 11:38

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem degeneriert das
    > Gehirn, wenn mans nicht regelmäßig nutzt ;-)

    Ja ich kann mein Gehirn anstrengen um meine Arbeit zu mache. Um herauszufinden wie das Programm funktioniert sind mir meine grauen Zellen jedoch zu schade... Da will ich einfach das es funktioniert und möglichst überall gleich. Ich beschäftige mich lieber mit "höheren" Problemen.

  11. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Lokster2k 22.08.11 - 23:11

    Ist ja nicht so, dass das Hirn als ganzes verkümmert. eben nur das Zentrum, das für die Fähigkeit gebraucht wird. Aber die Fähigkeit sich neues zu erschließen, wird nicht von Büroroutine, oder kreativem Gestalten, oder was auch immer du am Rechner tust, geschult.
    Es geht ja auch nicht darum, alles unnögtig kompliziert zu halten, nur darum nicht zu sehr zu bevormunden. Ein Easy und ein Advanced Mode im System wären vll nett.
    Das eine ist easy weasy, alles auf einen Standard vorkonfiguriert, beim anderen rattern vll erstmal ne Reihe von Assistenten runter, die einem zeigen was man alles konfigurieren kann und so Schritt für Schritt das System auf den Nutzer zuschneiden...
    Aber im Endeffekt haste wohl auch Recht. Viele Leute würden wohl einfach aufhören die Sachen zu benutzen, wenns nicht auf Anhieb klappt...mal zu scheitern ist ja auch ne schlimme Sache...

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.11 23:13 durch Lokster2k.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Nürnberg, Würzburg, Amberg
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. Hays AG, Großraum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45