Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steven Sinofsky: Windows 8…

Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: monkman2112 18.08.11 - 11:10

    ... als ob es eine innovative Bude wäre. Ich erhoffe mir ja in diesem Leben noch zu erleben, dass deren Marktanteil signifikant sinkt. Zumindest in Good Old Europe. Die Routerinitiative ist da ja irgendwie der erste und richtige Schritt...

  2. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 18.08.11 - 11:19

    Und Apple kopiert von allen anderen.

    Jeder kopiert von jedem, ein netter Kreislauf.

  3. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: syntax error 18.08.11 - 11:30

    monkman2112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... als ob es eine innovative Bude wäre. Ich erhoffe mir ja in diesem Leben
    > noch zu erleben, dass deren Marktanteil signifikant sinkt. Zumindest in
    > Good Old Europe. Die Routerinitiative ist da ja irgendwie der erste und
    > richtige Schritt...


    Aha und Apple hat den Appstore erfunden oder was? Sie haben solchen Stores höchstens den Namen gegeben, damit das hip und stylisch klingt, aber sowas gabs schon Jahre vor Apple.

  4. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: koflor 18.08.11 - 11:33

    Eigentlich ist das ja eine Entwicklung, die aus Kundensicht eher bedenklich ist.
    Apple hat es vorgemacht mit seinem App-Store. Letztendlich werden nach und nach die Freiheiten des Users aufgegeben und man bindet sich an eine Firma. Das Internet verliert nach und nach seine Bedeutung, denn man greift ja mit seinen Apps auf bestimmte Daten zu. Neulich gab es mal einen schönen Artikel - ich glaube im Spiegel - zur PC-Geschichte. Dort wurde geschrieben, dass man als Nutzer auch die Freiheit hat(te), das eigene System zu zerstören. Das wird in Zukunft nicht mehr möglich sein. Egal wie sehr viele immer auf Windows schimpfen, aber ich hoffe, dass es auch in Zukunft dem Nutzer seine Wahlfreiheiten lässt im Gegensatz zur aktuellen Politik der Apfel-Firma.

  5. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Future 18.08.11 - 12:08

    + 1

    ___________________________________________________________
    Wer zuerst kommt malt zuerst.... Wer später kommt malt drüber

  6. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: erzgebirgszorro 18.08.11 - 12:50

    Natürlich gab es etwas ähnliches vorher, aber die Apple-App-Stores haben einen entscheidenden (!) Vorteil: Sie sind einfach zu bedienen. Punkt. Das wird natürlich dadurch einfacher, dass die Integration ins Betriebssystem in der Art und Weise wohl nur Apple (oder MS bzw. Google) möglich ist. Aber dennoch sind Microsofts bisherige Versuche (ich erinnere mich an so was ähnliches aus dem Jahr 2000/2001, mit dem Anfang von XP) kläglich gescheitert! Warum wohl? Und warum wohl schafft es Apple den App-Store so gut zu vermarkten? Weil's beim User ankommt und selbst meine Eltern damit klar kommen! Immer dieses "Das gab's aber schon vorher, Apple hat auch nur geklaut"-blabla ... klar gab's auch vor dem Auto Kutschen mir 4 Rädern. War das Auto also auch keine Innovation?

  7. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: erzgebirgszorro 18.08.11 - 12:56

    Aha, und was hatte der übliche Windows-Nutzer in der Vergangenheit dadurch? Ständig kaputte Systeme. Ich möchte gar nicht zählen wie oft ich vermurkste Windows-Installation im Bekanntenkreis reparieren durfte. Alles hat seine Vor- und Nachteile, sicher, aber der Weg den Apple geht, halte ich für sehr sinnvoll. Durch den App-Store müssen sich Entwickler endlich an gewisse User-Interface-Guides halten und müllen mir das System nicht unnötig an den falschen Stellen zu. Was ist daran schlecht? Und es ist weiterhin möglich unter OS X selbst Anwendungen zu installieren. Punkt. Über Wenns und Abers für die es keinerlei (!) Anzeichen gibt (z.B. App-Store-Only vertrieb) zu diskutieren macht absolut keinen Sinn. Sowas gehört in die Sciencefiction Ecke ...

  8. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: 2called-chaos 19.08.11 - 16:11

    erzgebirgszorro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch den App-Store müssen sich Entwickler endlich an gewisse
    > User-Interface-Guides halten und müllen mir das System nicht unnötig an den
    > falschen Stellen zu. Was ist daran schlecht?

    Redest du da jetzt von Windows oder OS X? Also so gut wie alle Applikationen halten sich an die UI-Guidelines und auch im AppStore gibt es Apps die sie nicht daran halten.

    Bei Windows treffe ich solche "Eigenkreationen" wesentlich häufiger an, da ist jedes Programm anders aufgebaut. Schade das Microsoft das so lange verschlafen hat.

  9. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Lokster2k 22.08.11 - 11:05

    Und Diversität ist bei Software keine schützenswerte Eigenschaft?
    Na dann guckt euch mal Spiele zur Zeit an, 1-3 Jahre nachdem die Unreal Engine rauskam...sieht alles gleich aus, fühlt sich alles gleich an, bietet alles ähnliche Features.

    Eine standardisierte Schnittstelle, die man nutzen kann ist toll, keine Frage, aber eine die man nutzen muss?

    Ich finde die marktverzerrenden Werkzeuge, die ein Appstore dem OS-Entwickler in die Hand gibt, seeehr bedenklich. Außerdem degeneriert das Gehirn, wenn mans nicht regelmäßig nutzt ;-)
    Die meisten Menschen, die keine starken Phobie vor gelegentlichem anfänglichem Scheitern haben, wachsen an ihren Aufgaben.
    Gibts jedoch keine Aufgaben, oder nur solche, für die man nichtmal lesen können muss, verkümmern auch die Fähigkeiten, sich generell Neues zu erschließen.

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  10. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: 2called-chaos 22.08.11 - 11:38

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem degeneriert das
    > Gehirn, wenn mans nicht regelmäßig nutzt ;-)

    Ja ich kann mein Gehirn anstrengen um meine Arbeit zu mache. Um herauszufinden wie das Programm funktioniert sind mir meine grauen Zellen jedoch zu schade... Da will ich einfach das es funktioniert und möglichst überall gleich. Ich beschäftige mich lieber mit "höheren" Problemen.

  11. Re: Natürlich läuft M$ Apple hinterher...

    Autor: Lokster2k 22.08.11 - 23:11

    Ist ja nicht so, dass das Hirn als ganzes verkümmert. eben nur das Zentrum, das für die Fähigkeit gebraucht wird. Aber die Fähigkeit sich neues zu erschließen, wird nicht von Büroroutine, oder kreativem Gestalten, oder was auch immer du am Rechner tust, geschult.
    Es geht ja auch nicht darum, alles unnögtig kompliziert zu halten, nur darum nicht zu sehr zu bevormunden. Ein Easy und ein Advanced Mode im System wären vll nett.
    Das eine ist easy weasy, alles auf einen Standard vorkonfiguriert, beim anderen rattern vll erstmal ne Reihe von Assistenten runter, die einem zeigen was man alles konfigurieren kann und so Schritt für Schritt das System auf den Nutzer zuschneiden...
    Aber im Endeffekt haste wohl auch Recht. Viele Leute würden wohl einfach aufhören die Sachen zu benutzen, wenns nicht auf Anhieb klappt...mal zu scheitern ist ja auch ne schlimme Sache...

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.11 23:13 durch Lokster2k.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00