Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stranger Things: Rätsel um…

Gruselfaktor x10

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 07.07.19 - 15:57

    So gruselig, wie W10 in der Realität, kann das "Game" W1 in der Simulation gar nicht sein.

  2. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: heikom36 07.07.19 - 16:11

    Man kann an Win10 sicher vieles kritisieren.
    Da denke ich an den Datenschutz oder an die Zwangsupdates und an das, was mich die Tage so angekotzt hat - wie jedesmal. Die ändern permanent ihre AGB und schreiben dann eine Email: Wenn ich dem nicht zustimme, dann kann ich meine MS-Produkte, die ich ja auf unendlich erworben habe, nicht mehr nutzen. Ich denke, damit betrügt MS die Käufer - auf alle Fälle halte ich es für Erpressung.
    Aber von der technischen Seite her.
    Was ist denn so das Problem?
    Ich kenne Windows seit Win3.11 als intensiver Anwender. Davor DOS 6.22 und davor Amiga.
    Win 10 ist von der Technik betrachtet meiner Meinung nach mit großem Abstand das beste System - trotz der peinlichen Bugs, die da MS zwischenzeitlich geschossen hat.

    Win 1 - 3 kenne ich alle von der virtuellen Maschine. Glaub mir - für 2019 könnte es nix mehr gruseligeres geben als mit so einem System noch arbeiten zu müssen.
    MS war zu dieser Zeit den Möglichkeiten Lichtjahre ZURÜCK - der Amiga konnte VIEL mehr - Atari ST ebenso.

  3. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: mifritscher 07.07.19 - 17:18

    Wieso lügt er? Passt doch, er hatte erst MS-DOS installiert, und dann irgendwann Win3.11.

    Und nein, das erste MS Windows ohne DOS-Unterbau war nicht Win2000, sondern sondern WinNT 3.1 :-D Und WinNT 3.51 war echt ein schönes System...

  4. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: Bouncy 07.07.19 - 18:22

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich dem nicht zustimme, dann kann
    > ich meine MS-Produkte, die ich ja auf unendlich erworben habe, nicht mehr
    > nutzen. Ich denke, damit betrügt MS die Käufer - auf alle Fälle halte ich
    > es für Erpressung.
    Du hast Windows nicht gekauft, du hast nur das beschränkte Nutzungsrecht für eine Software as a Service erworben. Was Beschränkung bedeutet ist in den AGB detailliert aufgeführt. Zeitlich unbeschränkt darfst du demnach das Windows nutzen, für das du bezahlt hast, wenn du neuen AGB nicht mehr zustimmst wirst du letztlich "nur" vom Updateservice ausgeschlossen.
    Klar, praktisch ist das dasselbe als wenn man dir das Nutzungsrecht wegnimmt, rechtlich aber was ganz anderes. Der Gesetzgeber hat das ermöglicht, MS nutzt es nur...

  5. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: mifritscher 07.07.19 - 19:00

    Wobei es dann lustig wird, wenn Sicherheitslücken (=Mängel) auftreten, insb. während der zweijährigen Gewährleistungsfrist...

  6. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: Ach 07.07.19 - 20:35

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und nein, das erste MS Windows ohne DOS-Unterbau war nicht Win2000, sondern
    > sondern WinNT 3.1 :-D Und WinNT 3.51 war echt ein schönes System...

    Ja, aber spielen konnte man unter NT nicht wirklich. Das klappte erst mit 2000 dank der integrierten DirectX Unterstützung :]. NT litt auch lange unter den Speicherpreisen. Erst mit 16MB lief NT rund, unbezahlbar bei den ewigen 200 bis 300 DM/MB.

  7. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: ldlx 07.07.19 - 22:10

    bei OEM-Versionen darfst du dich dann an den Computerhersteller wenden :-P

  8. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: heikom36 08.07.19 - 00:26

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heikom36 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich dem nicht zustimme, dann kann
    > > ich meine MS-Produkte, die ich ja auf unendlich erworben habe, nicht
    > mehr
    > > nutzen. Ich denke, damit betrügt MS die Käufer - auf alle Fälle halte
    > ich
    > > es für Erpressung.
    > Du hast Windows nicht gekauft, du hast nur das beschränkte Nutzungsrecht
    > für eine Software as a Service erworben.

    Nein, man kauft unendliches Nutzungsrecht. Es ist kein Office 365 oder so.

    Und NACHTRÄGLICH die AGB ändern und sagen, bei nicht zustimmen, sind die Produkte nicht mehr nutzbar verstößt unter Garantie gegen das geltende Recht. Nur gegen MS zu klagen - das als kleiner Privatmann, ist wohl aussichtslos.

    Zeig mir mal die Stelle, wo steht, dass ich nur ein beschränktes Nutzungsrecht habe?
    Es geht um

    MS Office 2016
    Windows 7,8,10
    1x Visual Studio

    Ich sehe nirgendwo einen Punkt, welcher die Nutzungszeit vorschreibt. Und sowas in den AGB oder Lizenzvereinbarungen zu verstecken - das wäre wieder rechtlich gar nicht möglich. Hier wäre das juristische Zauberwort "überraschend".

  9. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 08.07.19 - 00:30

    *seufz* wie oft muss ich das noch begründen. Na schön:

    > Da denke ich an den Datenschutz oder an die Zwangsupdates und an das, was mich die Tage so angekotzt hat - wie jedesmal. Die ändern permanent ihre AGB und schreiben dann eine Email: Wenn ich dem nicht zustimme, dann kann ich meine MS-Produkte, die ich ja auf unendlich erworben habe, nicht mehr nutzen. Ich denke, damit betrügt MS die Käufer - auf alle Fälle halte ich es für Erpressung.

    Das wäre für mich eigentlich schon ausreichend als Begründung.

    Ein paar weitere Schlagworte als Anregung:

    - kaum Selbstbestimmung / Personalisierung der UI möglich
    - keine garantierte Unveränderlichkeit der gewohnten UI
    - Anzahl bekannter Malware (vgl. Windows vs. Linux)
    - Anzahl entdeckter Bugs
    - Anzahl unentdeckter Bugs (?++)
    - Anzahl entdeckter Backdoors
    - Anzahl unentdeckter Backdoors (?++)
    - repetitiver Aktivierungs-Bullshit
    - selbst proprietär und leistet proprietärer Software Vorschub
    - leistet proprietären Technologien Vorschub
    - keinerlei glaubwürdige Sicherheit vorhanden (proprietäre Natur)
    - keinerlei glaubwürdiger Datenschutz vorhanden (proprietäre Natur)
    - untergräbt Recht auf informationelle Selbstbestimmung
    - Monetarisierung der Nutzungsdaten des Users
    - aufgepfropfte Benutzer-/Rechteverwaltung
    - Geplante Obsoleszenz, ausgeweitet auf Anwendersoftware
    - DirectX vs. OpenGL bzw. Vulcan
    - Hölle des Entwicklers
    - Halloween Dokumente
    - Einflussnahme auf Hard- u. Softwarehersteller, zu Lasten alternativer OS
    ...
    *gähn*
    Noch Fragen?

  10. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 08.07.19 - 00:32

    Wer lügt? Wo steht was davon?

  11. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: heikom36 08.07.19 - 00:33

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *seufz* wie oft muss ich das noch begründen. Na schön:
    >
    > > Da denke ich an den Datenschutz oder an die Zwangsupdates und an das, was
    > mich die Tage so angekotzt hat - wie jedesmal. Die ändern permanent ihre
    > AGB und schreiben dann eine Email: Wenn ich dem nicht zustimme, dann kann
    > ich meine MS-Produkte, die ich ja auf unendlich erworben habe, nicht mehr
    > nutzen. Ich denke, damit betrügt MS die Käufer - auf alle Fälle halte ich
    > es für Erpressung.
    >
    > Das wäre für mich eigentlich schon ausreichend als Begründung.
    >
    > Ein paar weitere Schlagworte als Anregung:
    >
    > - kaum Selbstbestimmung / Personalisierung der UI möglich
    > - keine garantierte Unveränderlichkeit der gewohnten UI
    > - Anzahl bekannter Malware (vgl. Windows vs. Linux)
    > - Anzahl entdeckter Bugs
    > - Anzahl unentdeckter Bugs (?++)
    > - Anzahl entdeckter Backdoors
    > - Anzahl unentdeckter Backdoors (?++)
    > - repetitiver Aktivierungs-Bullshit
    > - selbst proprietär und leistet proprietärer Software Vorschub
    > - leistet proprietären Technologien Vorschub
    > - keinerlei glaubwürdige Sicherheit vorhanden (proprietäre Natur)
    > - keinerlei glaubwürdiger Datenschutz vorhanden (proprietäre Natur)
    > - untergräbt Recht auf informationelle Selbstbestimmung
    > - Monetarisierung der Nutzungsdaten des Users
    > - aufgepfropfte Benutzer-/Rechteverwaltung
    > - Geplante Obsoleszenz, ausgeweitet auf Anwendersoftware
    > - DirectX vs. OpenGL bzw. Vulcan
    > - Hölle des Entwicklers
    > - Halloween Dokumente
    > - Einflussnahme auf Hard- u. Softwarehersteller, zu Lasten alternativer OS
    > ...
    > *gähn*
    > Noch Fragen?

    Ja, Belegen und nicht zuviel VT einpflegen.
    Könnte einige Punkte leicht "zerfetzen" (in ") aber belege mal lieber alles.
    So Worte reinhauen ist echt immer einfach. Ich stehe aber eher auf Fakten und aus diesem Grund schreibe ich da ein wenig vorsichtiger weil ich wenig belegen kann.
    Bei soviel wie gerade, da würde ich aber schon gerne mal was echt handfestes und überprüfbares nachgewiesen bekommen.

  12. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 08.07.19 - 00:36

    Der leitet einen dann an MS weiter und dort hängt man bis zu St. Nimmerlein in einer Warteschleife zu einem radebrechtenden Helpdesk-Inder, der einem die wichtigsten Punkte der Problemlösung beschreibt:

    - Windows Hilfeseiten durchsuchen (Har, har)
    - Systemreparatur ausführen
    - Neuinstallation
    - Nochmal anrufen zur "Genuine Advantage Aktivierung"

    Problem gelöst, auf zur nächsten Iteration!

  13. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 08.07.19 - 00:45

    Nope. Die Fakten haben ich und andere schon zigmal belegt.

    Das Meiste ist definitv Allgemeinwissen eines halbwegs aufmerksamen Users, bzw. Golem-Lesers. Und was nicht hier und nicht bei Heise zu finden ist, ist in der Suchmaschine der Wahl per Stichwort in wenigen Augenblicken gefunden.

    Ich habe keine Lust, jedesmal bis zum Erbrechen durchgekaute Allerweltspunkte immer wieder neu "zu belegen", über die schon zig Artikel geschrieben wurden, im Gegenteil:

    Wer impliziert, dass diese Punkte "erstunken und erlogen" seien, soll das gefälligst auch selbst beweisen.

  14. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: retro 08.07.19 - 08:22

    Moment mal, Du stellst Behauptungen auf und andere sollen sie Widerlegen, wenn sie den Wahrheitsgehalt prüfen wollen? Wenn Du es schon zigmal belegt hast, ist es doch ein Leichtes diese Belege mal zu Sammeln und zu Aufklärungszwecken in eben solche Diskussionen einzubringen.

  15. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: Eheran 08.07.19 - 16:56

    >Ich habe keine Lust, jedesmal bis zum Erbrechen durchgekaute Allerweltspunkte immer wieder neu "zu belegen"
    Copy&Paste reicht hier wohl allen aus, warum solltest du das auch jedes mal neu tippen? Solange der Punkt aktuell ist, solange kannst du ihn auch einfach copieren. Aber einfach nichts liefern, das geht nicht.
    Ganz im Gegenteil: Selbst aktiv suchend finde ich diese angebliche mehrfach durchgekauten Punkte NICHT:
    Google Suche: "Autor: cpt.dirk" windows site:golem.de

  16. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: MarkusMinimalistik 08.07.19 - 20:22

    S

  17. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 09.07.19 - 00:11

    Geduld, Freunde der Nacht.
    Wenn ich Zeit habe, suche ich euch was hübsches raus.

  18. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: Lanski 09.07.19 - 09:03

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gruselig, wie W10 in der Realität, kann das "Game" W1 in der Simulation
    > gar nicht sein.


    Wie gruselig? Weil unglaublich viel besser als alle anderen je zuvor etwa?
    Also ich mag mein Win10 ... und ich mag das sowohl privat als auch aufer Arbeit. :)

  19. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 10.07.19 - 15:08

    Schön für dich daheim, wo z. B. Sicherheit und Datenschutz Privat- und somit Nebensache sind.

    Schlecht für Firmen und staatliche Einrichtungen, die nun viel, viel Geld für neue Lizenzen, neue Sicherheitslücken, fehlende Integritäts- und Datenschutzgarantien, neue (Um-)Schulungen und neue Software bezahlen und Backdoors für Industriespionage und Dergleichen in Kauf nehmen MÜSSEN.

    Schlecht für all Diejenigen, die hier ein Toolset nutzen MÜSSEN, welches für ihre Zwecke bestenfalls eine unflexible Kompromisslösung darstellt, schlechtestenfalls eine für effektives Arbeiten völlig kontraproduktive Umgebung.

  20. Re: Gruselfaktor x10

    Autor: cpt.dirk 20.07.19 - 15:20

    "bis zum Erbrechen durchgekaut" -> Thema an sich. D. h., wer nicht weiß, wonach er sucht, findet auch nichts.

    S. auch Lins in meinem letzten Beitrag, der eure inhaltslosen Wald-und-Wiesen-Meinungen lügen straft. Macht eure Hausaufgaben - und zwar richtig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest, Böblingen
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  3. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  4. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 4,99€
  3. (-76%) 9,50€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Android: Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt
    Android
    Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt

    Ifa 2019 Kurz vor der Ifa stellt LG bereits die ersten neuen Smartphones zur Messe vor: Das K40S und K50S sind preiswerte Geräte mit einer Ausstattung aus dem Mittelklassebereich. Beide Modelle sollen besonders stoßsicher sein.

  2. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  3. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.


  1. 11:29

  2. 10:50

  3. 10:35

  4. 10:18

  5. 10:09

  6. 09:50

  7. 09:35

  8. 09:20