1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teamchatsoftware: "Das ist das…

Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Keep The Focus 18.03.20 - 15:30

    Open Source, E2EE, dezentral, kostenlos (Spenden erwünscht), stark wachsende Community (erst kürzlich kam ganz Mozilla dazu), etliche Clients für jede Platform - tut euch das (Slack) nicht an.

    Matrixclients: https://matrix.org/clients/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.20 15:30 durch Keep The Focus.

  2. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: AntonZietz 18.03.20 - 15:50

    Alle diese Punkte sind für Firmen uninteressant, zumindest wenn sie 200+ Mitarbeiter hat.

    Es zählt nur:

    - Compliance
    - GDPR
    - Wie viel Manpower (Admin, nicht Geld, PERSONAL) brauche ich um das System zu installieren

    Slack erfüllt diese Punkte, mit schönen Zertifikaten für die Rechtsabteilungen. Admin macht nur 30 Minuten klick klick fertig.

    Bei Matrix ist Compliance nicht gegeben, GDPR konform ist nicht wirklich gegeben (wird gerade erarbeitet) und ein Admin muss dauerfrickeln.

  3. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Keep The Focus 18.03.20 - 15:52

    ist ja nicht so als könnte man Matrix nicht auch hosten lassen ;)

  4. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: budweiser 18.03.20 - 15:59

    Wir haben uns Slack angetan und sind mega zufrieden. Warum umsteigen?

  5. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: TheUnichi 18.03.20 - 16:27

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Open Source, E2EE, dezentral, kostenlos (Spenden erwünscht), stark
    > wachsende Community (erst kürzlich kam ganz Mozilla dazu), etliche Clients
    > für jede Platform - tut euch das (Slack) nicht an.
    >
    > Matrixclients: matrix.org

    Und 0 Integration in irgendwas. Supi.

    Slack und Co. sind mehr als ein Messenger. Die Integrationen sind das wichtige.

  6. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Keep The Focus 18.03.20 - 16:31

    Integration in was?

    Matrix hätte "sogar" Integration in Slack.
    Es gibt eine Vielzahl von Bots und Bridges, welche Integration mit anderen Diensten erlauben.
    Siehe: https://presents.half-shot.uk/slides/!mfikNYyXndTTDgQjAu:half-shot.uk/$tzXFCn69Glk_x8ey9EssFesYSpk64tcBG1fC-LSzvvQ

    Eine der Hauptmotivation von Matrix. (sh. matrix.org)

  7. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Anonymer Nutzer 18.03.20 - 16:48

    Hab die Entwicklung lange nicht verfolgt. War das nicht bei Matrix so, dass Chat Nachrichten einfach unverschlüsselt in der SQL Datenbank liegen und jeder mit SQL Zugriff die einsehen konnte?...

  8. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Keep The Focus 18.03.20 - 16:55

    kommt drauf an - wenn man sich dazu entscheidet, bei einem Chatraum die Verschlüsselunng deaktiviert zu halten (bei öffentlichen Chats sinnvoll - z.B. https://matrix.to/#/!jIkxpZVHbomQzbUTua:matrix.org?via=matrix.org), kann das gut sein.
    Wenn nicht, sind sämtliche Nachrichten ende-zu-ende verschlüsselt.

  9. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: Anonymer Nutzer 18.03.20 - 19:48

    Ah super. Danke für die Info! Dann schau ich es mir mal wieder an.

  10. Re: Leute steigt auf Matrix um und nutzt deren Communities

    Autor: TW1920 19.03.20 - 01:54

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Open Source, E2EE, dezentral, kostenlos (Spenden erwünscht), stark
    > wachsende Community (erst kürzlich kam ganz Mozilla dazu), etliche Clients
    > für jede Platform - tut euch das (Slack) nicht an.
    >
    > Matrixclients: matrix.org

    So wie ich das in Erinnerung hab und auch auf der Seite aussieht hat man da viiieeeeel Bastelarbeit und die Usability scheint auch nicht ideal zu sein...

    Wenn man ne wirkliche Slack Alternative will würd ich eher zu Zulip raten...
    Alternativ gäbs noch Mattermost, da ist aber LDAP/AD Integration kostenpflichtig und ich finde Zulip etwas strukturierter als Mattermost bzw. Slack.

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. ING DiBA, Frankfurt am Main
  3. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 318,99€ (Vergleichspreis 383€)
  2. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  3. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  2. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  3. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit