1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teams: Microsoft beschränkt…

Ein Armutszeugnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Armutszeugnis

    Autor: McTristan 18.03.20 - 12:31

    Spricht ja voll für ihre Cloud und die Skalierbarkeit :/ Bei Slack gibt es keine Probleme, ebenso nicht bei Zoom oder [...] Weiß schon warum wir den Krempel nicht haben wolllen ....

  2. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Poe's Law 18.03.20 - 12:37

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spricht ja voll für ihre Cloud und die Skalierbarkeit

    Es müssen natürlich auch die Serverressourcen bereitstehen um skalieren zu können...

  3. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: katze_sonne 18.03.20 - 12:37

    Läuft Skype eigentlich noch vernünftig? Das wäre der größte Witz, denn das ist ja auch ein Microsoft-Tool :D

  4. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: schap23 18.03.20 - 12:43

    Und wer sagt, daß Slack nicht schon immer so sparsam mit den Ressourcen umgegangen ist, wie es Microsoft jetzt ankündigt?

  5. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: migrosch 18.03.20 - 12:49

    Ich denke nicht, dass es an den Serverkapazitäten liegt, sondern eher an der Infrastruktur. Die Daten müssen ja schließlich gesendet und empfangen werden - von Microsoft Seite her sicherlich unproblematisch, aber die Leitungen sind nicht nur für Microsoft da. Die Schweiz überlegt ja bereits netflix und Co zu drosseln bzw. abzuschalten

  6. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: paulfred 18.03.20 - 12:54

    Türlich, 500% Transaktionen plus signifikanten Anstieg von Benutzern seit Januar 2020 und dann über die, in diesem Kontext, minimalen Einschränkungen motzen. Hast Du zufälligerweise eine gute Idee, wie man das besser machen könnte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.20 12:56 durch paulfred.

  7. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: potter 18.03.20 - 12:54

    Slack und Zoom gehen hingegen einwandfrei bei mir. Nutze alle drei Tools und nur Teams ist so überlastet.

  8. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Gokux 18.03.20 - 13:12

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spricht ja voll für ihre Cloud und die Skalierbarkeit :/ Bei Slack gibt es
    > keine Probleme, ebenso nicht bei Zoom oder [...] Weiß schon warum wir den
    > Krempel nicht haben wolllen ....
    Ich denke jetzt aber nicht, dass die Konkurrenz grossen Zulauf hat. Müsste man bei denen ja erst neu anschaffen/aufstocken, während Teams im O365 Paket einfach schon dabei ist und nun jeder spontan nutzen kann und nix kostet.

  9. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: quineloe 18.03.20 - 13:44

    Ich halte es für total unglaubwürdig. Was sind diese Nicht-essentiellen Dinge, die so viel Bandbreite verbrauchen dass es ins Gewicht fällt?

    Ach, deren Data Mining? Alles klar, moving on...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: br403 18.03.20 - 14:09

    Les halt: "In einer Nachricht, die an Office-365-Administratoren im Admin Center angezeigt wird, zählt das Unternehmen drei Beispiele auf. So soll die Videoauflösung in Konferenzen bis auf weiteres verringert werden. Außerdem wird das Programm seltener prüfen, ob Gesprächspartner etwas schreiben oder ob Nutzer derzeit aktiv sind."

  11. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Buttze 18.03.20 - 14:28

    Ist mir egal ob die User arbeiten können oder nicht.
    Die Dividende wurde mir gestern von M$ überwiesen.
    Also ich bitte euch: bucht mehr Services bei MS !

  12. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: t_e_e_k 18.03.20 - 15:32

    Skype ist eines der aktuellen Probleme.
    Aufgrund der Skype Kompatibilität, nutzt Teams sein veraltetes Video Codec

  13. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: gaym0r 18.03.20 - 15:59

    migrosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass es an den Serverkapazitäten liegt, sondern eher an
    > der Infrastruktur. Die Daten müssen ja schließlich gesendet und empfangen
    > werden - von Microsoft Seite her sicherlich unproblematisch, aber die
    > Leitungen sind nicht nur für Microsoft da.

    https://www.peeringdb.com/net/694
    Denke nicht, dass die Bandbreiten oder die Anbindung von MS ein Problem sind. Auch die Internetknoten schmunzeln über den aktuellen Traffic.

    > Die Schweiz überlegt ja bereits
    > netflix und Co zu drosseln bzw. abzuschalten

    Das liegt am schäbigen Backbone der Swisscom.

  14. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: TheUnichi 18.03.20 - 16:31

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es für total unglaubwürdig. Was sind diese Nicht-essentiellen
    > Dinge, die so viel Bandbreite verbrauchen dass es ins Gewicht fällt?
    >
    > Ach, deren Data Mining? Alles klar, moving on...

    Hinter Teams steckt die gesamte Office365 Plattform mit allen Diensten, inkl. Enterprise-Telefonie, Dokumenten-Verwaltung (Sharepoint), Office Integration (Kalender, E-Mail Verteiler), Active Directory (Alle User sind AD-User, alle Gruppen sind AD-Gruppen) etc.

    Slack ist halt...eine REST-API mit WebSocket-Server.

    Ist ja echt schwer zu verstehen warum das eine schwerer zu skalieren ist als das andere. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

  15. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: McTristan 18.03.20 - 17:39

    Na vielleicht ist es ja gerade keine gute Idee alles in ein Produkt zu stopfen. Wir zoomen und slacken ohne Probleme - auch in riesigen Teams. Ist wie in der Azure Cloud - überfrachtet, ständig Layout-Probleme, Dinge wie Zertifikate kosten extra etc. pp. Eine denkbar schlechte Kopie der AWS Cloud. Nicht einmal die Integration ins Visual Studio funktioniert einwandfrei. Mal abgesehen vom Visual Studio was sich durch Langsamkeit auszeichnet. [...]
    Allerdings gibt es ja auch gute Entwicklungen wie .NET Core oder WSL2 oder ...

  16. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: flauschigerPanda 18.03.20 - 19:11

    Ich vermute auch, dass diese Aktion ein Budget hat.

  17. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.20 - 07:08

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spricht ja voll für ihre Cloud und die Skalierbarkeit :/ Bei Slack gibt es
    > keine Probleme, ebenso nicht bei Zoom oder [...] Weiß schon warum wir den
    > Krempel nicht haben wolllen ....

    Es gab nur vorgestern arge Probleme. Gestern konnten wir bei uns im internationalen 10 köpfigen Dev Team schon wieder wie gewohnt Videokonferenzen mit Screensharing und Webcams durchführen. Ich finde bei MS Teams auch nicht alles rund und vermisse hier und da eine Funktion, aber ansonsten läuft das.

    Warum Slack und Zoom keine Probleme haben liegt wahrscheinlich an zweierlei Gründen.

    1. MS Teams nutzen einfach mehr Menschen (schon letzten Sommer hat MS Teams Slack in der Userbase überholt): https://www.theverge.com/2019/7/11/20689143/microsoft-teams-active-daily-users-stats-slack-competition

    2. Vorgestern haben sehr viele Firmen kurzfristig MS Teams ausgerollt, weil die Lizenz schon oft über Office 365 vorhanden ist. Ich arbeite in einem Konzern und bei uns waren das mal eben 3000 User. Slack kannst du nicht "mal eben" in einer Organisation ausrollen. Da muss oft erst budgetiert, genehmigt, gekauft und dann integriert werden. Von daher wird Slack wahrscheinlich, abgesehen von ein paar Free-Usern / kleinen Teams, keinen derartigen Anstieg verzeichnen wie MS Teams. Ebenso Zoom.

    Von daher ist das schon eine ziemlich starke Leistung seitens MS und bezeugt eigentlich nur, dass man sich auch in Kriesen auf den Dienst verlassen kann. Ob Slack und Zoom das auch so hinbekommen hätten? Da hab ich meine Zweifel, denn Slack läuft selbst nur bei Amazon AWS und hätte gar keine Kontrolle über Bandbreite und Hardwarebeschaffung, die liegt allein bei Amazon.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.20 07:14 durch nweeiqr.

  18. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Michael H. 19.03.20 - 11:20

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McTristan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spricht ja voll für ihre Cloud und die Skalierbarkeit :/ Bei Slack gibt
    > es
    > > keine Probleme, ebenso nicht bei Zoom oder [...] Weiß schon warum wir
    > den
    > > Krempel nicht haben wolllen ....
    > Ich denke jetzt aber nicht, dass die Konkurrenz grossen Zulauf hat. Müsste
    > man bei denen ja erst neu anschaffen/aufstocken, während Teams im O365
    > Paket einfach schon dabei ist und nun jeder spontan nutzen kann und nix
    > kostet.

    Wir haben aktuell eine sehr hohe Nachfrage an solchen Tools. Ich denke die hat jeder in dem Bereich. Nur dass wir entsprechend unsere Kunden bei der Einrichtung von Office 365 Suiten etc. hinreichend darüber informiert haben, dass diese Möglichkeiten bestehen, diese aber nicht gewünscht waren.

    Entsprechend sind bei uns die Anfragen aktuell nicht "was gibt es so für Tools um xy zu realisieren", sondern, "wir haben ja Office 365 und könnten Teams nutzen. Könnt ihr uns das zeitnah einrichten, da wir es ja bisher nicht genutzt haben"

    Auch dass Teams bis zu einer gewissen Größe kostenlos ist, ist für die meisten schon ausreichend. Vor allem im KMU Bereich.

    Ich sag mal pro 10 Office 365 Kunden, hat davor vielleicht einer Teams genutzt. Jetzt sind es im Schnitt 4 von 10 Kunden die Teams nutzen und noch ca. 1 weiterer Kunde der dazu kommt und Teams nutzen will, aber bislang noch kein Office 365 hat.

    Relativ sind das bei uns also alleine 400% Zuwachs an Teams-Nutzern.

    Und wir sprechen hier jetzt vorwiegend vom KMU Bereich.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das im Enterprisebereich, wenn noch nicht eingeführt, ebenso der Fall ist.

    Mein bester Kumpel der in einer anderen Firma arbeitet, richtet derzeit Microsoft Azure wie blöd ein.
    Sein Chef nutzt die aktuelle Lage und bietet proaktiv seinen Kunden Azure an. Wenn es innerhalb 1-2 Tage umgesetzt werden soll, verlangt der 200% Preisaufschlag.
    Und das Zeug geht weg wie warme Semmeln.

    Entsprechend wird nicht nur Teams, sondern der ganze Cloud Bereich von MS aktuell vermutlich halb überrannt und Serverkapazitäten in Anspruch genommen, die sonst so nicht vorhanden wären. Und es ist ja nicht nur ein deutsches Problem, sondern ein weltweites.

  19. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Urbautz 19.03.20 - 15:07

    Michael H. schrieb:
    > Entsprechend wird nicht nur Teams, sondern der ganze Cloud Bereich von MS
    > aktuell vermutlich halb überrannt und Serverkapazitäten in Anspruch
    > genommen, die sonst so nicht vorhanden wären. Und es ist ja nicht nur ein
    > deutsches Problem, sondern ein weltweites.


    Und dafür muss man einfach mal sagen, respekt dass da überhaupt noch was läuft.

    Die Videoauflösung liegt jetzt übrigens bei 720p ... die wenigsten Geräte können überhaupt mehr, noch sehe ich darin irgendeinen Sinn. Den gegenüber zu sehen, hat schon Vorteile. Aber eine Hautporenuntersuchung remote muss man dann glaub ich doch nicht ausführen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.20 15:07 durch Urbautz.

  20. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: TheUnichi 24.03.20 - 14:53

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dinge wie Zertifikate kosten extra etc. pp.

    Du kannst Letsencrypt auch in Azure verwenden, ich lass das z.B. automatisch durch cert-manager in Kubernetes (AKS) machen, der stellt einfach Letsencrypt Zertifikate aus und erneuert diese auch automatisch

    > Nicht einmal die Integration ins Visual Studio funktioniert einwandfrei.

    Die in Visual Studio Code funktioniert echt gut

    > Mal abgesehen vom Visual Studio was sich durch Langsamkeit auszeichnet. [...]

    VS Code ist sehr schnell

    > Allerdings gibt es ja auch gute Entwicklungen wie .NET Core oder WSL2 oder
    > ...

    VS Code?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cargo support GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 27,99€
  3. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de