1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teams und Workplace…

Na ganz toll

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na ganz toll

    Autor: COMWrapper 11.11.21 - 13:54

    Wenn ich beruflich Teams nutzen muss, hab ich dann auch gleich automatisch einen Facebook Rev. 2-Klon-Konto?

  2. Re: Na ganz toll

    Autor: Schibulski 11.11.21 - 14:06

    ja, das dachte ich mir gerade auch. Letztens noch auf Biegen und brechen versucht, die Einführung von Teams zu verhindern. Eines meiner Argumente gegenüber der Geschäftsleitung war die Willkür von MS und sowieso schon Datenschutzbedenken.
    Jetzt kommt so ne Nummer. Großes Kino!

  3. Re: Na ganz toll

    Autor: miguele 11.11.21 - 14:08

    News überhaupt gelesen oder gleich zum toben und stampfen in die Kommentare gesprungen?

  4. Re: Na ganz toll

    Autor: Schibulski 11.11.21 - 14:13

    Ja, ich habe die News gelesen. Integrationen hin oder her: Wenn solch große Konzerne "Kooperationen" vereinbaren, werden auch auf anderem Wege Daten ausgetauscht.

  5. Re: Na ganz toll

    Autor: COMWrapper 11.11.21 - 14:26

    Eben, zumal ja Teams jetzt auch in Windows 11 gleich mit integriert ist. So kann das der Facebook-Klon schön bequem ein Monopol aufbauen und leicht an die Daten kommen. Aber immerhin haben sie die ganzen Gesichtsdaten ganz ganz sicher gelöscht. ;)

  6. Re: Na ganz toll

    Autor: Michael H. 11.11.21 - 17:37

    Schibulski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich habe die News gelesen. Integrationen hin oder her: Wenn solch große
    > Konzerne "Kooperationen" vereinbaren, werden auch auf anderem Wege Daten
    > ausgetauscht.

    Und dafür hast du was genau für Referenzen, die solch ein Szenario als "üblich" oder "gebräuchlich" darstellen?

    Gerade in Bezug auf Microsoft finde ich wird immer viel rumgejammert. Bei MS arbeiten wie viele Menschen? 180k?
    Davon waren glaub ich knapp 100.000 Entwickler beschäftigt.
    Dazu hat es noch wie viele Tochtergesellschaften? 100-120?

    Doch irgendwie kam noch keiner um die Ecke gesprungen und hat dargelegt, ob und wie MS Daten verscherbeln sollte?

    Ich glaub 2013-2015 irgendwann hat mal ne Hackergruppe offengelegt, dass MS Daten an das FBI oder die NSA verkauft hat, was aber explizit angefordert wurde von den Behörden und die dafür eben entsprechende Gebühren verlangt haben für den Aufwand, was aber den 0815 Larry auch nicht interessieren muss, weil solange der keine Kampfstoffe oder Bombenpläne für Anschläge über Skype/Teams austauscht, ist auch der für das FBI uninteressant. So ein Vorgehen ist übrigens auch hier in Deutschland üblich... wenn jemand unter Beobachtung steht, dürfen die Behörden bei z.B. dem ISP die Verbindungsdaten der Verdächtigen anfordern.

    Aber diese ganzen "mimimi die sammeln alle meine Daten und verkaufen Sie", hat weder ein Mitarbeiter geleaked oder irgendwer aufgedeckt. Daher frage ich mich immer, woher diese Mutmaßungen kommen.

    Die Realität sieht dann eher so aus "Hey, lass doch mit dene kooperieren, sodass man z.B. mit seinem Teams Account sich bei Meta anmelden kann und umgekehrt. Damit können die Leute für das nen Single-sign-on nutzen und wir können so mehr Produkte verkaufen und auch die anderen haben mehr User und/oder könnten es als Benefit sehen sich nicht für alles nen extra Account zu machen. Ggf. können wir auch so Software/Apps teilen und in beiden Systemen verfügbar machen, dass würde uns enorm Entwicklungskosten sparen, wenn wir nicht alles nochmal extra entwickeln müssten bzw. Thirdparty Devs nur für eine Plattform entwickeln müssten, weil man sie so automatisch auf beiden Plattformen anbieten kann... das wäre ne Win-Win-Win Situation. Und wer nur eins von beiden Nutzen will, für den ändert sich nix, ausser dass er die Möglichkeit hat einfach das andere zu nutzen."

    Stattdessen wird wieder wild geschwurbelt.

  7. Re: Na ganz toll

    Autor: COMWrapper 11.11.21 - 17:46

    "das wäre ne Win-Win-Win Situation. Und wer nur eins von beiden Nutzen will, für den ändert sich nix, ausser dass er die Möglichkeit hat einfach das andere zu nutzen."

    Stattdessen wird wieder wild geschwurbelt."
    Die Anhörungen im US-Kongress haben ja gezeigt, dass Facebook destruktiver auf die Gesellschaft wirkt (Cambridge Analytica, Trump, Impfgegner, gestörte Wahrnehmung bei jungen Mädchen, etc. jeder kennt die Beispiele), als es Nutzen bringt. Insofern ist das global betrachtet keine Win-Win-Win-Situation für die Menschheit ...

  8. Re: Na ganz toll

    Autor: Extrawurst 11.11.21 - 18:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub 2013-2015 irgendwann hat mal ne Hackergruppe offengelegt, dass MS
    > Daten an das FBI oder die NSA verkauft hat, was aber explizit angefordert
    > wurde von den Behörden und die dafür eben entsprechende Gebühren verlangt
    > haben für den Aufwand, was aber den 0815 Larry auch nicht interessieren
    > muss, weil solange der keine Kampfstoffe oder Bombenpläne für Anschläge
    > über Skype/Teams austauscht, ist auch der für das FBI uninteressant.

    Ach das übliche "wer nichts zu verbergen hat"-Geschwurbel.
    Und selbst anderen Geschwurbel vorwerfen.

    Halloween ist vorbei, du kannst das Clown-Kostüm wieder ausziehen.

    > So ein Vorgehen ist übrigens auch hier in Deutschland üblich... wenn jemand unter
    > Beobachtung steht, dürfen die Behörden bei z.B. dem ISP die
    > Verbindungsdaten der Verdächtigen anfordern.

    In den USA kann jeder (vor allem Ausländer) anlasslos überwacht werden.
    Oder glaubst du, dass Privacy Shield aus reinem Spaß gekippt wurde?

    > Aber diese ganzen "mimimi die sammeln alle meine Daten und verkaufen Sie", hat weder ein Mitarbeiter geleaked oder irgendwer aufgedeckt. Daher frage ich mich immer, woher diese Mutmaßungen kommen.

    Weil man in den USA dazu verpflichtet ist, Stichwort: Cloud Act.
    Wie gesagt, aus genau diesem Grund wurde Privacy Shield gekippt.
    Sobald Daten in die USA abfließen, ist per US-Recht kein Datenschutz mehr garantiert.

    Das ist auch kein "Geschwurbel" sondern Realität, dass von mehreren Gerichten auch so bestätigt wurde. Geschwurbel ist es eher, nach Snowden & co diese ganze Sache immer noch zu verharmlosen oder gar zu leugnen.

  9. Re: Na ganz toll

    Autor: digitalnative 12.11.21 - 09:07

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > News überhaupt gelesen oder gleich zum toben und stampfen in die Kommentare
    > gesprungen?

    Meta ist ein Werbe/-Datenhändler-Mutterkonzern. Bist du noch naiv oder glaubst du ernsthaft die saugen nicht 120% der Daten ab und verkaufen die?! MS (Telemetrie die keiner braucht) und Meta sind von jeher unsympathisch und DSGVO-technisch Schlusslichter. Ist alles nur Business gell.... Datenschutz ist essentiell. Wer das nicht versteht ist leider arm dran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d) Regionaldirektion Ost Berlin Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. Mitarbeiter im Bereich Finanzservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  3. Full Stack Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  4. Projektleiter SAP HCM Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 49,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle