Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Windows 7 Multitouch…

Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: Usability-Opfer 24.09.09 - 18:19

    @Golem

    Kehrt erst mal den Dreck vor der eigenen Haustür weg. Bevor ausgerechnet ihr dem erfolgreichsten Bestriebssystem in der Geschichte der Menschheit "schlaue" Tipps erteilt.

  2. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: RichtigStellenWillGelerntSein 24.09.09 - 20:35

    Marketinggefasel von einem oberflächlichen Standpunkt.

    Merke: Nicht das erfolgreichste Betriebssystem in irgend einer Geschichte, sondern das am aggressivsten vermarktetste Betriebssystem aller Zeiten. Was dann zu einer hohen Marktdurchdringung im Segment der technisch un- bis minder-versierten Computerbenutzer geführt hat. Wer keine Ahnung hat, lässt sich den größten Mist andrehen. War schon immer so, wird immer so bleiben.

  3. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: klomann 24.09.09 - 20:51

    @RichtigStellenWillGelerntSein:
    Das sehe ich auch so. Nur mit dem "...wird immer so bleiben" stimme ich dir nicht überein. Die anderen BS Hersteller haben gut aufgeholt, wenn nicht sogar überholt. Ich erwähne nur mal jetzt CompizfUSION und es geht weiter. In 10 Jahren wird der Desktopmarkt anders aussehen als jetzt. Mit jeder neuen Windowsversion ein Stück mehr.

  4. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: Frank Steiner Waltermeier 24.09.09 - 20:52

    Und alles andere, was theoretisch besser ist, aber praktisch nicht massenkompatibel, nennt man Papiertiger. Und sowas ist Linux.

  5. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: klomann 24.09.09 - 20:56

    @Frank Steiner Waltermeier: Das ist deine Meinung, ich sehe das total anders. Ich hab kein Windows mehr und bin Glücklich, weil ich nichts vermisse. WINE sei dank und es geht immer weiter, für NULL Euro!"

  6. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: RichtigStellenWillGelerntSein 25.09.09 - 00:22

    Und das andere, was viel viel schlechter ist, und real höchstens von minder-versierten Noobs bevorzugt wird, nennt man Windows. In all seinen durchs Marketing zurecht-mutierten "Derivaten".

  7. Test: Usability-Opfer auf die Fresse hauen inkonsequent umgesetzt

    Autor: Boxahontas 25.09.09 - 00:53

    Tragisch aber wahr, er ist noch nicht im Krankenhaus.

  8. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: SpitzFinder 25.09.09 - 08:20

    Hm... analysieren wir doch mal die Behauptung.

    >Marketinggefasel von einem oberflächlichen Standpunkt.

    Keine Ahnung auf was das bezogen sein soll...

    >Merke: Nicht das erfolgreichste Betriebssystem in irgend einer Geschichte, sondern das am aggressivsten vermarktetste Betriebssystem aller Zeiten.
    Aha, dann habe ich wohl etwas verpasst. Mir ist damals wohl entgangen wie "aggressiv" Bill Gates seine ersten Windows-Versionen angekuendigt hat.

    >Was dann zu einer hohen Marktdurchdringung im Segment der technisch un- bis minder-versierten Computerbenutzer geführt hat.
    Ach so einfach ist das... ein unversierter kauft einen PC und soll sofort nach dem Einschalten ein Profi sein was Bedienung des OSes angeht.

    >Wer keine Ahnung hat, lässt sich den größten Mist andrehen. War schon immer so, wird immer so bleiben.
    Wer keine Ahnung hat sollte besser mal den Mund halten. Oder brauchbare Argumente fuer und gegen etwas bringen, anstatt nur leerer Phrasen.

  9. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: Spitzfinder finden nichts 25.09.09 - 09:44

    SpitzFinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Merke: Nicht das erfolgreichste Betriebssystem in irgend einer Geschichte,
    > sondern das am aggressivsten vermarktetste Betriebssystem aller Zeiten.
    > Aha, dann habe ich wohl etwas verpasst. Mir ist damals wohl entgangen wie
    > "aggressiv" Bill Gates seine ersten Windows-Versionen angekuendigt hat.

    Bill Gates hatte nie was mit dem Marketing seiner Firma zu tun. Der Typ war eher mehr das markig-geekige Maskottchen.

    Was tust du da eigentlich? Du verlangst irgendwelche Argumente, in einem Thread der von Starter bereits ohne jegliches Argumente, aber mit viel oberflächlicher Massen-Meinung angefangen wurde?

    Oberpeinlich. Zumal selbst du keinerlei Argumente bringst, aber wunderbar das durch MS-PR etablierte Image von Windows wiederkäust.

    Zusätzlich zu alledem noch irgendwas von "Wer keine Ahnung hat sollte besser mal den Mund halten" zu faseln grenzt schon an Debilität. Vielleicht solltest _du_ dich erst einmal etwas bilden, bevor du dich traust in der Öffentlichkeit große Reden zu schwingen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Problematisches_Vorgehen_gegen_Digital_Research
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Bindung_anderer_Unternehmen_an_die_eigenen_Produkte
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Kooperation_mit_IBM_f.C3.BCr_OS.2F2
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Marktstrategische_Verz.C3.B6gerung_der_Innovationen_von_Intel
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Beginn_des_.E2.80.9EBrowser-Krieges.E2.80.9C
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Unterlaufen_von_Softwarestandards
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Antitrust-Klage_und_drohende_Spaltung

    Sicher werden jetzt einige denken, dass MS sich ja geändert hat. Vom Saulus zum Paulus sozusagen. Dem sei entgegen gehalten: Micosoft gibt immernoch Geld für FUD-Kampagnen aus, Microsoft Ankündigen sind immer großspuriger als die Vaporware, die später geliefert wird, Microsoft wird PR-technisch immernoch von den selben Leuten gesteuert wie bisher, alle Zugeständnisse, die Microsoft bezüglich Offenheit macht sind mehr oder minder erzwungen, ob als Resultat des Antitrust-Verfahrens oder durch die EU. Microsoft hat sich nicht geändert, sie verkaufen sich nur so und Leute wie du glauben das auch noch.

  10. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: Windows seit 3.1 25.09.09 - 11:03

    Super Zusammenfassung. Die Aktionen hab ich alle selbst miterlebt, kann die Infos aus den Wiki-Artikeln bestätigen. Microsofts Erfolg ist durch wettbewerbswidriges Verhalten zustande gekommen. Von einem erfolgreichen Betriebssystem kann also keine Rede sein, nur von erfolgreichen PR- und Marketing-Fuzzies bei Microsoft und unreflektiert konsumierenden Kunden, die sich weder für Hintergründe, wettbewerbswiedriges Erpresserverhalten, noch für technische Höhe interessieren.

  11. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: Spitzfinder 25.09.09 - 12:55

    Ach Gottchen... wie kindisch ist das denn? Sich über Microsoft aufregen und so tun als wäre MS das böseste auf der Welt. Untermauert mit Wikiartikeln die jeder nach belieben fälschen kann oder man einfach Quellen weg lässt. Es gibt noch tausend andere Firmen die auf ähnliche Weise agiert und/oder verklagt wurden. Wer ohne Sünde ist... Über Apple regt sich keiner auf, als wären die besser.

    Mir vorzuwerfen ich arguementier ohne Argumente gegen etwas was auch keine Argumente angebracht hatte halte ich für schizophren... träum ruhig weiter und bilde Dir ein die Wirtschaft funktioniert so wie Du es als kleines Mädchen mit Deinem Puppenladen praktiziert hast. Schönen Tag noch.

  12. Re: Test: Usability auf Golem inkonsequent umgesetzt

    Autor: 1337King 25.09.09 - 13:06

    Ging es nicht um win 7 und multitouch ?

    Sucht euch mal alle nen Job damit ihr keine Zeit mehr für Kindergarten streits habt!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Universität Passau, Passau
  4. transmed Transport GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 16,99€
  3. 4,56€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Core-Engine: World of Tanks erhält Raytracing
    Core-Engine
    World of Tanks erhält Raytracing

    Das Panzerspiel World of Tanks bekommt eine Raytracing-Unterstützung: Entwickler Wargaming will eine realistischere Schattendarstellung integrieren, die auch auf Radeon-Grafikkarten funktioniert.

  2. Atom PD2: Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C
    Atom PD2
    Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C

    In Kürze wird auch Anker ein Netzteil auf den Markt bringen, das zwei Power-Delivery-Anschlüsse über USB Typ C bieten wird. Es wird zu den stärkeren Netzteilen gehören, insbesondere da das gesamte Powerbudget auch auf einen Anschluss gelegt werden kann.

  3. Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.


  1. 10:05

  2. 09:49

  3. 09:12

  4. 08:55

  5. 08:44

  6. 08:38

  7. 07:02

  8. 14:21