Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Textsatz: Tex im DOS-Emulator…

Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: H.Brecht 29.08.12 - 13:02

    oder ging es hier um den Frontend?

  2. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: Slark 29.08.12 - 13:53

    Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen

  3. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: smerlin 29.08.12 - 14:02

    Slark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen

    dann halt BSD

  4. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: mag 29.08.12 - 14:16

    smerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann halt BSD

    iOS _ist_ ein BSD-Derivat. Hilft also auch nicht.

  5. TeX ist in Pascal geschrieben

    Autor: Casandro 29.08.12 - 14:36

    Und hat quasi gar keine Abhängigkeiten zum Betriebssystem. TeX macht sogar seine eigene Speicherverwaltung selbst.

    Und das mit dem Dos-Emulator ist überhaupt nicht genial. Das ist so ziemlich die dümmste und umständlichste Lösung für das Problem.

  6. Cargo Cult

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.12 - 14:52

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das mit dem Dos-Emulator ist überhaupt nicht genial. Das ist so
    > ziemlich die dümmste und umständlichste Lösung für das Problem.

    Warum das passiert ist, hat Poul-Henning Kamp an einem anderen Beispiel (autoconf) in seiner Kolumne erläutert:

    http://queue.acm.org/detail.cfm?id=2349257

    Zusammengefaßt müssen Leute, die iOS-Apps "entwickeln", Software-Bits mühselig zusammenkleben, deren grundlegenden Aufbau sie nicht mehr verstehen wollen und können.

    Auch schon früher war dieses Phänomen bekannt:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Cargo_cult

  7. Re: Cargo Cult

    Autor: Pablo 29.08.12 - 18:48

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zusammengefaßt müssen Leute, die iOS-Apps "entwickeln", Software-Bits
    > mühselig zusammenkleben, deren grundlegenden Aufbau sie nicht mehr
    > verstehen wollen und können.

    Das stimmt vielleicht für Anfänger. Wer sich mit iOS-Programmierung intensiv genug beschäftigt, versteht die zugrundeliegenden Frameworks sehr schnell. Es ist - genauso wie Cocoa - zugegebenermaßen sehr umfangreich, aber auch gut dokumentiert.

  8. Re: Cargo Cult

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.12 - 18:52

    Pablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Zusammengefaßt müssen Leute, die iOS-Apps "entwickeln", Software-Bits
    > > mühselig zusammenkleben, deren grundlegenden Aufbau sie nicht mehr
    > > verstehen wollen und können.
    >
    > Das stimmt vielleicht für Anfänger. Wer sich mit iOS-Programmierung
    > intensiv genug beschäftigt, versteht die zugrundeliegenden Frameworks sehr
    > schnell.

    Es geht ja gerade nicht um iOS, Dalvik, Java und API of the week, sondern um TeX und das ist in WEB geschrieben.

  9. Re: Cargo Cult

    Autor: Pablo 29.08.12 - 18:58

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > Zusammengefaßt müssen Leute, die iOS-Apps "entwickeln", Software-Bits
    > > > mühselig zusammenkleben, deren grundlegenden Aufbau sie nicht mehr
    > > > verstehen wollen und können.
    > >
    > > Das stimmt vielleicht für Anfänger. Wer sich mit iOS-Programmierung
    > > intensiv genug beschäftigt, versteht die zugrundeliegenden Frameworks
    > sehr
    > > schnell.
    >
    > Es geht ja gerade nicht um iOS, Dalvik, Java und API of the week, sondern
    > um TeX und das ist in WEB geschrieben.

    Und was hat deine Antwort jetzt mit dem oben zitierten Text zu tun? Du wirfst iOS-Programmierer pauschal vor Cargo-Cult zu betreiben und wechselst das Thema sobald Du Widerworte bekommst.

    Und was soll jetzt der Hinweis auf WEB? Spielst Du Buzzword-Bingo? Hast Du überhaupt schon mal mit WEB und Tangle gearbeitet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.12 18:58 durch Pablo.

  10. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: Thaodan 29.08.12 - 19:09

    mag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smerlin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann halt BSD
    >
    > iOS _ist_ ein BSD-Derivat. Hilft also auch nicht.
    iOS ist so viel BSD-Derivat wie Wine ein Windows Emulator ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: a user 29.08.12 - 19:37

    Slark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen

    Die beabsichtigte Aussage dieses Satzes ist falsch. Die tatsächliche Aussage des Satzes ist jedoch richtig, macht dann jedoch keinen Sinn als Antwort.

    Linux - der Kernel - ist zwar unter GPL ist hier aber irrelevant.

    Linux als OS verstanden ist nicht GPL, denn es gibt KEIN DAS linux os. Es gibt verschiedene Distributionen die verschiedene Kompnenten zu einem OS zusammensetzten. Und NICHT ALLE dieser Komponenten für ALLE Distributionen sind unter der GPL lizensiert.

  12. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: Slark 29.08.12 - 22:49

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Slark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen
    >
    > Die beabsichtigte Aussage dieses Satzes ist falsch. Die tatsächliche
    > Aussage des Satzes ist jedoch richtig, macht dann jedoch keinen Sinn als
    > Antwort.

    Komm auf den Punkt und laber hier nicht rum, dass das Richtige falsch richtig ist, da die Faelschung auf den richtigen Fakten eine Richtung des faelschlichen Richtens ist.

    > Linux - der Kernel - ist zwar unter GPL ist hier aber irrelevant.

    Genau... weil es hier um Lizenzverstoesse geht, ist ein Lizenzverstoss mit Nennung der hier wichtigen Lizenz irrelevant.

    Ich muss hier nicht alle Komponenten eines Systems aufzaehlen, wenn ich durch die Nennung der Kernkomponente schon unumstoesslich das Problem aufzeigen kann. Geh also mal schoen weiter in deiner Ecke spielen.

  13. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: Thaodan 29.08.12 - 22:53

    Slark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Slark schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen
    > >
    > > Die beabsichtigte Aussage dieses Satzes ist falsch. Die tatsächliche
    > > Aussage des Satzes ist jedoch richtig, macht dann jedoch keinen Sinn als
    > > Antwort.
    >
    > Komm auf den Punkt und laber hier nicht rum, dass das Richtige falsch
    > richtig ist, da die Faelschung auf den richtigen Fakten eine Richtung des
    > faelschlichen Richtens ist.
    >
    > > Linux - der Kernel - ist zwar unter GPL ist hier aber irrelevant.
    >
    > Genau... weil es hier um Lizenzverstoesse geht, ist ein Lizenzverstoss mit
    > Nennung der hier wichtigen Lizenz irrelevant.
    Wo war hier die GPL als Problem genannt bzw. wo wurde gegen sie verstoßen.
    > Ich muss hier nicht alle Komponenten eines Systems aufzaehlen, wenn ich
    > durch die Nennung der Kernkomponente schon unumstoesslich das Problem
    > aufzeigen kann. Geh also mal schoen weiter in deiner Ecke spielen.
    Der war unnötig, im Sandkasten ist platz für zwei.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  14. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: a user 30.08.12 - 10:04

    Slark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Slark schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen
    > >
    > > Die beabsichtigte Aussage dieses Satzes ist falsch. Die tatsächliche
    > > Aussage des Satzes ist jedoch richtig, macht dann jedoch keinen Sinn als
    > > Antwort.
    >
    > Komm auf den Punkt und laber hier nicht rum, dass das Richtige falsch
    > richtig ist, da die Faelschung auf den richtigen Fakten eine Richtung des
    > faelschlichen Richtens ist.
    >
    > > Linux - der Kernel - ist zwar unter GPL ist hier aber irrelevant.
    >
    > Genau... weil es hier um Lizenzverstoesse geht, ist ein Lizenzverstoss mit
    > Nennung der hier wichtigen Lizenz irrelevant.
    >
    > Ich muss hier nicht alle Komponenten eines Systems aufzaehlen, wenn ich
    > durch die Nennung der Kernkomponente schon unumstoesslich das Problem
    > aufzeigen kann. Geh also mal schoen weiter in deiner Ecke spielen.


    Zitat vom TE:
    > oder ging es hier um den Frontend?


    Deine Antwort:
    > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen

    Folglich hast du dich NICHT auf den Kernel alleine bezogen (erkennt man an deinem GENAUSO).

    Um mal nicht genau so unverschämt zu antworten wie du möchte ich kurz erklären warum ich das überhaupt poste:
    es findenen sich unzählige diskussionen wo mit gpl und open source in bezug auf linux argumentiert wird, die alle samt falsch sind, weil eben diese unterscheidungen nicht gemacht werden.

  15. Re: Mit Linux als Kern wäre das nicht passiert

    Autor: Slark 30.08.12 - 15:07

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Antwort:
    > > Ne, Linux ist GPL. Das waere also genauso problematisch gewesen
    >
    > Folglich hast du dich NICHT auf den Kernel alleine bezogen (erkennt man an
    > deinem GENAUSO).

    An meinem "genauso"? Geht es noch? "genauso" bezieht sich hier auf den Lizenzverstoss und auf nichts anderes. "genauso" steht in keine Sprache der Welt fuer "nicht nur der Kernel"

    > Um mal nicht genau so unverschämt zu antworten wie du möchte ich kurz
    > erklären warum ich das überhaupt poste:
    > es findenen sich unzählige diskussionen wo mit gpl und open source in bezug
    > auf linux argumentiert wird, die alle samt falsch sind, weil eben diese
    > unterscheidungen nicht gemacht werden.

    Ok, such mal ne Runde nach "GNU/Linux naming controversy" und dann komm' bitte wieder und behaupte nochmal, dass fuer alle "Linux" die Personifizierung von "nicht nur der Kernel" ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  3. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 12,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

  1. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.

  2. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  3. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.


  1. 12:51

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:57

  6. 11:39

  7. 11:20

  8. 11:05