1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The A500 Mini: Das ist…

Dieser Artikel...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Dieser Artikel...

    Autor: Truster 29.04.22 - 12:52

    ...ist leider sehr dünn, die Recherche scheint hier auch nicht ordentlich durchgeführt worden zu sein. Natürlich lassen sich auch für die WHDload Programme save-states einrichten, jedoch nicht ganz so, wie für die eingebauten Spiele, siehe auch das Handbuch auf Seite 19.

    Ich würde hier eher dieses Review empfehlen:
    https://www.youtube.com/watch?v=0Vivn-ek8WY

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  2. Re: Dieser Artikel...

    Autor: deutscher_michel 29.04.22 - 13:37

    WHDload Programme wären dann ja vermutlich raubkopien oder?
    ..das gleicht die mickrige und zweifelhafte Spieleauswahl nicht wirklich aus, zumal die dann noch nicht mal alle so laufen. Zitat: "Theoretisch soll sich nämlich selbst kopierte Software vom USB-Stick starten lassen. In der Praxis gestaltet sich der Prozess eher kompliziert. Die Programme müssen in einem speziellen Format vorliegen, mit den meisten von uns getesteten Spielen und Demos war der A500 Mini nicht kompatibel und zeigte lediglich eine Fehlermeldung. Wenn ein Spiel sich starten ließ, lief es mitunter ruckelnd. "

    Für mich ist das K.O. Kriterium, dass die Tastatur nur fake ist - mit Tastatur, Maus und Joystick ist dann nämlich auch kein USB mehr für WHDload frei, man muss also noch nen USB-Hub anschließen... das ist alles andere als schön.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.22 13:38 durch deutscher_michel.

  3. Re: Dieser Artikel...

    Autor: mwo (Golem.de) 29.04.22 - 13:48

    Beim ersten Mal klappte es nicht, ich habe das gerade noch einmal probiert: es geht tatsächlich. Ich ändere das im Text, danke für den Hinweis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.22 14:05 durch mwo (Golem.de).

  4. Re: Dieser Artikel...

    Autor: Truster 29.04.22 - 14:03

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WHDload Programme wären dann ja vermutlich raubkopien oder?
    Rechtlich vermute ich Grauzone - wenn du die Spiele legal besitzt, dann wird kein Gericht dagegen was sagen. Und wenn nicht, dann muss man eben versuchen, auf legalem Wege eine Lizenz zu kaufen. Lässt sich der Lizenzhalter nicht ausfindig machen und man lädt sich trotzdem eine Kopie, wird vermutlich auch nichts passieren - wo kein Kläger, da kein Richter. Und Klagen muss hier nun mal der Rechteinhaber. Aber da macht es in der Regel auch keinen Sinn gegen individuelle Downloader, da einfach kein Streitwert da ist. Anders würde es aussehen, wenn du das Zeug verteilst.

    Es steht dir frei, das für dich zu entscheiden. Ich hab mir alles geraubmordkopiert, was ich in meiner Kindheit gespielt habe - und da waren damals schon die wenigsten Lizenzen legal. Lediglich von Fire+Ice besitze ich noch die Box - Inkl Schlüsselkarte & Poster.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  5. Re: Dieser Artikel...

    Autor: WeitWeitWeg 29.04.22 - 14:34

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deutscher_michel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WHDload Programme wären dann ja vermutlich raubkopien oder?
    > Rechtlich vermute ich Grauzone

    Soweit ich mich erinnere darfst du eine Kopie von deinem digitalen Gut anfertigen und nutzen solange du dabei kein Kopierschutz umgehst. D.h. ganz normal alte Spiele auf Diskette kaufen und dann per WHDLoad auf dem A500mini spielen ist rechtlich im gruenen Bereich.

  6. Re: Dieser Artikel...

    Autor: Truster 29.04.22 - 16:03

    das stimmt. jedoch hatten viele originale einen Kopierschutz. Da brauchte man spezielle Kopierprogramme (Cyclone 2000 - oder wie das hieß).

    oder man hatte gleich die gecrackte Version, diese konnte man dann mit simplen xcopy kopieren.

    Aber was bereutet Umgehung des Kopierschutzes rechtlich gesehen genau? Ok, die Hamburger Gerichte sollte man besser nicht dazu fragen, aber ansonsten ist es vermutlich Auslegungssache. :-) Aber ist das verwenden eines speziellen Tools, eben wie Cyclone, schon eine Umgehung im rechtlichen Sinne? Im Grunde genommen Schiebe ich mit einem Computer nur Bits & Bytes hin und her. Solange ich das alles für mich selber und niemanden zugänglich mache, wäre es so gesehen auch im grünen Bereich. Natürlich unter der Voraussetzung, ich habe die Original Lizenz

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  7. Re: Dieser Artikel...

    Autor: Lapje 07.05.22 - 15:04

    Ich finde den Test auch mehr als dünn, er vermittelt irgendwie den Eindruck, dass das Ergebnis im Grunde vorher schon feststand - warum auch immer.

    Viele - in meinen Augen - wichtige Dinge werden erst gar nicht genannt. So zum Beispiel dass der A500 Mini auch Spiele des 600er und 1200er widergeben kann - oder habe ich da was überlesen? Stattdessen beginnt der Test mit einer negativen Wertung - so z.B. dass das Design des GamePad (das Teil heißt übrigens THEGAMEPAD) abgekupfert sei. Wow, bei einem Retro-Gerät wird versucht das Zubehör an das Original anzulehnen, was für ein Fehler. Es wird aber kein Wort darüber verloren, warum ein GamePad dabei liegt und kein Joystick. Dieser soll in einigen Spielen nämlich Tastatureingaben emulieren können - da der Mini selbst keine Tastatur hat.

    "Wenn ein externes Programm auf der Konsole funktioniert, kann der aktuelle Stand immerhin abgespeichert werden." <-- auch nicht ganz richtig. Laut Anleitung können pro Spiel 4 Spielstände gespeichert werden. Ist die Frage, ob das nur bei den internen Spielen oder auch bei anderen geht.

    Ebenfalls wird kein Wort darüber verloren, ob Kickstart und Workbench gestartet werden können. Stattdessen wird sich die meiste Zeit des Tests an der angeblich schlechten Spielauswahl abgearbeitet. Auch wenn der Autor schreibt, dass das natürlich subjektiv ist, hält er sich sehr lange daran auf. Für andere kann die Auswahl perfekt sein. Dennoch hat solch eine Bewertung für mich in einem Tests nichts verloren. Darüber hinaus sollte jedem klar sein, wie schwierig die Lizenzbeschaffung ist. Ich hätte auch gerne Shadow Of The Beast dabei gehabt, aber die Rechte dürften bei Sony liegen und ich bezweifle dass die sie rausrücken würden. Auch das Zak McKracken oder etwas anderes von Lucas Games dabei sein sollte, darf als recht unwahrscheinlich angesehen werden.

    "Auch das ist eine Verbesserung, denn unser Amiga am Ende der 1980er Jahre hatte einen eher schrecklichen Joystick" <-- Also bei meinem Amiga war kein Joystick dabei, also gilt das auch nicht für alle - Standard war für viele eh der Competition Pro.

    Also Golem: Warum macht ihr so etwas?

  8. Re: Dieser Artikel...

    Autor: mwo (Golem.de) 09.05.22 - 07:30

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde den Test auch mehr als dünn, er vermittelt irgendwie den
    > Eindruck, dass das Ergebnis im Grunde vorher schon feststand - warum auch
    > immer.
    >
    Nee, tat es nicht. Im Gegenteil: ich hatte mir eher einen kleinen Amiga erhofft.

    > Viele - in meinen Augen - wichtige Dinge werden erst gar nicht genannt. So
    > zum Beispiel dass der A500 Mini auch Spiele des 600er und 1200er widergeben
    > kann - oder habe ich da was überlesen?
    Wenn schon A500 Spiele mitunter nicht richtig laufen, dann kann man sich das Ergebnis ausrechnen. Es ist eine A500 Minikonsole., keine A1200 Minikonsole. Wenn ich bemängelt hätte, dass die AGA Titel nicht laufen, hätte sich jemand darüber aufgeregt, dass das ja auch nicht vorgesehen sei...

    Stattdessen beginnt der Test mit
    > einer negativen Wertung - so z.B. dass das Design des GamePad (das Teil
    > heißt übrigens THEGAMEPAD) abgekupfert sei. Wow, bei einem Retro-Gerät wird
    > versucht das Zubehör an das Original anzulehnen, was für ein Fehler. Es
    > wird aber kein Wort darüber verloren, warum ein GamePad dabei liegt und
    > kein Joystick. Dieser soll in einigen Spielen nämlich Tastatureingaben
    > emulieren können - da der Mini selbst keine Tastatur hat.
    >
    Der Joystick wird erwähnt - er liegt dem C64 Mini bei und geht auch am A500.
    Ich habe das nicht negativ bewertet, dass der Controller an den des CD32 angelehnt ist,
    im Gegenteil.

    > "Wenn ein externes Programm auf der Konsole funktioniert, kann der aktuelle
    > Stand immerhin abgespeichert werden." <-- auch nicht ganz richtig. Laut
    > Anleitung können pro Spiel 4 Spielstände gespeichert werden. Ist die Frage,
    > ob das nur bei den internen Spielen oder auch bei anderen geht.
    >
    Wie schon oben erwähnt, klappte das nicht auf Anhieb, geht aber.

    > Ebenfalls wird kein Wort darüber verloren, ob Kickstart und Workbench
    > gestartet werden können.

    Wenn es ginge, hätte ich es geschrieben.

    Stattdessen wird sich die meiste Zeit des Tests an
    > der angeblich schlechten Spielauswahl abgearbeitet. Auch wenn der Autor
    > schreibt, dass das natürlich subjektiv ist, hält er sich sehr lange daran
    > auf. Für andere kann die Auswahl perfekt sein. Dennoch hat solch eine
    > Bewertung für mich in einem Tests nichts verloren. Darüber hinaus sollte
    > jedem klar sein, wie schwierig die Lizenzbeschaffung ist. Ich hätte auch
    > gerne Shadow Of The Beast dabei gehabt, aber die Rechte dürften bei Sony
    > liegen und ich bezweifle dass die sie rausrücken würden. Auch das Zak
    > McKracken oder etwas anderes von Lucas Games dabei sein sollte, darf als
    > recht unwahrscheinlich angesehen werden.
    >

    Das habe ich im Fazit geschrieben.

    > "Auch das ist eine Verbesserung, denn unser Amiga am Ende der 1980er Jahre
    > hatte einen eher schrecklichen Joystick" <-- Also bei meinem Amiga war kein
    > Joystick dabei, also gilt das auch nicht für alle - Standard war für viele
    > eh der Competition Pro.
    ...der wie geschrieben dazu gekauft werden kann.
    >
    > Also Golem: Warum macht ihr so etwas?

    Wir finden eben nicht alles gut, auch wenn es andere vielleicht anders sehen. Ich denke, man kann auch mit einem kritischen Review leben. Ich muss das hier vielleicht noch einmal klar sagen: das ist eine Mini-Konsole. Die Käuferschaft sollte davon ausgehen, dass dieses Gerät ohne weitere Anstrengungen einfach funktioniert. Sonst kann man den ganzen Zauber auch gleich auf einem richtigen Rechner veranstalten. So ist es schlimmstenfalls einfach ein weiteres Stück Elektroschrott.

  9. Re: Dieser Artikel...

    Autor: Lapje 09.05.22 - 09:00

    mwo (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nee, tat es nicht. Im Gegenteil: ich hatte mir eher einen kleinen Amiga
    > erhofft.

    Dann solltest Du vielleicht an Deiner Schreibweise arbeiten. Das lese zumindest ich aus keinem Wort heraus.

    > Wenn schon A500 Spiele mitunter nicht richtig laufen, dann kann man sich
    > das Ergebnis ausrechnen. Es ist eine A500 Minikonsole., keine A1200
    > Minikonsole. Wenn ich bemängelt hätte, dass die AGA Titel nicht laufen,
    > hätte sich jemand darüber aufgeregt, dass das ja auch nicht vorgesehen
    > sei...

    Hast Du Dir die Verpackung überhaupt angeschaut? Da steht auf der linken Seite ganz oben deutlich "Emuliert Amiga 500, 600 & 1200 (OCS/ECS/AGA)...

    > Der Joystick wird erwähnt - er liegt dem C64 Mini bei und geht auch am
    > A500.

    Hast Du meinen Satz oben richtig gelesen? Es ging darum, warum dem A500 Mini KEIN Joystick, sondern ein GamePad beiliegt - in dem Zusammenhang ist es egal, ob dem C64 Mini einer beilag und ob der funktioniert. Sicherlich gut zu wissen, erklärt das Obige aber dennoch nicht.

    > Ich habe das nicht negativ bewertet, dass der Controller an den des CD32
    > angelehnt ist,

    "Abgekupfert" ist schon was anderes als "angelehnt". Wenn Du letzteres gemeint hast, dann sollte das auch so geschrieben werden.

    > Wenn es ginge, hätte ich es geschrieben.

    Ach so...in einem Test ist es also nicht wichtig für den Leser zu erfahren, was nicht geht? ich habe eher das Gefühl, dass Du es gar nicht ausprobiet hast.

    > Das habe ich im Fazit geschrieben.

    Nachdem Du Dich gefühlt 2 Seiten an den Titeln abgearbeitet hast (also gefühlt die Hälfte des Testes) und eben nichts über für manch andere Nutzer wichtiges geschrieben hast - eben Kickstart und Workbench.

    > Wir finden eben nicht alles gut, auch wenn es andere vielleicht anders
    > sehen.

    Darum geht es hier überhaupt nicht. Es geht darum, dass viele (wichtige) Dinge nicht genannt wurde, sich aber an völlig subjektiven Dingen abgearbeitet wird. Das hat nichts damit zu tun, das Dinge anders gesehen wird, sondern das manche Dinge gar nicht erkannt und genannt wurden.

    Man hätte z.B. nicht einfach nur auf das WHLoad-Format verlinken sollen (es wird im Text ja nicht mal namentlich genannt), sondern vielleicht auch etwas zu den Unterschieden zum meist genutzten ADF-Format schreiben können. Das hätte evt auch erklärt, warum manche Spiele ruckeln.

    > Ich denke, man kann auch mit einem kritischen Review leben.

    Er ist aber nicht mal kritisch, sondern in vielen Bereichen einfach fehlerhaft. Es spielt für mich keine Rolle ob Du ihn magst oder nicht, und wenn Dinge nicht funktionieren muss es ebenso benannt werden. Aber noch einmal: Hier werden offensichtliche Dinge nicht genannt.

    > Ich muss
    > das hier vielleicht noch einmal klar sagen: das ist eine Mini-Konsole. Die
    > Käuferschaft sollte davon ausgehen, dass dieses Gerät ohne weitere
    > Anstrengungen einfach funktioniert.

    Ja sollte, wenn das nicht so ist, dann erfüllt sie nicht ihren Zweck und der Hersteller muss nachbessern. Dennoch kann man damit nicht die eigenen Fehler kaschieren.

    Ich kann in dieser Hinsicht nur den Test der aktuellen RetroGamer empfehlen. Diese kritisieren auch einiges, das aber wesentlich fundierter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.22 09:02 durch Lapje.

  10. Re: Dieser Artikel...

    Autor: mwo (Golem.de) 09.05.22 - 09:32

    Das für manche Leute einige Aspekte wichtiger sind als andere ist mir klar - und ich denke auch, dass eine spezielle Retro-Publikation bei diesem Gerät mehr in die Tiefe geht. Das machen wir nur im Ausnahmefall. Der A500 Mini ist aber kein Ausnahmefall, er ist eine normale Minikonsole mit mauem Spieleangebot und schlechterer Kompatibilität als zB das was Cloanto legal anbietet - was auch immer auf der Box stehen mag. Die Spiele habe ich deshalb näher beleuchtet, weil sie manche Leute vielleicht nicht kennen - und so einen klareren Überblick bekommen, was installiert ist. Ich verstehe nicht ganz, wieso Du so viel Wert darauf legst, dass Dinge wie der nicht beiliegende Joystick oder die nicht laufende Workbench extra erwähnt werden müssen. Auch bei WHDLoad: es ist nicht das normale, unkompliziert laufende Format, eine technische Analyse der Hintergründe ist hier nicht nötig. Mir ist im Test egal, warum die Spiele ruckeln und warum kein Joystick beiliegt, weil das einem Großteil der Käuferschaft auch egal ist. Ich bewerte das Gerät hier so, wie es ankam und beworben wurde. Es soll eine Konsole sein, kein Raspi oder so.

  11. Re: Dieser Artikel...

    Autor: Trollversteher 12.05.22 - 13:55

    >Dann solltest Du vielleicht an Deiner Schreibweise arbeiten. Das lese zumindest ich aus keinem Wort heraus.

    Vielleicht solltest Du eher an Deinem Textverständnis (oder der Trigger-Sensibilität) arbeiten, denn exakt das habe ich bereits beiom ersten Überfliegen des Artikels herausgelesen.

    > Der Joystick wird erwähnt - er liegt dem C64 Mini bei und geht auch am
    > A500.


    >"Abgekupfert" ist schon was anderes als "angelehnt". Wenn Du letzteres gemeint hast, dann sollte das auch so geschrieben werden.

    Auch da habe ich eher den sehr positiven nächsten Absatz in Erinnerung behalten, welcher durch das "abgekupfert" nicht im geringsten geschmälert wird. Zumal es ja rein objektiv auch stimmt.

    >Nachdem Du Dich gefühlt 2 Seiten an den Titeln abgearbeitet hast (also gefühlt die Hälfte des Testes)

    Nunja, da es sich hier ja nun tatsächlich eher um eine Mini--Spielkonsole als einen vollwertigen Hardware A500 Emulator handelt, passt es imho schon, dass die beiliegenden Spiele auch einen Hauptanteil im Artikel in Anspruch nehmen.

    >und eben nichts über für manch andere Nutzer wichtiges geschrieben hast - eben Kickstart und Workbench.

    Ist tatsächlich nicht "offiziell" vom Hersteller vorgesehen oder supported, es gibt aber wohl schon einige "Friggellösungen" und Projekte mit denen man das einigermaßen hinbekommt - hätte tatsächlich aber auch mal kurz erwähnt werden können, da stimme ich also in soweit zu.

    >Darum geht es hier überhaupt nicht. Es geht darum, dass viele (wichtige) Dinge nicht genannt wurde, sich aber an völlig subjektiven Dingen abgearbeitet wird. Das hat nichts damit zu tun, das Dinge anders gesehen wird, sondern das manche Dinge gar nicht erkannt und genannt wurden.

    Nö, bis auf den von Dir ja auch vermissten Hinweis auf Kickstart/Workbench sehe ich das (ganz subjektiv ;-)) nicht so.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. Junior Projekt Manager (m/w/d) im Bereich Category und Sales Management
    Hoffrogge GmbH, Wildeshausen
  3. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Intelligente Produktion und Digitale Zwillinge
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de