Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thorium Core: Kommerzielle…

"Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 21.01.14 - 15:56

    Neben der Definition von "oft" hätte ich gern nur ein konkretes aktuelles Beispiel.
    Ich wage mal zu behaupten, dass Windows aktuell bei eingebetteten Systemen keine Rolle spielt und selbst Win CE war vor Jahren bestenfalls ein Exot.

  2. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.01.14 - 16:04

    Du denkst vermutlich eher an Router und Waschmaschinen, oder? Ich weiß, dass in der Industrie bei einigen Anlagen durchaus Windows für die Benutzersteuerung zum Einsatz kommt, wenn auch eher in einer abgespeckten Variante und verändertem Interface.

  3. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: Nifty 21.01.14 - 16:24

    Wir benutzen Windows (XP) das zur Maschinen Steuerung. Die Programmierung ist recht simpel und die meisten Software Komponenten Anbieter haben Windows Unterstützung im Angebot, das benötigt man häufig da man so Librarys dazukaufen kann.

  4. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: bstea 21.01.14 - 16:36

    Ich stand mal an einer CNC Fräse, das Controlpanel mit grad laufenden Programm hat den Charme von Windows CE. Die Säge könnte aber bereits auf Linux gelaufen sein. Es 1000e Maschinen die noch im Einsatz sind und ihren Dienst tun.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: cHaOs667 21.01.14 - 17:00

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben der Definition von "oft" hätte ich gern nur ein konkretes aktuelles
    > Beispiel.
    > Ich wage mal zu behaupten, dass Windows aktuell bei eingebetteten Systemen
    > keine Rolle spielt und selbst Win CE war vor Jahren bestenfalls ein Exot.
    Es kommt immer auf den Bereich an - die ganzen Handscanner (oder auch "Mobile Computers") von z.B. Datalogic (welche auch bei DHL oder UPS verwendet werden) laufen u.a. mit Windows CE 5.0 und Windows CE 6.0 (R3).

  6. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: nille02 21.01.14 - 17:13

    Anlagensteuerungen wurde ja schon erwähnt. Viele Set top boxen laufen auch mit Windows für DRM etc. Schau dir zum Beispiel mal die Telekom Box an. Bei der Mediamarkt Box lief auch ein Windows.

    Die ganzen Bankautomaten laufen auch mit einem Windows XP (Embedded) :)

  7. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: stacker 22.01.14 - 10:02

    Es ist in der Tat überraschend, wie oft Windows im Embedded Bereich eingesetzt wird. Dachte bis vor Kurzem auch, das währe nahezu ausgestorben, bin dann aber eines Besseren belehrt worden.

    Firmen setzen es wohl gerne wegen der verlässlichen Lizenzpolitik ein. Zwar kostet die Lizenz erstmal etwas, aber dafür läuft man später nicht Gefahr, dass irgendwelche Klauseln der OpenSource-Lizenzen verletzt werden und man dann am Ende die eigene Entwicklung offenlegen muss (ist ja schon manch einem Unternehmen passiert). Also klare Favorisierung von ClosedSource von Anfang an, einer der Hauptgründe für Windows im Embedded Bereich.

  8. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: mwr87 22.01.14 - 10:32

    Windows CE bei vielen MobileGeräten.
    Windows 3.11 an Kartenautomaten im ÖPN.
    WindowsXP Embedded laut letzten Medienberichten an Geldautomaten.

  9. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: zwangsregistrierter 22.01.14 - 11:20

    mwr87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 3.11 an Kartenautomaten im ÖPN.

    srly? gibbet Quellen dazu?

  10. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: nille02 22.01.14 - 13:52

    mwr87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WindowsXP Embedded laut letzten Medienberichten an Geldautomaten.

    Computerkassen benutzen das auch, als Beispiel MatrixPOS.

  11. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: Thaodan 22.01.14 - 16:07

    Und was ist mit aktuellen Geräten?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: nille02 22.01.14 - 17:25

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist mit aktuellen Geräten?

    Da hat sich nichts geändert. Ich habe heute auch noch ein Navi mit Windows CE.NET 4.2 in den Händen gehalten. Gut das Gerät ist von Ende 06 Anfang 07.

  13. Re: "Vor allem im Embedded-Bereich, wo Windows heute oft zum Einsatz kommt"

    Autor: Thaodan 22.01.14 - 17:47

    Naja aktuell ist das auch nicht, mir geht es eher um die Geräte die aktuell raus kommen und in Zukunft eingesetzt werden.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SYCOR GmbH, Göttingen, Hamburg, München
  2. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Raum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 2,50€
  3. 31,99€
  4. (-55%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
    3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

    1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
      Linke
      5G-Netzplanung mit Steuergeldern

      Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

    2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
      Readyink
      Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

      In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

    3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
      SSH-Software
      Kritische Sicherheitslücken in Putty

      In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


    1. 18:37

    2. 17:39

    3. 17:17

    4. 16:57

    5. 16:43

    6. 15:23

    7. 15:08

    8. 14:58