Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Time Machine in Sierra: Apple…

Time Machine in Sierra: Apple repariert Backups weiter durch Löschung alter Backups

Es ist ein alter Fehler von Time Machine, den wir jetzt erstmals selbst erleben durften. Auch in MacOS 10.12 alias Sierra werden Backups komplett gelöscht, wenn diese einen Defekt vorweisen. Die Lösung ist allerdings einfach und von Apple schon länger so vorgesehen: zwei Backups.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Das ist ein Bug, sondern ein strategisches Problem 4

    ciVicBenedict | 15.02.17 13:59 18.02.17 10:22

  2. Dateiversionsverlauf 1

    eXXogene | 16.02.17 07:39 16.02.17 07:39

  3. Neben TM sollte man noch CCC verwenden 1

    hotzenplotz | 15.02.17 23:31 15.02.17 23:31

  4. Rettung naht mit APFS 5

    zZz | 15.02.17 12:35 15.02.17 20:16

  5. @Golem: (initiales) Timemachine Backup beschleunigen 5

    botte | 15.02.17 12:15 15.02.17 19:47

  6. "Der Fehler selbst existiert vermutlich seit OS X 10.7" 1

    sniner | 15.02.17 19:43 15.02.17 19:43

  7. Hat bei mir mit 5 GHz Wlan zu tun 1

    bickmac | 15.02.17 14:16 15.02.17 14:16

  8. Ein Time-Maschine Backup ist doch kein Archiv... 3

    webjockel | 15.02.17 11:32 15.02.17 13:54

  9. Der Bug hat mich voll erwischt 1

    Lorphos | 15.02.17 13:51 15.02.17 13:51

  10. Apple macht eben nur noch Unterhaltungselektronik 2

    jsm | 15.02.17 13:21 15.02.17 13:35

  11. Mangelndes Problembewusstsein 1

    chris101 | 15.02.17 11:35 15.02.17 11:35

  12. Die Meldung habe ich alle ein bis zwei Monate 1

    Pflechtfild | 15.02.17 11:27 15.02.17 11:27

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. netzeffekt GmbH, München
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40