Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tipplösung: Minuum reduziert…

Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 19.03.13 - 10:21

    Ich finde die Idee gut, mich stört auch sehr oft, das ich beim Inhalt nix mehr sehe. Und so eine Tastatur in Kombination mit Swype oder wie es in Android seit 4.2 dabei ist. Kann ich mir sehr gut vorstellen.

  2. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Workoft 19.03.13 - 14:23

    Nur hat die Eingabemethode irgendwann nicht mehr genug informationen, um die richtigen Wörter draus zu machen.

  3. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 19.03.13 - 17:03

    Wieso nicht, ob ich nun auf einer Fläche oder auf einer Linie die Buchstaben hin und herfahre sollte doch egal sein. Bei der Google Variante muss ich kaum die Buchstaben treffen, das klappt schon sehr gut.

  4. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Workoft 20.03.13 - 04:58

    Die Anzahl der Tasten verringert sich bei Minuum um den Faktor drei, da die Spalten zusammengefasst werden. Dadurch hast du schonmal zwei Drittel weniger Informationen. Dann kommt noch erschwerend hinzu, dass durch die eindimensionale Natur der Tastatur wesentlich weniger informationen zur Verfügung stehen. Bei Swype ist ein Knick oder eine relativ enge Kurve in der gewischten Linie immer ein relativ eindeutiges Zeichen dafür, dass in dem Bereich ein Buchstabe angesteuert wurde. Diese Information geht bei ausschließlich horizontalem Wischen verloren. Es geht also aus der Geste für jeden Buchstaben auf dem Weg eine gleich große Wahrscheinlichkeit hervor, dass dieser angesteuert wurde.
    Wenn du jetzt allerdings meintest, dass alle Buchstaben in einer Reihe sind, dann gibt es ersteren Informationsverlust nur begrenzt, da man durch die kleineren Tasten weniger genau zielen können wird, zweiterer Informationsverlust ist aber nach wie vor vorhanden.
    Zweidimensional können eben wesentlich mehr Informationen eingegeben werden als eindimensional.

  5. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Thegod 20.03.13 - 05:48

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Anzahl der Tasten verringert sich bei Minuum um den Faktor drei, da die
    > Spalten zusammengefasst werden...
    ++

  6. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 20.03.13 - 09:47

    Also vielleicht bin ich ja mathematisch nicht so gut bewandern, aber wenn ich 30 Tasten in 3x10 oder 1x30 sortiere, das werden ja nicht weniger Tasten, nur die Anordnung ist anders. Und statt einer Kurve, habe ich in der "einen" Dimension halt jedesmal einen Richtungswechsel.

    Also ich sehe da das Problem nicht. Einzig die Höhe als Information geht verloren die vielleicht hilft einzelne Buchstaben zu unterscheiden, ob das praktisch aber so wichtig ist (beim Abgleich mit dem Wörterbuch), das können eher richtige Mathematiker sagen die sich die Algorithmen dafür ausdenken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  3. Entgelt und Rente AG, Langenfeld
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  2. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken
  3. Roboterautos Uber testet autonomes Fahren nicht mehr in Kalifornien

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. ISO 15118: Elektroautos ohne Karte oder App laden
    ISO 15118
    Elektroautos ohne Karte oder App laden

    Elektroautos an öffentlichen Stationen zu laden, ist wegen unterschiedlicher Zahlungssysteme kompliziert. Plug & Charge geht einen neuen Weg über den Standard ISO 15118: Das Auto wird zur Geldbörse und das Hantieren mit Karten und Apps überflüssig. Daimler hat ein erstes Fahrzeug damit vorgestellt.

  2. Regulierungsbehörde EEC: Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen
    Regulierungsbehörde EEC
    Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen

    Apple hat bei der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission elf neue iPhone-Modellnummern angemeldet. Das deutet darauf hin, dass Apple bald neue Smartphones vorstellt, möglicherweise schon im Juli 2018 zum WWDC.

  3. Infotainment: Shell ermöglicht Bezahlen am Armaturenbrett
    Infotainment
    Shell ermöglicht Bezahlen am Armaturenbrett

    Über den Infotainment-Bildschirm können Chevy-Besitzer ab Sommer 2018 das Benzin bezahlen, das sie von der Tanksäule zapfen wollen. Ohne Aussteigen geht es zwar nicht, dafür ist das System ohne Smartphone nutzbar.


  1. 07:48

  2. 07:21

  3. 07:11

  4. 19:01

  5. 17:18

  6. 16:44

  7. 16:27

  8. 16:00