Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tipplösung: Minuum reduziert…

Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 19.03.13 - 10:21

    Ich finde die Idee gut, mich stört auch sehr oft, das ich beim Inhalt nix mehr sehe. Und so eine Tastatur in Kombination mit Swype oder wie es in Android seit 4.2 dabei ist. Kann ich mir sehr gut vorstellen.

  2. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Workoft 19.03.13 - 14:23

    Nur hat die Eingabemethode irgendwann nicht mehr genug informationen, um die richtigen Wörter draus zu machen.

  3. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 19.03.13 - 17:03

    Wieso nicht, ob ich nun auf einer Fläche oder auf einer Linie die Buchstaben hin und herfahre sollte doch egal sein. Bei der Google Variante muss ich kaum die Buchstaben treffen, das klappt schon sehr gut.

  4. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Workoft 20.03.13 - 04:58

    Die Anzahl der Tasten verringert sich bei Minuum um den Faktor drei, da die Spalten zusammengefasst werden. Dadurch hast du schonmal zwei Drittel weniger Informationen. Dann kommt noch erschwerend hinzu, dass durch die eindimensionale Natur der Tastatur wesentlich weniger informationen zur Verfügung stehen. Bei Swype ist ein Knick oder eine relativ enge Kurve in der gewischten Linie immer ein relativ eindeutiges Zeichen dafür, dass in dem Bereich ein Buchstabe angesteuert wurde. Diese Information geht bei ausschließlich horizontalem Wischen verloren. Es geht also aus der Geste für jeden Buchstaben auf dem Weg eine gleich große Wahrscheinlichkeit hervor, dass dieser angesteuert wurde.
    Wenn du jetzt allerdings meintest, dass alle Buchstaben in einer Reihe sind, dann gibt es ersteren Informationsverlust nur begrenzt, da man durch die kleineren Tasten weniger genau zielen können wird, zweiterer Informationsverlust ist aber nach wie vor vorhanden.
    Zweidimensional können eben wesentlich mehr Informationen eingegeben werden als eindimensional.

  5. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: Thegod 20.03.13 - 05:48

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Anzahl der Tasten verringert sich bei Minuum um den Faktor drei, da die
    > Spalten zusammengefasst werden...
    ++

  6. Re: Kann ich mir gut in Kombination mit "Swype" vorstellen

    Autor: strauch 20.03.13 - 09:47

    Also vielleicht bin ich ja mathematisch nicht so gut bewandern, aber wenn ich 30 Tasten in 3x10 oder 1x30 sortiere, das werden ja nicht weniger Tasten, nur die Anordnung ist anders. Und statt einer Kurve, habe ich in der "einen" Dimension halt jedesmal einen Richtungswechsel.

    Also ich sehe da das Problem nicht. Einzig die Höhe als Information geht verloren die vielleicht hilft einzelne Buchstaben zu unterscheiden, ob das praktisch aber so wichtig ist (beim Abgleich mit dem Wörterbuch), das können eher richtige Mathematiker sagen die sich die Algorithmen dafür ausdenken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Hearthstone: Blizzard sperrt US-Studenten wegen Hongkong-Plakat
    Hearthstone
    Blizzard sperrt US-Studenten wegen Hongkong-Plakat

    Hearthstone-Spieler haben vor laufender Kamera ein Free-Hongkong-Schild hochgehalten. Sie wollten wohl herausfinden, ob Blizzard bei seinen strikten Regeln eine Ausnahme macht. Obwohl die Sperre auf sich warten ließ, wurde sie doch später vom Spielestudio ausgesprochen.

  2. Akku-FAQ: Woher kommen die Rohstoffe für E-Autos?
    Akku-FAQ
    Woher kommen die Rohstoffe für E-Autos?

    Ein Elektroauto ist mehr als nur sein Akku - und es gibt viele Möglichkeiten, es zu bauen. Deshalb ist die Antwort auf diese einfache Frage kompliziert und fängt damit an, welche Rohstoffe es gibt und welche man braucht.

  3. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.


  1. 10:12

  2. 08:55

  3. 22:46

  4. 17:41

  5. 16:29

  6. 16:09

  7. 15:42

  8. 15:17