Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K…

DisplayPort?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DisplayPort?

    Autor: Thaek 05.12.16 - 09:07

    Wie sieht ea mit DisplayPort Unterstützung aus, im Artikel steht es braucht HDMI 2.0? HDMI 2.0 ist ja bekanntlich so limitiert, dass nicht mal 4k@60hz RGB mit HDR möglich ist. Muss entweder chroma 420/422 subsampling verwendet werden oder farbtiefe auf 8 bit reduziert.

  2. Re: DisplayPort?

    Autor: wm-ralf 05.12.16 - 09:31

    Meinst du mit den Limitierungen nicht HDMI 1.4 und jünger?

  3. Re: DisplayPort?

    Autor: Thaek 05.12.16 - 09:48

    Leider nicht, ich meine tatsächlich HDMI 2.0. Siehe dazu auch jüngste Artikel auf Heise:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/AMD-Radeon-RX-400-HDR-Gaming-ueber-HDMI-nur-mit-8-statt-10-Bit-3488970.html

    "HDMI 2.0a bietet im Unterschied zu DisplayPort 1.4 nicht genügend Bandbreite, um 4K-HDR-Bilder mit 10 Bit, 60 Hz und voller YCrBr-4:4:4-Farbabtastung auszugeben. Zwar könnte AMD die HDR-Farbtiefe durchaus auf 10 Bit setzen, müsste dann aber die Abtastung auf 4:2:2 oder 4:2:0 reduzieren (Farbunterabtastung/Chroma Subsampling). Das kann an filigranen Details oder Schriftkanten Farbschlieren verursachen – was Spieler etwa bei der Lebensanzeige im Head-Up-Display stören könnte. "



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.16 09:49 durch Thaek.

  4. Re: DisplayPort?

    Autor: wm-ralf 05.12.16 - 10:17

    Danke für die weiterführende Info! Das war mir in dem Umfang noch nicht bewusst.

  5. Re: DisplayPort?

    Autor: Horsty 05.12.16 - 10:42

    DP unterstützt kein HDCP, wenn ich nicht recht irre. Damit wäre es für alle gängigen BR Filme sowieso raus.

    4K und 60 FPS:
    Das ist sowieso ein Problem. Mir ist keine Grafik bekannt, die 4K mit 60fps unterstützt. Mag es geben. idR wird jedoch maximal 4K mit 30 fps unterstützt.
    Das ist zZ nur bei den Intel Core i der 6. und neuesten Gen. mögklich. Eine AMD CPU kenne ich nicht.
    NVIDIA und MAD Grakas mögen vielleicht (!) Unterstützung für 60FPS bieten - aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen. Hunderte ¤ + 100¤ Power DVD ausgeben, um 4K/60FPS zu bekommen macht IMHO zZ keinen Sinn.

    Siehe FullHD vor ein paar Jahren, heute kann jedes Handy das, was damals noch High-Tech war.

  6. Re: DisplayPort?

    Autor: Stahlreck 05.12.16 - 11:46

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DP unterstützt kein HDCP, wenn ich nicht recht irre. Damit wäre es für alle
    > gängigen BR Filme sowieso raus.

    Doch DP unterstützt seit Version 1.3 HDCP 2.2.
    DP 1.2 unterstützt soweit ich weiss maximal HDCP 1.4. Monitore für DP 1.3 gibt es halt glaub ich noch nicht wirklich sooo viele. Von DP 1.4 wollen wir gar nicht erst reden. Liegt aber vermutlich daran, dass selbst DP 1.2 schon 4K60 kann und man für Spiele und Videos dieses unsinnige HDCP nicht braucht. Für Netflix 4k wird man DP 1.3 oder HDMI 2.0 wohl brauchen. Die setzen sicher HDCP 2.2 voraus....naja wenn sie es mal schaffen, dass nicht nur 7.Gen CPUs von Intel kompatibel sind...

  7. Re: DisplayPort?

    Autor: sneaker 05.12.16 - 11:56

    Thaek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RGB mit HDR möglich ist. Muss entweder chroma 420/422 subsampling verwendet
    > werden oder farbtiefe auf 8 bit reduziert.
    "Zum Glück" verwendet auch die Ultra HD Blu-ray 4:2:0 Subsampling.

  8. Re: DisplayPort?

    Autor: TeRRoa 11.01.17 - 22:39

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DP unterstützt kein HDCP, wenn ich nicht recht irre. Damit wäre es für alle
    > gängigen BR Filme sowieso raus.
    >
    > 4K und 60 FPS:
    > Das ist sowieso ein Problem. Mir ist keine Grafik bekannt, die 4K mit 60fps
    > unterstützt. Mag es geben. idR wird jedoch maximal 4K mit 30 fps
    > unterstützt.
    > Das ist zZ nur bei den Intel Core i der 6. und neuesten Gen. mögklich. Eine
    > AMD CPU kenne ich nicht.
    > NVIDIA und MAD Grakas mögen vielleicht (!) Unterstützung für 60FPS bieten -
    > aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen. Hunderte ¤ + 100¤ Power DVD
    > ausgeben, um 4K/60FPS zu bekommen macht IMHO zZ keinen Sinn.
    >
    > Siehe FullHD vor ein paar Jahren, heute kann jedes Handy das, was damals
    > noch High-Tech war.

    Moin,

    also HDCP ist kein Problem. DisplayPort Verbindungsleitungen sind je nach angeschlossenem Gerät in der Lage bis zu 8K zu übertragen. 4K und 60 FPS schaffen mittlerweile mehrere Leitungen. Eine Übersicht und einen Vergleich dieser Leitungen findest du zum Beispiel auf www.displayport-vergleich.de oder in anderen einschlägigen Foren.

    Wer braucht schon eine Signatur? Wenn er stattdessen auch sinnvolle Informationen über Technik haben kann? ;P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07