Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Windows Platform…

Und wieder einmal baut Microsft Mist....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: Silberfan 12.05.18 - 06:47

    >In einer Präsentation auf der Hausmesse Build 2018 zeigt Microsoft die Änderungen >am Fluent Designt, die im Laufe des Jahres 2018 auf Windows 10 kommen sollen. Dazu >zählt ein kontextabhängiges Drop-Down-Menü, das seine Steuerelemente je nach >markiertem Inhalt ändert. Außerdem werden Fenster in verschiedenen Ebenen >übereinander gestapelt, die sich je nach Ansicht auch dreidimensional anzeigen lassen. >Das wird über einen dynamischen Schattenwurf erreicht, der sich mit dem >Betrachtungswinkel ändert.

    Ich wundere mich immer wieder wie beharrlich Microsoft es immer wieder schafft Leuten etwas aufzuzwingen. Anstelle den Leuten freie Wahl zu lassen welches Design oder welche Oberfläche sie nutzen wollen wird einfach was Kreiert und das müssen mit aller Macht und Gewalt dann die Anwender nutzen. Keine Chance auch nur Ansatzweise was zu verändern oder altes vertrautes Design umzustellen.
    Ich hoffe das es irgendwann den Leuten reicht und Sie Windows nicht mehr verwenden werden .Jede neue Version bringt ja nen neues Design der Oberfläche mit sich. Da Lob ich mir meine Linux Distribution. Musste stets nur immer die Softwarequellen Verändern auf die neuesten Versionen und seit dem kann ich den Desktop verwenden den ich eingerichtet hab. Natürlich kann ich auch andere Einrichten wie Fluxbox, XFCE oder LXDE ,etc. aber ich brauche so nen Mist nicht. Seit der Version 15.X nutze ich auf einem meiner PC Systeme Linux Mint Mate 64 Bit und musste kein einziges mal neu installieren oder eine neue Version direkt neu Installieren mit neuer Oberfläche die evtl. eine neue Version (siehe MS Windows) mit sich bringen würde. In solchen Sachen ist Linux generell dem MS Windows Meilenweit vorraus und da kann es sich mal ne dicke Scheibe von dem Konzept unter Linux mal Abschneiden

  2. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: vbot 12.05.18 - 09:31

    die unendlichen Weiten des Linux-Undergrounds ;) wenn das Linux-Konzept wirklich was taugen würde, wäre es schon längst Mainstream. Seit fast nun 20 Jahren höre ich immer wieder diesen Zwischenrufen zu. Windows ist schlecht, Linux / MacOS sind toll. Ich glaube das hört auch niemals auf, ähnlich Nahost-Konflikte.

  3. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: shertz 12.05.18 - 09:49

    Das muss der Grund sein, warum sich Linux überall durchgesetzt hat, außer an Stellen wo man es sieht: Die Menschen lieben es einfach, wenn nix einheitlich ist und die Oberfläche an jedem PC anders aussieht...

  4. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: eidolon 12.05.18 - 10:12

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe das es irgendwann den Leuten reicht und Sie Windows nicht mehr
    > verwenden werden .Jede neue Version bringt ja nen neues Design der
    > Oberfläche mit sich. Da Lob ich mir meine Linux Distribution.

    Stimmt, bei Linux sehen KDE, Gnome usw ja immer gleich aus, egal welche Version...

  5. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: unbuntu 12.05.18 - 10:15

    Hey, das nennt man Vielfalt und die ist nunmal IMMER besser. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: FreiGeistler 12.05.18 - 20:40

    vbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die unendlichen Weiten des Linux-Undergrounds ;) wenn das Linux-Konzept
    > wirklich was taugen würde, wäre es schon längst Mainstream.
    Das Märchen wieder.
    Oder: Wenn Linux ein Multimilliardenunternehmen wäre, das mit miesen Geschäftsmethoden und Marktmacht entsprechende Verträge durchgedrückt hätte, das System vorzuinstallieren.

    > Seit fast nun 20 Jahren höre ich immer wieder diesen Zwischenrufen zu. Windows ist
    > schlecht, Linux / MacOS sind toll. Ich glaube das hört auch niemals auf,
    > ähnlich Nahost-Konflikte.

  7. Re: Und wieder einmal baut Microsft Mist....

    Autor: plutoniumsulfat 12.05.18 - 21:16

    vbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die unendlichen Weiten des Linux-Undergrounds ;) wenn das Linux-Konzept
    > wirklich was taugen würde, wäre es schon längst Mainstream. Seit fast nun
    > 20 Jahren höre ich immer wieder diesen Zwischenrufen zu. Windows ist
    > schlecht, Linux / MacOS sind toll. Ich glaube das hört auch niemals auf,
    > ähnlich Nahost-Konflikte.

    Windows hat einfach die Anwendungen. Windows Phone ist auch kaputt, weil...na, warum? Weil es kaum Apps dafür gab.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg
  2. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg
  3. BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Monheim am Rhein
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08