Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Windows Platform…

Was dem UI fehlt:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was dem UI fehlt:

    Autor: Keridalspidialose 11.05.18 - 19:47

    Struktur

    Anordnung von Einstellungen, die zusammengehören, auf nachvollziehbare Weise im selben Fenster

    die richtigen Funktionen. zur richtige Zeit. am richtigen Platz

    Konsequent überall die selbe Art der Nutzerführung so dass sie für den Benutzer erlernbar ist

    Verständliche Benennung/Übersetzungen


    Was dem UI nicht fehlt:

    Irgend blöder Effekt der mir zeigt was sich hinter/unter dem Fenster befindet.
    Ich mochte im Fenster die Funktionen die ich benötige, übersichtlich und nachvollziehbar angeordnet vorfinden, und vollständig.
    Ich möchte nicht in 17 verschiedenen Fenstern rumhantieren müssen, um eine Sache zu erledigen.

    Was auch immer unter/hinter dem Fenster liegt ist das uninteressanteste überhaupt. Es muss nicht hindurchscheinen, ich gucke mir die Fenster wegen ihres Inhalts an, es ist kein Selbstzweck bei dem man am Desktop sitzt und sagt: "Hach was für schöne Fenster, und so schön bunt mit Effekten!"

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.18 19:48 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Was dem UI fehlt:

    Autor: Tigtor 11.05.18 - 23:05

    +1

    1000-7

  3. Re: Was dem UI fehlt:

    Autor: TheUnichi 12.05.18 - 03:33

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Struktur
    >
    > Anordnung von Einstellungen, die zusammengehören, auf nachvollziehbare
    > Weise im selben Fenster
    >
    > die richtigen Funktionen. zur richtige Zeit. am richtigen Platz
    >
    > Konsequent überall die selbe Art der Nutzerführung so dass sie für den
    > Benutzer erlernbar ist
    >
    > Verständliche Benennung/Übersetzungen
    >
    > Was dem UI nicht fehlt:
    >
    > Irgend blöder Effekt der mir zeigt was sich hinter/unter dem Fenster
    > befindet.
    > Ich mochte im Fenster die Funktionen die ich benötige, übersichtlich und
    > nachvollziehbar angeordnet vorfinden, und vollständig.
    > Ich möchte nicht in 17 verschiedenen Fenstern rumhantieren müssen, um eine
    > Sache zu erledigen.
    >
    > Was auch immer unter/hinter dem Fenster liegt ist das uninteressanteste
    > überhaupt. Es muss nicht hindurchscheinen, ich gucke mir die Fenster wegen
    > ihres Inhalts an, es ist kein Selbstzweck bei dem man am Desktop sitzt und
    > sagt: "Hach was für schöne Fenster, und so schön bunt mit Effekten!"

    Guck doch einfach das Video im Artikel, die erklären dir quasi jeden deiner Punkte und wann was genau warum zum Einsatz kommen soll. Sie erklären außerdem die Navigations- und Farbkonzepte sowie die neuen Kontext-bezogenen Ribbon-Toolbars, die sie durch's System ziehen. Dazu außerdem etwas Edge-mässiges, dass aber Store/UWP-Apps als Tabs beinhält.
    Hauptsache halt erst mal rummaulen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 2,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

  1. Bürosoftware: Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac
    Bürosoftware
    Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac

    Microsoft hat Office 2019 für Windows und Mac freigegeben. Dabei handelt es sich um eine Standalone-Version ohne Cloudzwang und mit Funktionen, die der Office-365-Dienst in den vergangenen drei Jahren bereits erhalten hat-

  2. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  3. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden


  1. 07:18

  2. 19:29

  3. 18:44

  4. 18:07

  5. 17:30

  6. 17:10

  7. 16:50

  8. 16:26