1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update: Chrome aktualisiert…

Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: Werbung ist Scheiße 27.01.17 - 11:22

    Religion, sexuelle Vorlieben, politische Haltung: Der Browserverlauf sagt viel über den Nutzer. Google will ihn jetzt komplett für Werbezwecke auswerten - und hat schon mal die Datenschutzrichtlinien geändert.

    Quelle (golem)

  2. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: dantist 27.01.17 - 11:29

    Wie ist das technisch bei Browsern, die auf Chromium basieren und mit denen man bei Google eingeloggt ist, z.B. Vivaldi?

  3. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: Phreeze 27.01.17 - 11:39

    Werbung ist Scheiße schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Religion, sexuelle Vorlieben, politische Haltung: Der Browserverlauf sagt
    > viel über den Nutzer. Google will ihn jetzt komplett für Werbezwecke
    > auswerten - und hat schon mal die Datenschutzrichtlinien geändert.
    >
    > Quelle (golem)

    und? who cares.
    ublock origin etc. -> blablubb :)

  4. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: Mapfre 27.01.17 - 11:41

    Tut er aber nur, wenn man es selbst aktiviert (siehe Nachtrag in dem im Start Post verlinkten Artikel).

  5. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: Wavum 27.01.17 - 12:21

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung ist Scheiße schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Religion, sexuelle Vorlieben, politische Haltung: Der Browserverlauf
    > sagt
    > > viel über den Nutzer. Google will ihn jetzt komplett für Werbezwecke
    > > auswerten - und hat schon mal die Datenschutzrichtlinien geändert.
    > >
    > > Quelle (golem)
    >
    > und? who cares.
    > ublock origin etc. -> blablubb :)

    Bei Datenschutz geht es nicht darum Werbung zu verhindern.

  6. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: SoniX 27.01.17 - 12:48

    Dass dies Opt-In ist hast du schon bemerkt oder?
    Du müsstest dem erst zustimmen bevor es gemacht wird.

    Das ist nicht wie bei Windows wo man sich im nachhinein die Stellen suchen muss wo man das wieder deaktivieren kann ;-)

    Davon ab ists auch nur dann möglich wenn man den Verlauf sowieso mit dem Googlekonto synchronisiert.
    Und auch nur dann möglich wenn man sich den Verlauf überhaupt aufhebt.
    Und Werbung würde man auch nur dann zu sehen bekommen wenn man diese nicht ausblendet/blockt.

    Ich nutze Chrome und mich interessiert das Ganze sowas von garnicht.
    Ich synchronisiere nicht, ich hebe mir keinen Verlauf auf und ich blocke Werbung von Haus aus. Also selbst wenn ich dem Zustimmen würde, hätte es absolut keinen Effekt.

  7. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: Rolf Schreiter 27.01.17 - 20:35

    Gute Sache. Somit bekomme ich wenigstens Werbung die mich auch anspricht!

  8. Re: Google wertet gesamte Browserhistorie für Werbung aus

    Autor: SoniX 27.01.17 - 22:14

    So kann mans natürlich auch sehen ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03