1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Boykott: Etwas Erleichterung…

Jawoll xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jawoll xD

    Autor: Michael H. 31.05.19 - 15:09

    #mate20probesitzer

  2. Re: Jawoll xD

    Autor: Ipa 01.06.19 - 14:21

    Gz mit der Zahlung an Huawei hast du indirekt Menschenrechtsverletzungen und Internierungslager finanziert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.06.19 14:26 durch sfe (Golem.de).

  3. Re: Jawoll xD

    Autor: plutoniumsulfat 01.06.19 - 16:56

    Dasselbe gilt für beinahe jeden anderen Konzern.

  4. Re: Jawoll xD

    Autor: KlugKacka 02.06.19 - 10:28

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gz mit der Zahlung an Huawei hast du indirekt Menschenrechtsverletzungen
    > und Internierungslager finanziert.


    Sollte das ein Kritikpunkt sein? Mit welcher Hardware/Software hast Du denn deinen Postverfasst?
    Garantiert Chinafrei?

  5. Re: Jawoll xD

    Autor: thinksimple 02.06.19 - 11:13

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gz mit der Zahlung an Huawei hast du indirekt Menschenrechtsverletzungen
    > und Internierungslager finanziert.

    Und was finanzierst du so

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Jawoll xD

    Autor: Ipa 02.06.19 - 17:37

    Mein Handy ist bestimmt nicht China frei, aber zumindest ist es nicht von nem staatlichen Konzern wie Huawei.

    Ich achte mittlerweile ziemlich genau drauf was ich kaufe, je weniger China desto besser.

  7. Re: Jawoll xD

    Autor: Michael H. 03.06.19 - 08:39

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Handy ist bestimmt nicht China frei, aber zumindest ist es nicht von
    > nem staatlichen Konzern wie Huawei.
    >
    > Ich achte mittlerweile ziemlich genau drauf was ich kaufe, je weniger China
    > desto besser.

    Ui das ist aber mutig...
    Arbeitsspeicher - China (ja sogar die Werke von Samsung etc)
    Festplatten - wer hätte es gedacht. China
    Wo Apple produziert brauchen wir nicht erwähnen...

    Nebenbei kommen uns diese Arbeitsstände immer so surreal und Menschenverachtend vor, was natürlich nicht heisst, dass ich es gutheisse.. jedoch haben gerade dadurch viele überhaupt einen Job bei dem sie nicht vor Erschöpfung auf irgendwelchen Feldern sterben müssen weil der Verdienst dort nicht mal für genug essen reicht. Vergleichsweise dazu hat man bei den Smartphonefirmen noch sehr hohe Gehälter und kann da auch noch von Leben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23