Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Boykott gegen Huawei: Zukunft…

Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: Tasmam Devil 17.06.19 - 12:09

    Das Knick für den Konzern werden die vielen zeitgundenen 5 G Verträge z.b bei kabelosen Montagerobotern mit 5 G Technik bei Diamler/Chrysler und die hohen Vertrgsstrafen bei verspäteter oder überhaupt keiner Erfüllen entgültig brechen!Der,, Consumer Market'' ist noch das geringste Problem,hier könnte man sich stark abgespeckt auf den eigenen Markt zurückziehen!Ich rate jedem ab,noch Huawei oder Honorgeräte zu kaufen,seit April sind keine Sicherheitspatches mehr ausgeliefert worden und es wird auf Zeit gespielt wie bei HTC!Das die Lagerbestände hier in Europa noch verkauft werden,in China sind sie wertlos und nicht zu gebrauchen!Sie sind für den Markt in Europa angepasst!Es ist sehr schade,die Amerikaner wollten den Verrückten und sein immer wieder neu angepasstes Gefolge,am Ende werden sie die großen Verlierer sein!Sanktionen haben noch nie was gebracht,nur immer radikale Ränder gestärkt!Wir müssen aufhören die Welt in gut und böse zu unterteilen weil es das nicht mehr gibt!Auch in Europa wird es teuerer werden und die radikalen Ränder werden weiter gestärkt!,Der Iran bricht vor Trump nicht ein und dem Erdboden gleich machen,da kann er mal von träumen!Das sind Guirillakämpfer aller erster Güte,die Elite Wächter des Landes und die anderen Kampfeinheiten , mit seinen völlig überlegenen konventionellen Mitteln,bringt der USA im Iran kein Erfolg!China und Russland stehen zum Iran und die Schiitten der umliegenden Region!Zwei der einzigen Wasserstraßen für Rohöl werden blockiert,sollte das der7 Angriff auf ein islamisches Land in 17 Jahren von der USA sein,wird dies ein Zeichen für die Region sein,daß man vor der Verrückten Regierung der USA und was noch kommen wird ,nur vor einem Putsch mit Atomwaffen in Zukunft sicher sein kann!Fatal,wie z.b Nordkorea!

  2. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: damnstamn 17.06.19 - 12:28

    Also das mit den Sicherheitspatchen kann ich an meinem Honor10 (direkte Huawei Tochter) NICHT bestätigen. Ich habe vor etwa 1 Woche den Mai-Patch erhalten.

    Nichtsdestotrotz ist diese Aktion der US-Regierung ein direkter massiver Eingriff in den weltweiten Markt.

  3. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: Tasmam Devil 17.06.19 - 12:33

    Tasmam Devil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Knick für den Konzern werden die vielen zeitgundenen 5 G Verträge z.b
    > bei kabelosen Montagerobotern mit 5 G Technik bei Diamler/Chrysler und die
    > hohen Vertragsstrafen bei verspäteter oder überhaupt keiner Erfüllung
    > entgültig brechen!Der,, Consumer Market'' ist noch das geringste
    > Problem,hier könnte man sich stark abgespeckt auf den eigenen Markt
    > zurückziehen!Ich rate jedem ab,noch Huawei oder Honorgeräte zu kaufen,seit
    > April sind keine Sicherheitspatches mehr ausgeliefert worden und es wird
    > auf Zeit gespielt wie bei HTC!Das die Lagerbestände hier in Europa noch
    > verkauft werden,in China sind sie wertlos und nicht zu gebrauchen!Sie sind
    > für den Markt in Europa angepasst!Es ist sehr schade,die Amerikaner wollten
    > den Verrückten und sein immer wieder neu angepasstes Gefolge,am Ende werden
    > sie die großen Verlierer sein!Sanktionen haben noch nie was gebracht,nur
    > immer radikale Ränder gestärkt!Wir müssen aufhören die Welt in gut und böse
    > zu unterteilen weil es das nicht mehr gibt!Auch in Europa wird es teuerer
    > werden und die radikalen Ränder werden weiter gestärkt!,Der Iran bricht vor
    > Trump nicht ein und dem Erdboden gleich machen,da kann er mal von
    > träumen!Das sind Guirillakämpfer aller erster Güte,die Elite Wächter des
    > Landes und die anderen Kampfeinheiten , mit seinen völlig überlegenen
    > konventionellen Mitteln,bringt der USA im Iran kein Erfolg!China und
    > Russland stehen zum Iran und die Schiitten der umliegenden Region!Zwei der
    > einzigen Wasserstraßen für Rohöl werden blockiert,sollte das der7 Angriff
    > auf ein islamisches Land in 17 Jahren von der USA sein,wird dies ein
    > Zeichen für die Region sein,daß man vor der Verrückten Regierung der USA
    > und was noch kommen wird ,nur vor einem Putsch mit Atomwaffen in Zukunft
    > sicher sein kann!Fatal,wie z.b Nordkorea!

  4. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: Tasmam Devil 17.06.19 - 13:04

    Das können wir nicht bestätigen,wìr wurden beim P30 Pro,Mate 20 Pro und anderen fast neuen Oberklassegeräten des Konzerns nur verdröstet!Seit April ist kein Patch mehr gelaufen,sonst mit einen Monat versetzt monatlich!Dieser Imageverlust und der Zwangsrückzug aus Europa der jetzt folgen wird ist enorm schade!Die Kunden können den Preis dieser Politik tragen!Der Marktpreis des P30 Pro ist auf 130 Dollar gesunken!Ich habe kein Huawei,aber andere Familienmitglieder und mit der Bewertung der Lage ,bin ich voll und ganz ihrer Meinung!Mich freut es ,daß sie ein Update bekommen haben,nur eben bei uns nicht!Ich bin auf ignorien versehentlich geraten,vielleicht kann die Redaktion dies bitte ändern!Dankeschön für ihren guten Beitrag und alles Gute!

  5. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: powa 17.06.19 - 15:18

    damnstamn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das mit den Sicherheitspatchen kann ich an meinem Honor10 (direkte
    > Huawei Tochter) NICHT bestätigen. Ich habe vor etwa 1 Woche den Mai-Patch
    > erhalten.
    >
    > Nichtsdestotrotz ist diese Aktion der US-Regierung ein direkter massiver
    > Eingriff in den weltweiten Markt.

    Oh Gott! Nein hier geht es um die Angst vor Spionage durch Huawei und nicht durch Sicherheitslücken in der Software, die durch Dritte ausgenutzt werden könnte...

  6. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: Doomhammer 17.06.19 - 16:02

    damnstamn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das mit den Sicherheitspatchen kann ich an meinem Honor10 (direkte
    > Huawei Tochter) NICHT bestätigen. Ich habe vor etwa 1 Woche den Mai-Patch
    > erhalten.
    >
    > Nichtsdestotrotz ist diese Aktion der US-Regierung ein direkter massiver
    > Eingriff in den weltweiten Markt.

    Yep, mein Honor 10 hat auch Updates bekommen. Ist eigentlich recht vorbildlich, was Huawei hier macht. Ist schon fast nervig die monatlichen Updates xD. Davon können sich andere Unternehmen wie z.B. Samsung mal eine ganz dicke Scheibe von abschneiden

  7. Re: Es sieht ausweglos aus für den Huaweikonzern u.a in Europa!

    Autor: Tasmam Devil 17.06.19 - 23:33

    Wer und was macht ihnen Angst vor Spionage,der US Geheimdienst hat kein Staubkorn als Beweis,die deutsche Staatsicherheit hat kein Staubkorn als Beweis und hätte natürlich mit Spezialisten alles genauestens überwacht und geprüft!Verträge mit 5 G Technik produzierende Montageroboter ohne Verbindungskabel, ist für richtige Spionage wie geignet!Sie finden die Vorgehensweise des verrückten Präsidentens und seiner immer wieder ausgetauschten engen Garde wirklich gut!Sie müssen schon bis drei zählen können!!!!Was steht jetzt in der Weltpolitik bevor und Trump hat einen Lauf in Gang gesetzt,den er in seinem Irren Hirn nicht mehr stoppen kann!Spionagekünstler sind eigentlich immer die USA gewesen,die uns mit Lügen z.b.den Irakkrieg schmackhaft gemacht haben!Iran war es mit dem Schiffsangriffen und das 100 %,wo sind Beweise die vor einem Gericht standhielten,es wäre noch nicht mal zur Verhandlung gekommen!Wer sind gute und schlechte in der Welt,gibt es das überhaupt noch,nein!!!Wir müssen aufhören die Welt in gut und böse zu unterteilen,so wie Trump kann man keine Politik betreiben,die Amerikaner werden am Ende die großen Verlierer sein!Obama hat das Land im Boom übergeben,Trump wurde gewählt und die Bevölkerung wird dieses ausbaden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, München
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 39,99€
  3. 4,31€
  4. 4,16€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.

  2. Starship Technologies: Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern
    Starship Technologies
    Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern

    Die fahrenden Lieferroboter von Starship Technologies sollen künftig in US-Universitäten Lebensmittel verteilen. Die Roboter fahren auf Bürgersteigen und haben sechs Räder.

  3. Omen: HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
    Omen
    HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching

    Gamescom 2019 Nicht nur Hardware wird immer besser - nun kann auch der Spieler zulegen: HP integriert in das Command Center seiner Omen-PCs eine KI-basierte Traingssoftware. Außerdem hat der Hersteller neue Rechner und einen Monitor vorgestellt.


  1. 08:32

  2. 07:57

  3. 07:21

  4. 19:42

  5. 18:31

  6. 17:49

  7. 16:42

  8. 16:05