Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Boykott: Verkauf von Huawei…

niemals irgendwo?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. niemals irgendwo?

    Autor: andrec 11.06.19 - 13:53

    "Es hat niemals irgendwo einen Hinweis auf eingebaute Hintertüren in unserer Software gegeben."

    Ob bspw. die vor einigen Jahren von Vodafon gefundenen "Fehler" in Huawei-Firmware tatsächlich bewußte Backdoors waren, sei mal dahingestellt. Obige Aussage wird dadurch jedenfalls nicht glaubwürdiger. Denn "Hinweise" hat es sehr wohl gegeben.

  2. Re: niemals irgendwo?

    Autor: gast22 11.06.19 - 15:27

    "Hinweise" muss es geben, wenn man den Konkurrenten ausschalten will oder einen Handelskrieg beginnt. Ob heute oder vor einigen Jahren.

    Ein großes Land, dass sich zum Weltpolizisten aufspielt, braucht immer die Bösen Jungs. Der Medienkrieg, der uns nun schon Jahrzehnte begleitet wird wohl umgekehrt aus den betroffenen Ländern nicht ebenso stark sein. Wenn was bekannt wird ist es schlicht Propaganda. Unsere Medien machen so etwas ja nicht. Die recherchieren mehrere Quellen und dann wird eher vermutet als denn Fakten auf den Tisch gelegt. Bloomberg hat das im vergangenen Herbst bestens demonstriert. Scheinbar wird es von den Bevölkerungen akzeptiert. Ist doch wunderbar.

    Die Chinesen (um die geht es ja hier) haben jedenfalls keinen Krieg seit 1950 begonnen oder waren in irgendwelchen beteiligt. Ein aggressiver Staat würde anders reagieren. Ganz im Gegenteil: Die Chinesen sind nicht dumm, denn die Milliarden und Abermilliarden, die ein Krieg verschlingen würde und vom Staat bezahlt werden müsste stecken sie lieber in die eigene Entwicklung. Eine ganz andere Taktik als andere bekannte Länder auf diesem Planeten.

  3. Re: niemals irgendwo?

    Autor: Kommentator2019 11.06.19 - 18:10

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bösen Jungs. Der Medienkrieg, der uns nun schon Jahrzehnte begleitet wird
    > wohl umgekehrt aus den betroffenen Ländern nicht ebenso stark sein. Wenn

    Genau, liberale pluralistische Medien in China ;-)

    > Die Chinesen [...] Ein aggressiver Staat
    > würde anders reagieren.

    Genau, echt friedliebend dieser Umgang egal ob Tian'namen-Massaker, Taiwan, Uiguren, Südchinesisches Meer-Konflikte, usw ...

  4. Re: niemals irgendwo?

    Autor: gru 12.06.19 - 08:06

    Hast schon recht, aber die Chinesen haben nicht die Welt belogen, um ein Land an zu greifen, nur weil Sie den Mist, den Sie selbst vorher dort angerichtet haben, wieder korrigieren wollten und um sich "Ihr" Öl zu sichern. Das ist Amerika. Mal ganz davon ab, dass das, was der Trump den Chinesen und Huawei als Möglichkeit vorwirft, sein Land nicht nur als Möglichkeit vorsieht, sondern selbst AKTIV WELTWEIT umsetzt. KEINE DATEN, bei irgendeiner amerikansichen Firma ist sicher, egal was die behaupten. Und das finde ich viel Gefährlicher als die Möglichkeit einen Paragraphen an zu wenden.

    Hinzu kommt, das der Trump z.B. auch nicht versteht, das nicht Russland und China der Feind ist. Wie hieß es mal so schön?: Ich habe keine Angst vor den Bomben aus Russland, China oder Amerika. Aber der eine, der einen Terroranschlag machen will und sich eine schmutzige Bombe besorgt, vor dem sollte man Angst haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Kisters AG, Oldenburg
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

  1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
    Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
    Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

    Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

  2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
    AVG
    Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

    Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

  3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
    Gamestop
    Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

    Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


  1. 14:32

  2. 12:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:20

  6. 18:21

  7. 16:20

  8. 15:50