1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verlag: IGN übernimmt Indiegames…

Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: divStar 15.10.17 - 10:34

    IGN traue ich nichts konstruktives zu.

  2. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: quineloe 15.10.17 - 11:02

    Genau das. Würden sich bloß mehr User so verhalten, hätten wir nicht ständig diese Übernahmen von anständigen Firmen durch evil corporate. Aber immerhin können sich die Eigentümer von HB jetzt einfach zur Ruhe setzen.

  3. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: eXXogene 15.10.17 - 12:17

    Was ist daran so problematisch?

  4. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: razer 15.10.17 - 12:22

    humblebundle war ne nette art aeltere spiele guenstig zu kaufen, und dabei auch noch geld zu spenden. jetzt gehoert die seite einer anderen seite, die jedes spiel mit 9/10 bewertet, drecks news bringt und profitorientiert arbeitet.

  5. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: PineapplePizza 15.10.17 - 12:27

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt gehoert die seite einer anderen seite, die jedes spiel mit 9/10 bewertet,
    > drecks news bringt und profitorientiert arbeitet.

    Humble Bundle war auch schon profitorientiert.

    Aber hast schon recht, meistens gehen die Dinge den Bach runter, egal wer es kauft.

  6. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: quineloe 15.10.17 - 14:29

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Humble Bundle war auch schon profitorientiert.
    >

    Ist das eigentlich eine pauschale Unterstellung für alle Unternehmen, die nicht gemeinnützig sind?

    Es ist schlicht falsch. Es gibt auch Firmen, die etwas bewirken wollen, aber profitabel sein müssen weil sie keine Spenden bekommen - und deswegen halt profitabel wirtschaften.

  7. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: FrankGallagher 15.10.17 - 15:19

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > profitorientiert arbeitet.

    Und du gehst den guten Willen wegen arbeiten?...

  8. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: razer 15.10.17 - 15:32

    ich wirf ign nicht vor profitorientiert zu arbeiten.

    ich werfe humblebundle vor sich von einer solchen firma kaufen zu lassen.

  9. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: korona 15.10.17 - 17:43

    HB wollte vorher schon profitabel sein, da wurde auch kein Hehl sein gemacht. leider waren die vorherigen expansionsziele viel zu hoch gesteckt so dass sie wieder Arbeiter entlassen mussten. Wie schlimm es jetzt wird muss kann abwarten, wenn sie die Spenden streichen wird es wohl einen Aufschrei geben

  10. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: Apfelbrot 15.10.17 - 19:46

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich werfe humblebundle vor sich von einer solchen firma kaufen zu lassen.

    Naja so viel scheint HB sowieso nicht an ihren Kunden zu liegen.
    Dass zB. noch immer bewusst Spiele verkauft werden dort im Shop die unfertig sind, und auch nie fertiggestellt werden. zB. Spacebase DF9, die gekonnt die Crowdfunder abgezogen haben

  11. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: zilti 15.10.17 - 19:57

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das eigentlich eine pauschale Unterstellung für alle Unternehmen, die
    > nicht gemeinnützig sind?
    Ja.

    > Es ist schlicht falsch. Es gibt auch Firmen, die etwas bewirken wollen,
    > aber profitabel sein müssen weil sie keine Spenden bekommen - und deswegen
    > halt profitabel wirtschaften.
    Glückwunsch, das ist die Definition von "profitorientiert".

  12. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: Legacyleader 15.10.17 - 22:23

    8|10 "Prices to low" -IGN

    Ich hasse Computer!

  13. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: m_jazz 15.10.17 - 23:25

    Darf ich fragen für welche Gemeinnützige Organisation ihr arbeitet, und an wen ihr eure monatlichen Überschüsse spendet?

  14. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.17 - 23:42

    Bleibt nach Abzug aller Kosten leider nichts übrig :D

  15. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: Anonymer Nutzer 16.10.17 - 07:26

    Tja, früher konnte man bei HB noch Spiele kaufen. Es gab nur drmfreie Installer zum Download, HB war im Grunde der ärgste Konkurrent von Gog.com. Dann gab es auf einmal auch STEAM_Keys, danach dann Keys für alle möglichen DRM-Systeme (uPlay, EA-Origin u.a.) Es gab noch drmfreie Spiele, aber immer häufige gab es drmfreie Versionen von Spielen nicht mehr bei HB sondern nur noch bei gog.com - Fallout 3&4 z.B. - Außerdem wurde ein Regiolock eingeführt, so dass man nur noch deutsche Spiele für deutsche Preise kaufen konnte. Da war dann für mich Schluss! Der Verkauf ist dann wohl der letzte Sargnagel für HB. RIP! Nach Gamersgate der zweite Shop der sich selbst ins aus geschossen hat. Ich hoffe doch gog.com bleibt,

  16. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: quineloe 16.10.17 - 08:36

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist das eigentlich eine pauschale Unterstellung für alle Unternehmen,
    > die
    > > nicht gemeinnützig sind?
    > Ja.
    >
    > > Es ist schlicht falsch. Es gibt auch Firmen, die etwas bewirken wollen,
    > > aber profitabel sein müssen weil sie keine Spenden bekommen - und
    > deswegen
    > > halt profitabel wirtschaften.
    > Glückwunsch, das ist die Definition von "profitorientiert".

    Nein. Aber du willst ganz fest an deinem Irrtum festhalten, von daher...

  17. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: Trockenobst 16.10.17 - 09:08

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verkauf ist dann wohl der letzte
    > Sargnagel für HB. RIP! Nach Gamersgate der zweite Shop der sich selbst ins
    > aus geschossen hat. Ich hoffe doch gog.com bleibt,

    Das Problem war eher, dass HB von den Angeboten der Labels gelebt hat. Und diese Anbieter, auch der kleinste Indy, wollte eben keine GoG-Versionen der Spiele produzieren. Was sollen sie denn machen, wenn die Entwickler selbst das nicht wollen?

    Sie bundeln nur. Und Mittelmaß in Bundles packen, bringt kein Geld. Viele Designer von Spielen sind inzwischen auch auf dem Pfad, grundsätzlich keine Dumpingpreise mehr für ihre Games zu verlangen. Es gibt einige sehr bekannte Spiele, die werden damit beworben dass es sie nie zu einem Nachlass gibt.

    Somit war es richtig das HB sich einen Finanzier gesucht hat. Sie müssen mit sehr viel Nachdruck vielleicht anfangen, Spiele zu finanzieren die sie danach in ein Bundle packen können. Ich warte mal, was daraus wird.

  18. Re: Tja.. Schön wars mit dir, Humble Bundle

    Autor: mnementh 16.10.17 - 10:08

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, früher konnte man bei HB noch Spiele kaufen. Es gab nur drmfreie
    > Installer zum Download, HB war im Grunde der ärgste Konkurrent von Gog.com.
    > Dann gab es auf einmal auch STEAM_Keys, danach dann Keys für alle möglichen
    > DRM-Systeme (uPlay, EA-Origin u.a.) Es gab noch drmfreie Spiele, aber immer
    > häufige gab es drmfreie Versionen von Spielen nicht mehr bei HB sondern nur
    > noch bei gog.com - Fallout 3&4 z.B. - Außerdem wurde ein Regiolock
    > eingeführt, so dass man nur noch deutsche Spiele für deutsche Preise kaufen
    > konnte. Da war dann für mich Schluss! Der Verkauf ist dann wohl der letzte
    > Sargnagel für HB. RIP! Nach Gamersgate der zweite Shop der sich selbst ins
    > aus geschossen hat. Ich hoffe doch gog.com bleibt,

    Ja, dass sie dann doch DRM mitmachten hat auch für mich HumbleBundle verdorben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. mit bis zu 30% Rabatt
  3. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  4. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020