Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: KDE SC 4.9 - Test

wenn ich in dem test schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn ich in dem test schon

    Autor: kcopy 01.08.12 - 22:25

    die menge an submenüs sehe hab ich keine lust darauf linux auch nur zu testen

  2. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: RipClaw 02.08.12 - 09:35

    KDE != Linux

    Mal abgesehen davon. Ich hab mir mal Windows 8 und Metro angeguckt und da ist mir ehrlich gesagt auch die Lust vergangen. Jeder hat so seine Vorstellungen wie ein Desktopsystem sein muß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.12 09:38 durch RipClaw.

  3. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: IchBinBobbin 03.08.12 - 11:50

    Finde allerdings auch dass KDE ein wenig zu überladen aussieht. Leider gibt es ja Gnome 3 mittlerweile nur noch das genaue Gegenteil da sind mir die Einstellungsoptionen ein wenig zu dünn. KDE und Gnome sind zwar nicht die einzigen Desktopumgebungen unter Linux aber dafür die wichtigsten, es wäre daher schon gut, wenn die beiden funktional nicht noch weiter auseinander driften.

  4. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: __destruct() 03.08.12 - 22:33

    Ich finde des HUD von Unity genial. Wieso schauen sich andere Desktop-Umgebungen das eigentlich nicht ab? Das würde mich zwar nicht dazu bringen, von Unity zu weichen, aber z.B. in KDE wäre es doch sicherlich angebracht und würde dieser Desktop-Umgebung gut tun.

  5. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: EvilSheep 05.08.12 - 19:06

    Also ich bin absolut froh das nicht jede Desktopumgebung den (in meinen Augen) absolut unbrauchbaren Schrott mit machen den Ubuntu mit Unity angefangen haben.

    Ok solang alles funktioniert und man nicht mehr machen will als klicki bunti mäßig seine Emails abzurufen mag das gehen, aber wenn ich an meine Versuche zurück denk mit Unity mal was einzustellen oder ein Problem zu beheben, einfach nur zum verzweifeln.
    Eine Systemsteuerung die ihren Namen nicht verdient weil systematisch so ziehmlich allen Einstellmöglichkeiten weg kastriert wurde. In der Programmleiste zu wenig Platz für aktive Programme und schnellstart verknüpfungen und Überhaupt alles darauf ausgelegt das der Anwender nichts mehr machen kann sondern nur noch schlucken soll was ihm vorgesetzt wird, da kann ich gleich zu Windows 8 wechseln.
    Ich kann nur hoffen das Unity entweder eine kurze Mode-Erscheinung bleibt oder einfach nur per Option ein und ausgeschaltet werden kann.
    Ich will mit meinem PC arbeiten können und das geht weder mit Windows 8 noch mit Desktop Oberflächen wie Unity.

  6. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: __destruct() 05.08.12 - 20:33

    In dem Unity-Launcher werden die Schnellstartanwendungen abgelegt. Dafür ist er da.

    Dass nicht für alle offenen Anwendungen Platz wäre, kann ich nicht bestätigen. Es ist sogar für wesentlich mehr Platz, als z.B. unter Gnome 2.

    Und was die Systemsteuerung angeht: Was genau fehlt dir denn?

  7. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: Ampel 06.08.12 - 08:44

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KDE != Linux
    >
    > Mal abgesehen davon. Ich hab mir mal Windows 8 und Metro angeguckt und da
    > ist mir ehrlich gesagt auch die Lust vergangen. Jeder hat so seine
    > Vorstellungen wie ein Desktopsystem sein muß.

    Das ist korrekt.

    Einer meiner Standpunkte ist das der Desktop einfach und übersichtlich sein soll ,keine verschachtelten Menus und auch Grafisch Schlicht und einfach ist. So das er wenig Ressourcen verbraucht. Weniger ist oft mehr !
    Ich bin immer noch gebrandmarkt von der Klicki Bunti Oberfläche von Windoof und das wird so schnell nicht weggehen. Jedenfalls Vertrete ich die Meinung das schlicht einfach und übersichtlich die beste Option ist die auch viele haben wollen.

  8. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: Ampel 06.08.12 - 08:46

    IchBinBobbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde allerdings auch dass KDE ein wenig zu überladen aussieht. Leider gibt
    > es ja Gnome 3 mittlerweile nur noch das genaue Gegenteil da sind mir die
    > Einstellungsoptionen ein wenig zu dünn. KDE und Gnome sind zwar nicht die
    > einzigen Desktopumgebungen unter Linux aber dafür die wichtigsten, es wäre
    > daher schon gut, wenn die beiden funktional nicht noch weiter auseinander
    > driften.

    http://xwinman.org/

    Alternativen zu KDE und Gnome :

    XFCE und LXDE z.B.

    Wenn es nach mir ginge würde mir der Style von Win 3.11 vollkommen ausreichen.
    Fluxbox kommt fast ran aber nur fast :-)

  9. Re: wenn ich in dem test schon

    Autor: BLi8819 06.08.12 - 14:17

    Wenn ich den Smart sehe, habe ich keine Lust mehr ein Auto zu fahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Still GmbH, Hamburg
  4. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10