1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videocodec: H.265-Nachfolger VVC…

Und die Performance?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Performance?

    Autor: violator 06.07.20 - 16:37

    Brauch ich dann wie beim Vorgänger auch wieder 2-3x so lange zum Rendern?

  2. Re: Und die Performance?

    Autor: nate 06.07.20 - 17:04

    > Brauch ich dann wie beim Vorgänger auch wieder 2-3x so lange zum Rendern?

    Vor allem brauchst du ein Vielfaches an Performance zum Decodieren. H.266 macht ziemlich viel abgefahrenes Zeug auf Decoderseite, die sonst eher im Encoder gemacht wurden ...

  3. Re: Und die Performance?

    Autor: Marvin-42 06.07.20 - 17:39

    Natürlich, aber wo ist das Problem? Wenn das Ergebnis gut ist und das Video oft genug geschaut wird (Netflix, Youtube,..) , lohnt es sich durchaus, viel Rechenleistung ins Encoding zu stecken.

  4. Re: Und die Performance?

    Autor: 43rtgfj5 06.07.20 - 17:42

    Das Rendern finde ich bei H265 deutlich angenehmer als bei AV1. Gut, letztere habe ich in den letzten Monaten nicht probiert, evtl. hat sich da viel getan. Im Dezember hatte ich das noch alles 3 mit FFMPEG getestet auf einem Ryzen 9 3950X, und H265 war *deutlich* schneller als AV1 und VP9, die Dateigröße war schlechtensfalls gleich mit AV1.

    Ich war am Ende sogar blöd genug, um mir im Windows Store die Lizenz für H265 zu holen, damit ich im Windows Explorer Thumbnails hatte. Mittlerweile hab ich kein Windows mehr, insofern war die Investition auch fehl am Platz. Fand es dennoch schön von MS, dass man dem User die Wahl lässt, ob man sowas haben/unterstützen will oder nicht.

  5. Re: Und die Performance?

    Autor: davidcl0nel 07.07.20 - 09:10

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, aber wo ist das Problem? Wenn das Ergebnis gut ist und das Video
    > oft genug geschaut wird (Netflix, Youtube,..) , lohnt es sich durchaus,
    > viel Rechenleistung ins Encoding zu stecken.


    Hier wird ja nicht vom Encoder gesprochen, sondern vom Decoder.
    Wenn der plötzlich 3x mehr Leistung braucht, hast du nichts gekonnt, wenn du dann 20% weniger Bitrate via Internet hat, was nicht limitiert war, wenn der Netflix-CDN beim Provider steht. (Corona-Drossel)
    Ist dann ein klassisches PAL - Problem anderer Leute. Die Leistung des Decoders bezahlt ja wer anders.

  6. Re: Und die Performance?

    Autor: violator 07.07.20 - 10:08

    Ich meinte schon den Encocder. Wenn ich mit h264 für ein kurzes Video 10min zum Rendern brauche, mit h265 20min und mit h266 auf einmal 40min, dann ist das schon ein kritischer Faktor.

  7. Re: Und die Performance?

    Autor: \pub\bash0r 07.07.20 - 17:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meinte schon den Encocder. Wenn ich mit h264 für ein kurzes Video 10min
    > zum Rendern brauche, mit h265 20min und mit h266 auf einmal 40min, dann ist
    > das schon ein kritischer Faktor.

    Das hängt aber von der Hardwareunterstützung ab. Bei einem neuen Codec wirst du die am Anfang natürlich nicht haben. Das ist dann erstmal ziemlich lahm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme