1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videocodec: Suche nach H…

Daala noch nicht bereit?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Daala noch nicht bereit?

    Autor: JouMxyzptlk 10.02.17 - 00:31

    Bisher habe ich von Daala nicht so viel gehört, es gibt kaum implemtierungen. Dabei sieht das Konzept wirklich gut aus. Es sind Kernentwickler von x264 dabei, genug Wissen ist also auch da.
    Hat einer einen brauchbaren Status? Die Google Suche nach etwas was man mal wirklich testen könnte ist nicht so Fruchtbar.

  2. Re: Daala noch nicht bereit?

    Autor: BrollyLSSJ 10.02.17 - 11:48

    Ich denke mal, das dauert noch etwas. Daala soll ja mit in diesen AV1 Codec wandern. Der AV1 ist ja ein zusammenschluss aus googles VP10, Daala und Ciscos Thor.

  3. Re: Daala noch nicht bereit?

    Autor: Trockenobst 10.02.17 - 13:16

    BrollyLSSJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, das dauert noch etwas. Daala soll ja mit in diesen AV1 Codec
    > wandern. Der AV1 ist ja ein zusammenschluss aus googles VP10, Daala und
    > Ciscos Thor.

    Nur dann hat man die Chance, dass die Chiphersteller, speziell auf den mobilen Geräten, die notwendige Hardwareunterstützung einbauen. Damit das abspielen nicht in Software erledigt werden muss und damit weitaus mehr Energie kostet. Um das 264/265 Quasi-Monopol zu brechen, braucht man Hardware-Unterstützung en Masse.

    Ein OSS-Produkt ohne Kontakte zu chinesischen Werkbänken und Chipdesignern würde eine Nische bleiben, so wie es Ogg geworden ist. Wer nur Ogg hört hat keine Hardwareunterstützung und saugt seinen Akku schneller leer.

  4. Re: Daala noch nicht bereit?

    Autor: JouMxyzptlk 10.02.17 - 13:37

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nur Ogg hört hat
    > keine Hardwareunterstützung und saugt seinen Akku schneller leer.

    Das ist schlicht falsch.
    Der Knackpunkt kam vor einigen Jahren: Es wurde eine reine INT Version des Decoders gemacht, also ohne Fließkommazahlen zu brauchen. Ab dem Zeitpunkt konnte der .ogg Decoder recht einfach in Hardware gegossen werden. Sandisk Sansa Clip zum Beispiel, kostet kaum was, kann aber .ogg seit ich die Dinger kenne, also mindestens seit 2009. Auch andere Player haben .ogg schon lange mit dabei.
    Von Akku leersaugen merk ich nichts, das Teil läuft immer um die 15 bis 20 Stunden, je nachdem wie laut man hört.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  2. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
  3. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
  4. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,13€ statt 79,99€
  2. 27,99€ statt 49,99€
  3. (u. a. Battlefield 4 Premium Edition für 9,99€, A Way Out für 7,99€, GRID Legends: Deluxe...
  4. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis
Aus dem Verlag
Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis

Wir haben die günstigen Golem-Systeme mit schnelleren Grafikkarten und Prozessoren versehen, auch Raytracing wird durchweg unterstützt.

  1. Aus dem Verlag Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
  2. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
  3. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt

Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
Hyperschallwaffen
China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
  2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
  3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener